http://www.faz.net/-gum-93208

Macrons Hund Nemo : Pipi-Panne im Elysée-Palast

  • Aktualisiert am

Bild: reuters

Ein Arbeitstreffen des französischen Präsidenten im edlen Ambiente kann Macrons Hund Nemo nicht beeindrucken. Vor laufender Kamera pinkelt er an den Kamin.

          Dieses Arbeitstreffen zwischen dem französischen Präsidenten und drei Besuchern im Elysée-Palast wird wohl noch eine Weile im Gespräch bleiben. Nicht unbedingt wegen der Inhalte, sondern wegen des tierischen Auftritts des präsidialen Mischlings Nemo, der im Beisein eines Kamerateams des französischen Senders TF1 ungeniert seinen Geschäften nachgeht.

          „Ich habe mich gefragt, woher dieses Geräusch kommt“, sagt Staatssekretärin Brune Poirson gerade, als sich alle im Raum gleichzeitig zum edlen Kamin umdrehen und ihren Augen kaum trauen. Der schwarze Griffon-Labrador Mischling hat sich da schon rasch erleichtert.

          „Passiert das öfters“ fragt Julien Denormandie, ein langjähriger Mitarbeiter Macrons. Der Präsident lacht, bleibt aber ruhig sitzen. „Sie haben da bei meinem Hund ein ganz unübliches Verhalten ausgelöst“, scherzt Macron.

          Wer das Maleur im Palast beseitigen durfte, ist nicht bekannt.

          Führungsschwäche? Nemo ist jedenfalls noch nicht stubenrein.
          Führungsschwäche? Nemo ist jedenfalls noch nicht stubenrein. : Bild: AFP

          Quelle: mg

          Weitere Themen

          Der Präsident in der Schneekugel Video-Seite öffnen

          Emmanuel Macron : Der Präsident in der Schneekugel

          Obwohl der französische Staatspräsident sich nach seinem Amtsantritt bei vielen Wählern vor allem mit der Arbeitsmarktreform unbeliebt gemacht hat, findet die Macron-Schneekugel reißenden Absatz.

          Topmeldungen

          Flüchtlingskrise: Gabriel besucht das Lager Kutupalong, in dem aus Burma vertriebene Rohingya leben.

          Gabriel in Bangladesch : Der Albtraum von Kutupalong

          Sigmar Gabriel besucht ein Lager der Rohingya im Süden von Bangladesch. Die Bedingungen hier sind katastrophal, doch es werden noch mehr Flüchtlinge erwartet.
          Vorzeitiger Abschied: Thomas Ebeling verlässt Pro Sieben Sat.1

          Pro Sieben Sat.1 : Vorzeitiger Abschied von den Fetten und Armen

          Der langjährige Pro-Sieben-Sat.1-Chef Thomas Ebeling verlässt im Februar 2018 vorzeitig den Medienkonzern. Zuletzt hatte er mit abschätzigen Bemerkungen über die Zuschauer der eigenen Sender Kritik auf sich gezogen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.