http://www.faz.net/-gum-93dop

Schwalm-Eder-Kreis : Elstern nach Angriff auf Kuhherde zum Abschuss freigegeben

  • Aktualisiert am

„Elstern sehr intelligente Tiere und haben keine natürlichen Feinde.“ (Symbolbild) Bild: Picture-Alliance

Eine Kuh wurde von Elstern im Schwalm-Eder-Kreis so schwer verletzt, dass sie geschlachtet werden musste. Jetzt wird Jagd auf die Vögel gemacht.

          Im Schwalm-Eder-Kreis wird Jagd auf Elstern gemacht, nachdem die Vögel über Wochen hinweg eine Kuhherde attackiert haben. „Das ist der erste Vorfall dieser Art in unserer Region“, sagte der Kreisjagdberater Werner Wittich am Donnerstag. Die Kühe hätten den ganzen Sommer auf der Weide im Knüllwald verbracht und konnten sich dadurch nicht vor den Elstern schützen, sagte Wittich.

          Ein weiterer Grund für den Angriff sei, dass sich der Lebensraum der Elstern verändert habe, sie weniger Nahrung in der Natur fänden und deshalb häufiger die Nähe zu Menschen und Siedlungen suchten, sagte Wittich. „Außerdem sind Elstern sehr intelligente Tiere und haben keine natürlichen Feinde.“

          Die Kreisverwaltung hat als Maßnahme nun den Abschuss der Vögel angeordnet. „Ein solcher Vorfall ist unserem Kreisveterinäramt bisher noch nicht bekannt geworden. Auch überregional gibt es keine Hinweise auf so aggressive Elstern. Das scheint ein neues Phänomen zu sein“, sagte ein Pressesprecher.

          Einem Bericht der „Hessisch Niedersächsischen Allgemeinen“ zufolge wurde die Kuhherde im Knüllwalder Ortsteil Schellbach wiederholt von den Rabenvögeln attackiert. Sie landeten auf Euter und Anus der Muttertiere und picken dort das rohe Fleisch heraus. Eine Kuh wurde so schwer verletzt, dass sie geschlachtet werden musste. Das Euter des Tiers war derart verwundet, dass es vor Schmerzen ihr Junges nicht mehr säugen konnte.

          Weitere Themen

          Gut aussehend, charmant – und brutal

          Vergewaltigungsprozess : Gut aussehend, charmant – und brutal

          Ein Paar aus Kalifornien soll über Jahre hinweg Frauen betäubt und vergewaltigt haben. Dabei sollen vor allem ihr gutes Aussehen und ihr Charme die Opfer getäuscht haben. Jetzt müssen sich die beiden vor Gericht verantworten.

          Topmeldungen

          Trumps Kandidat : Frauen für und gegen Kavanaugh

          Die Haltung von Frauen zu den Vorwürfen gegen Brett Kavanaugh ist gespalten. Viele sind entsetzt, einige verteidigen ihn jedoch. Sie werfen Christine Blasey Ford sogar vor, das Leben des Kandidaten zu zerstören.

          Schweden : Regierungschef verliert Vertrauensabstimmung

          Die Vertrauensabstimmung nach der Parlamentswahl ist in Schweden üblich. Ministerpräsident Löfven bleibt Regierungschef, bis es eine neue Koalition gibt. Das könnte jedoch dauern.

          Atomstreit : EU trotzt Iran-Sanktionen

          Damit europäische Firmen mit Iran weiter Handel treiben können, hat EU-Außenbeauftragte Mogherini eine neue Institution angekündigt. Diese soll Unternehmen vor amerikanischen Sanktionen schützen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.