http://www.faz.net/-gum-8ybti

Großbritannien : Tiger tötet Tierpflegerin

  • Aktualisiert am

Tiger, hier allerdings in einem Zoo in Rom Bild: FONDAZIONE BI/REX/Shutterstock

Schock für die Besucher eines Zoos im Südosten Englands: Ein Tiger dringt in ein Gehege ein, in dem sich eine Zoowärterin aufhält. Für die Frau kommt jede Hilfe zu spät.

          In einem britischen Zoo hat ein Tiger eine Tierpflegerin getötet. Das bestätigte die Polizei in der südostenglischen Grafschaft Cambridgeshire am Montagabend. Das Raubtier sei in das Gehege eingedrungen, als sich die Wärterin dort aufhielt, teilte die Polizei mit. Die Pflegerin sei noch an Ort und Stelle gestorben.

          Der Tierpark war am späten Vormittag geräumt worden, die Polizei sprach zunächst nur von einem „ernsten Zwischenfall“. Die Beamten rückten nach eigenen Angaben mit einem Rettungshubschrauber an. Für Besucher habe keine Gefahr bestanden. Es sei auch kein Tier ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Auf dem 10 Hektar großen Zoogelände leben etwa 500 Tiere.

          Quelle: dpa/AFP

          Weitere Themen

          Ein Blick in die Zukunft Video-Seite öffnen

          Die „me Convention 2017“ : Ein Blick in die Zukunft

          Die „me Convention 2017“ in Frankfurt hat den Besuchern einen vielfältigen und bunten Einblick die Zukunft gewährt. Dabei sind die Veranstalter ihrem Kredo treu geblieben: Convention ohne Konventionen.

          Wieder Zwischenfall mit Hubschrauber

          Bundeswehr in Mali : Wieder Zwischenfall mit Hubschrauber

          Wenige Monate nach einem tödlichen Absturz fällt bei einem Bundeswehr-Hubschrauber in Mali beim Abheben offenbar das Triebwerk aus. Die Situation in dem westafrikanischen Land bleibt schwierig.

          Topmeldungen

          Wasserstoffbombe : Nordkorea startet die nächste Stufe

          Sollte Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un versuchen, seine Zerstörungskraft mit einer Wasserstoffbombe im Pazifik zu demonstrieren, wären die Folgen unübersehbar. Wie groß ist die Gefahr - abseits der Kriegsrhetorik? Eine Analyse.

          800 Kilometer auf der B1 : Deutschland, wie geht’s Dir?

          Wer den Wahlkampf verfolgt, könnte meinen, Deutschland habe keine wichtigen Probleme. Unsere Reporterin ist quer durch die Republik gefahren und hat die Leute gefragt: „Stimmt das?“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.

          Folgende Karrierechanchen könnten Sie interessieren: