Lars Eidinger: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Umkämpfter russischer Film Das heilige Weichei Nikolai

Alexej Utschitels umkämpfter Film „Mathilde“ über die Jugendliebe des letzten Zaren läuft in Russland an. Trotz einiger Erfindungen der Regie findet das fesselndste Drama vor den Kinos statt. Mehr

26.10.2017, 14:13 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Lars Eidinger

1
   
Sortieren nach

Schauspiel Frankfurt Der Blender brüllt: Verrat!

Keiner hier ist gut, keiner unschuldig oder edel: Zum Auftakt von Anselm Webers Intendanz am Schauspiel Frankfurt inszeniert Jan Bosse „Richard III.“ mit Wolfram Koch. Mehr Von Hubert Spiegel

01.10.2017, 22:13 Uhr | Feuilleton

Affäre des letzten Zaren Kinofilm „Matilda“ spaltet Russland

Ein Film über die Affäre des letzten Zaren mit einer Ballerina treibt Russlands Ultrakonservative auf die Straße. Der Konflikt könnte in Gewalt münden, die Rhetorik ist es bereits. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

18.09.2017, 20:55 Uhr | Politik

Joachim Król im Gespräch Charakter ist Schicksal

In „Über Barbarossaplatz“ spielt er einen Psychoanalytiker: Joachim Król über seine neue Rolle, die Arbeitsweise des Regisseurs Jan Bonny und darüber, wie einmal das wahre Leben ans Set kam. Mehr Von Julia Dettke

28.03.2017, 15:46 Uhr | Feuilleton

Gegenwartsliteratur Wo bleibt der neue deutsche Campusroman?

Die deutsche Gegenwartsliteratur tut sich schwer damit, realistisch vom akademischen Leben zu erzählen. In Amerika oder Frankreich geht das – warum nicht hier? Mehr Von Jan Wiele

12.03.2017, 20:18 Uhr | Feuilleton

„Personal Shopper“ im Kino Wenn Gespenster einfach nicht zur Sache kommen

Das Kino als Spiegelspiel: Die Spukgeschichte „Personal Shopper“ von Olivier Assayas geistert ins Leere. Kristen Stewart allerdings brilliert darin als selbsterklärtes Medium. Mehr Von QUYNH TRAN

19.01.2017, 20:03 Uhr | Feuilleton

Neuer Film von Chris Kraus Was Tragödie nicht sein soll, endet als Farce

Ganz nach dem Böhmermann-Rezept? Chris Kraus versucht sich mit Die Blumen von gestern an einer Komödie vor dem Hintergrund der Schoa – und scheitert kläglich. Mehr Von Andreas Platthaus

13.01.2017, 20:57 Uhr | Feuilleton

Tausend Folgen Tatort Was macht den Tatort zur beliebtesten Serie der Deutschen?

Daddaa, daddaa, da, da, da, da, da: Diese Töne kennt jeder im Schlaf. An diesem Sonntagabend erklingen sie zum tausendsten Mal. Medienwissenschaftler erklären, was den Tatort so beliebt macht. Mehr Von Andreas Frey

13.11.2016, 13:16 Uhr | Wissen

Jürgen Teller Übertreibung ist nicht genug

Derbe Fotografie in fränkischen Portionen: Die Bundeskunsthalle in Bonn feiert mit Jürgen Tellers schamlosen, fragwürdigen, komisch-ironischen Inszenierungen den offenen Kulturbegriff. Mehr Von Anika Meier

07.07.2016, 19:54 Uhr | Feuilleton

Berliner Filmfestspiele Lars Eidinger vertritt Deutschland in Berlinale-Jury

Angeführt von Meryl Streep, entscheiden in diesem Jahr ein britischer Schauspieler und eine italienische Schauspielerin, eine französische Fotografin und eine polnische Regisseurin über den Goldenen und die Silbernen Bären – und ein deutscher Schauspieler. Mehr

03.02.2016, 17:44 Uhr | Feuilleton

Berlinale Auf der Suche

Stars wie Julianne Moore und George Clooney sorgen für Glanz, und im Wettbewerb läuft der längste Film der Festivalgeschichte. Die 66. Berlinale startet aber erstmals auch einen Spendenaufruf. Mehr

03.02.2016, 17:37 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Tatortsicherung War das Notwehr?

