Judentum: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

„Lebensraum“- Politik Aberwitzige Pläne

Zur „Neuordnung“ Osteuropas durch Hitler ist es zum Glück nicht gekommen. Blick auf ein wenig erforschtes Kapitel der Geschichte. Mehr

15.01.2018, 12:56 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Judentum

1 2 3 ... 29 ... 58  
   
Sortieren nach

Ludwig Haas Auf das Ministeramt verzichtet

Weil er Jude war, verzichtete er auf ein Ministeramt. Traurige Kapitel schrieb die Geschichte schon vor der NS-Zeit. Mehr Von Klaus A. Lankheit

15.01.2018, 12:46 Uhr | Politik

Holocaust Immer wieder kam die Gestapo in die Villa

Berliner Ordensschwestern versteckten Verfolgte in ihrem Haus und stemmten sich gegen die Gestapo. Die Schulkinder wurden zur Verschwiegenheit ermahnt. Mehr Von Lisa Weickert, Katharina Filla, Katholische Schule Liebfrauen, Berlin

15.01.2018, 10:17 Uhr | Gesellschaft

KZ-Gedenkstätten-Kommentar Zu Empathie erziehen

Die SPD-Politikerin Chebli hat gefordert, jeder in Deutschland sollte einmal ein KZ besuchen. Schnell folgten Abwehrreaktionen gegen „Zwangsbesuche“. Doch es geht nicht um Zwang. Nur wer mitfühlt, versteht. Mehr Von Livia Gerster

14.01.2018, 10:42 Uhr | Politik

Nachfolger von „Volksverräter“ Die aussichtsreichsten Vorschläge zum Unwort des Jahres

Dieses Jahr haben die am häufigsten genannten „Unworte“ nichts mit der Flüchtlings- und Nationalismusdebatte zu tun. Einer dieser Begriffe könnte bald als besonders verwerflich ausgewählt werden. Mehr

14.01.2018, 05:43 Uhr | Gesellschaft

Debatte um Gedenkstätten Warum Experten gegen verpflichtende KZ-Besuche sind

Sollte es verpflichtende Besuche von ehemaligen Konzentrationslagern für Schul- und Integrationsklassen geben? Der Zentralrat der Juden stimmt dieser Forderung zu. Fachleute äußern sich jedoch ablehnend. Sie haben gute Gründe. Mehr Von Leonie Feuerbach

12.01.2018, 06:56 Uhr | Politik

Reformationsjubiläum Ein Sommermärchen namens Luther?

Es ging sehr deutsch zu und sehr national. Ein Blick zurück auf die Lutherdekade und das Jubiläumsjahr 2017. Mehr Von Professor Dr. Hartmut Lehmann

09.01.2018, 12:08 Uhr | Politik

Spanien Das katalanische Problem

Zu den erstaunlichsten Phänomenen der jüngeren Geschichte Spaniens zählt die Entstehung des katalanischen Nationalismus. Vor gut hundert Jahren war er eine Reaktion auf die Identitätskrise Spaniens. Heute hat er das Potential, die Einheit des Landes zu zerstören. Mehr Von Professor Dr. Birgit Aschmann

09.01.2018, 11:57 Uhr | Politik

Flucht und Migration Humanitarismus allein wird kaum reichen

In politischer Mission: Der Historiker Philipp Ther will aus der Geschichte des Elends von Flucht und Vertreibung Lehren für die Gegenwart ziehen. Doch: Wer neue Denkanstöße erwartet, wird enttäuscht sein. Mehr Von Stefan Luft

07.01.2018, 09:19 Uhr | Feuilleton

Irene Diwiaks „Liebwies“ Wer so gern protzt, der leuchtet auch

Das wilde Debüt einer jungen Autorin: In Irene Diwiaks bitterbösem Roman „Liebwies“ werden konsequent all jene gefeiert, die es nicht verdient haben. Mehr Von Andrea Diener

02.01.2018, 18:06 Uhr | Feuilleton

Österreichs rechte Regierung Ins rechte Bild gerückt

Österreichs Regierung steht und die FPÖ regiert wieder mit. Viele ihrer Politiker haben Kontakte zu Rechtsextremen – sogar einige der neuen Minister. Mehr Von Yvonne Staat

02.01.2018, 13:13 Uhr | Politik

Wandern im Heiligen Land Auf dem ältesten Pilgerweg der Welt

Palästina hat mehr zu bieten als den Konflikt mit Israel. Auf dem sogenannten Abrahampfad lassen sich die Wurzeln verschiedener Kulturen und Religionen entdecken – und ein wenig bekannter Naher Osten. Mehr Von Alexander Davydov und Martin Franke

01.01.2018, 12:48 Uhr | Reise

Antisemitismus Jüdisches Leben in der Öffentlichkeit zunehmend bedroht

Die Ex-Präsidentin des Zentralrats der Juden befürchtet, dass jüdische Feiern öffentlich nur noch unter Polizeischutz stattfinden können. Chanukka-Leuchter mussten rund um die Uhr bewacht werden. Mehr

