http://www.faz.net/-gum-83h20
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 18.05.2015, 16:11 Uhr

Indisches Gericht Vögel haben ein Recht aufs Fliegen

Der Oberste Gerichtshof in Neu Delhi hat ein Urteil gefällt: Vögel dürfen nicht in Käfigen gehalten werden. Das betrifft insbesondere einen Vogelhändler, könnte jedoch ausgeweitet werden.

© AFP Frei wie ein Vogel: Ein indisches Papageienküken wird mit Reis gefüttert.

Alles begann mit einer Guerilla-Aktion: Eine Tierschutzorganisation hatte Vögel, die verkauft werden sollten, aus ihren Käfigen gelassen. Sie gehörten dem Händler nicht, und er habe kein Recht, sie festzuhalten, fanden die Tierschützer. Wie die „Times of India“ berichtet, bestätigte der Oberste Gerichtshof den Standpunkt der Organisation.

Mehr zum Thema

„Mir ist absolut klar, dass alle Vögel das Recht haben, durch den Himmel zu fliegen, und dass die Menschen kein Recht haben, sie zum Zwecke von Geschäften oder aus anderen Gründen in Käfigen zu halten“, erklärte der Richter Manmohan Singh. Das Handeln mit Vögeln sei einer Verletzung ihrer Rechte. Insbesondere prangerte der Richter den Schmuggel von Vögeln an, bei dem die Tiere oft ohne richtiges Futter oder Wasser transportiert werden.

Der Vogelhändler hat nun bis Ende Mai Zeit, Widerspruch gegen das Urteil einzulegen.

Bei Heidelberg-Besuch Kate hat die bessere Brezel geformt

Die Brezeln, die William und Kate bei ihrem Besuch in Heidelberg geformt haben, werden versteigert, Alice Cooper erzählt von seiner Bindung zu Jesus, und in München werden schwedische Fahnen geschwungen – der Smalltalk. Mehr 0

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden
Zur Homepage