Der stille Gast ist zurück im Tatort aus Kiel, noch immer scheint er durch Wände gehen zu können. Sein Trick mit dem Fahrstuhl ist schnell aufgeklärt, was aber ist diesmal mit Borowski los? Mehr Von Mona Jäger

29.11.2015, 21:45 Uhr | Feuilleton

Borowski ermittelt im Tatort Jeder hat seinen Angstgegner

Borowskis gefürchtetster Frauenmörder ist wieder da: In der ersten Fortsetzung eines Tatorts ist aus dem einst stillen Gast ein nicht weniger gruseliger Gastgeber geworden. Er fordert zum psychologischen Duell. Mehr Von Oliver Jungen

29.11.2015, 16:00 Uhr | Feuilleton

Lars Eidinger im Gespräch Alles zwischen Familienvater und Psychopath

Wie spielt man böse? Der Schauspieler Lars Eidinger über seine nächste große Theaterrolle als Richard III., sein Image als netter Kerl, und die Diskrepanz zwischen Bühnen- und Alltagsleben. Mehr Von Johanna Adorján

04.02.2015, 06:56 Uhr | Feuilleton

Girls-Autorin Lena Dunham Die Feministin unseres Vertrauens

Wieso ist Lena Dunham eigentlich eine Ikone? Ganz einfach: Weil sich in den Geschichten ihrer Fernsehserie Girls und in ihrem Buch eine ganze Generation junger Frauen wiederfindet. Und Überraschungen hat sie auch auf Lager. Mehr Von Tobias Rüther

09.12.2014, 23:12 Uhr | Feuilleton

Dunkelgräfin-Dokumentation Gräber öffnen für die Quote

War sie die letzte Tochter der Bourbonen? Beim MDR geht die Suche nach der Identität der Dunkelgräfin von Hildburghausen weiter. Und ein rekonstruiertes Gesicht muss unbedingt dabei sein. Mehr Von Dieter Bartetzko

30.07.2014, 23:13 Uhr | Feuilleton

Der Prediger im Ersten Fürchte deinen Nächsten wie dich selbst

Ein Mörder will Priester werden, aber darf er das? Lars Eidinger und Devid Striesow liefern sich im Fernsehfilm Der Prediger ein bravouröses Duell. Mehr Von Ursula Scheer

05.02.2014, 16:54 Uhr | Feuilleton

Tatort aus Kiel Frauen verwirren ihn, das Böse nicht

These: Grübler sind die besseren Kommissare und Psychopathen die besseren Täter. Gelingt dem jüngsten Borowski-Tatort aus Kiel der Beweis? Mehr Von Heike Hupertz

29.12.2013, 13:15 Uhr | Feuilleton

Grenzgang im Ersten Leise flehen ihre Lieder, und keiner hört es

Das ist doch mal eine geglückte Romanverfilmung: Brigitte Maria Berteles Grenzgang zeigt, wie hart das Leben in der Provinz ist. Und was die Liebe kann. Und was nicht. Mehr Von Sandra Kegel

26.11.2013, 17:17 Uhr | Feuilleton

Drama Du bist dran im Ersten Er kocht, putzt und versorgt die Kinder

Zwischen selbstgerechter Ehefrau und der eigenen Rolle als Familienvater, die irgendwann zu wackeln beginnt: Lars Eidinger ist an diesem Mittwoch Abend im bemerkenswerten Drama Du bist dran zu sehen. Mehr Von Heike Hupertz

28.08.2013, 16:49 Uhr | Feuilleton

Filmfest München Mehr als ein Tatort darf das Ganze nicht kosten

Gegen die Preisflut und ein Übermaß an Filmen: Das Münchner Filmfest hat wenig Budget, verzichtet auf Stars, setzt auf Fernsehfilme und - das Publikum kommt. Mehr Von Jörg Michael Seewald

28.06.2013, 14:20 Uhr | Feuilleton

Kieler Tatort Er kommt durch die Wand

In Borowski und der stille Gast erfahren wir mehr über den Täter, als uns lieb ist. Ein Tatort mit unwiderstehlichem Sog. Und einer letzten, überflüssigen Minute. Mehr Von Heike Hupertz

09.09.2012, 17:13 Uhr | Feuilleton

Tabu im Kino Wie Bruder und Schwester

Deutsche Filme über große Dichter laufen fast immer nach dem gleichen Muster ab. Christoph Starks Tabu über Georg Trakl und seine Schwester Margarethe macht nun alles ganz anders. Mehr Von Andreas Kilb

05.06.2012, 09:16 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Wettbewerb Jeder für sich allein

Mit „Was bleibt“ hat Hans-Christian Schmid ein akribisches Stück über familiäres Schweigen geschaffen. Das Ergebnis der Titelgleichung lautet ganz einfach: Einsamkeit. Mehr Von Andreas Kilb

14.02.2012, 18:04 Uhr | Feuilleton

Salzburger Festspiele Schwein für Schwein, nicht Maß für Maß

Schlechtes Deutsch, aber gute Schauspieler in Shakespeares letzter Komödie „Maß für Maß“: Gert Voss und Lars Eidinger brillieren bei den Salzburger Festspielen in Thomas Ostermeiers Inszenierung. Mehr Von Dirk Schümer

19.08.2011, 09:00 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z