29.12.2017, 05:36 Uhr | Gesellschaft

Céline-Neuauflage Sein Gift war echt

Nach über siebzig Jahren sollen Louis-Ferdinand Célines antisemitische Pamphlete in einer neuen Ausgabe beim Pariser Verlagshaus Gallimard erscheinen. Es regt sich Widerstand. Mehr Von Helmut Mayer

28.12.2017, 10:04 Uhr | Feuilleton

Antike im Mittelalter Alles, was wir wissen konnten

Die Ausstellung „Juden, Christen und Muslime“ im Berliner Gropiusbau erzählt vom Transfer des antiken Wissens ins Mittelalter. Leider ist sie nur halb so anschaulich, wie sie sein müsste. Mehr Von Andreas Kilb

26.12.2017, 22:10 Uhr | Feuilleton

Dezember 1932 Als Lichterfest und Weihnacht zusammenfielen

1932 fielen die christliche Weihnacht und das jüdische Lichterfest zusammen. In den Wohnstuben trafen sich Leuchter und Weihnachtsbäume. Mehr Von Judith Neschma Klein

26.12.2017, 12:31 Uhr | Politik

Wohnen in Tel Aviv Nur die Sonne scheint für alle

Gute Jobs, viele Touristen und dazu noch Immobilienkäufer aus Frankreich und Russland: Wohnungen in der israelischen Küstenstadt sind knapp und teuer – und ihre Bewohner wenig sesshaft. Mehr Von Jochen Stahnke

20.12.2017, 08:03 Uhr | Wirtschaft

Doku: „Die Akte Oppenheimer“ Das Kapitel ist nicht abgeschlossen

In der Dokumentation „Die Akte Oppenheimer“ schildert Ina Knobloch die wahre Geschichte des jüdischen Kaufmanns. Und sie zeigt, wie diese als Pars pro Toto für antisemitische Hetze bis heute herhält. Mehr Von Cindy Riechau

16.12.2017, 20:45 Uhr | Feuilleton

Antisemitismus in Schweden Scharfe Worte für alte Erkenntnisse

In Schweden kam es in jüngster Zeit vermehrt zu antisemitischen Angriffen. Politiker verurteilen das scharf. Doch das Problem ist alles andere als neu. Mehr Von Matthias Wyssuwa

16.12.2017, 14:58 Uhr | Politik

Nach anti-jüdischen Demos Zentralrat der Juden warnt vor Antisemitismus in Moscheen

Die lautesten antisemitischen Verunglimpfungen kämen seit einiger Zeit von muslimischer Seite, sagt Zentralratspräsident Schuster. Der Antisemitismus von rechtsextremer Seite sei aber mindestens so gefährlich. Mehr

16.12.2017, 03:20 Uhr | Politik

Wie erkläre ich’s meinem Kind? Was ist eigentlich Antisemitismus?

Erwachsene reden jetzt dauernd über Antisemitismus. Sie benutzen auch viele Fremdwörter dabei. Es klingt alles sehr kompliziert – aber eigentlich ist die Angelegenheit ganz einfach. Mehr Von Justus Bender

15.12.2017, 18:57 Uhr | Feuilleton

Angst vor wachsendem Judenhass Spahn warnt vor importiertem Antisemitismus

Jens Spahn glaubt zu wissen, woher der steigende Hass auf Juden kommt. Er und der Bundesjustizminister haben verschiedene Vorschläge, was dagegen zu tun ist. Mehr

15.12.2017, 13:21 Uhr | Politik

70 Jahre Israel Steinmeier: Antisemitismus ist nicht überwunden

Amerikas Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels rechtfertigt keine Herabwürdigung Deutscher jüdischen Glaubens, sagt der Bundespräsident. Unterdessen warnt CDU-Präsidiumsmitglied Spahn vor importiertem Antisemitismus. Mehr

15.12.2017, 12:28 Uhr | Politik

Antisemitismus in Europa Trump ist nicht schuld am Hass auf die Juden

Die antijüdischen Vorfälle in Berlin und anderen europäischen Städten haben nichts mit Donald Trumps Entscheidung zu tun, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Die wirklichen Ursachen für den europäischen Antisemitismus liegen viel tiefer. Ein Gastbeitrag. Mehr Von James Kirchick

14.12.2017, 10:15 Uhr | Politik

Muslimischer Antisemitismus Nichts gegen Juden, aber ...

Einwanderer aus muslimischen Ländern fallen in ganz Deutschland bei Protesten mit Antisemitismus auf. Doch wie weit sind solche Überzeugungen wirklich verbreitet? Mehr Von Justus Bender

13.12.2017, 17:39 Uhr | Politik
1 2 3 ... 29 ... 58  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z