Judentum: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Antisemitismus-Kommentar Jeder ist gefordert

Mit einer Kippa kann man sich in diesem Land offenbar nicht mehr auf die Straße trauen. Um Vorurteile und Hass zu bekämpfen, ist vor allem eines nötig. Mehr

24.04.2018, 19:31 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Judentum

1 2 3 ... 31 ... 63  
   
Sortieren nach

70 Jahre Israel bei Arte Wovon Theodor Herzl träumte

Arte schildert die Geschichte Israels so ausgewogen, wie man es sich wünscht. Von der Idee des Judenstaats bis zum Konflikt mit den Palästinensern. Es kommen nur wenige Politiker zu Wort. Mehr Von Heike Hupertz

24.04.2018, 18:09 Uhr | Feuilleton

Zeichen gegen Antisemitismus Die Eintags-Kippa

Der Frankfurter Bürgermeister ruft zum Tragen der jüdischen Kopfbedeckung auf, um ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen. Doch die gewünschte Wirkung könnte ausbleiben. Mehr Von Marie Lisa Kehler

24.04.2018, 17:26 Uhr | Rhein-Main

Solidaritätsaktion Frankfurter Kippa-Tag auch für Frauen

7000 Mitglieder zählt die Jüdische Gemeinde in Frankfurt. Geht es nach Bürgermeister Becker (CDU), tragen am 14. Mai auch Nichtjuden aus Solidarität die Kippa. Frauen inklusive. Mehr

24.04.2018, 16:13 Uhr | Rhein-Main

Kommentar zu Kippa-Tag Frankfurt ist nicht Berlin

Längst bilden sich auch in bestimmten Vierteln der hessischen Großstädte Parallelgesellschaften. Die Kraft zu entwickeln, solche Entwicklungen zu stoppen, ist wichtiger als das eintägige Tragen einer Kippa. Mehr Von Matthias Alexander

23.04.2018, 20:09 Uhr | Rhein-Main

Judenhass in Deutschland „Antisemiwas?“

Wer junge Menschen auf der Straße zu den antisemitischen Zeilen deutscher Rapper befragt, lernt vor allem eins: Der alltägliche Judenhass interessiert sie überhaupt nicht. Mehr Von Anna Prizkau

23.04.2018, 16:24 Uhr | Feuilleton

Nach Youtube-Video Geldstrafe für antisemitischen Mops

Weil er seinem Mops unter anderem den Hitlergruß beigebracht und dies auf Youtube veröffentlicht hat, wurde ein 29 Jahre alter Schotte zu einer Geldstrafe verurteilt. Seine Videos seien antisemitisch und rassistisch, hieß es zur Begründung. Mehr

23.04.2018, 15:26 Uhr | Gesellschaft

Rapper Ben Salomo im Interview Jude wird zum Schimpfwort, schlimmer als Hurensohn

Der jüdische Rapper Ben Salomo hat an den Frieden im Hip-Hop geglaubt. Jetzt schmeißt er hin. Im Interview sagt er, warum. Mehr Von Livia Gerster

23.04.2018, 06:39 Uhr | Gesellschaft

TV-Kritik: „Anne Will“ Züge eines Wahns

Antisemitismus ist nicht mit Logik beizukommen, der Hass ist manisch. Wie schwierig das Problem zu lösen ist, zeigte sich in der Sendung von Anne Will. Mehr Von Hans Hütt

23.04.2018, 02:58 Uhr | Feuilleton

Judenhass Merkel besorgt wegen Antisemitismus arabischer Zuwanderer

Manche Flüchtlinge würden eine „neue Form des Antisemitismus“ nach Deutschland bringen, sagte die Kanzlerin einem israelischen TV-Sender. Sie werde konsequent gegen Judenhass in Deutschland kämpfen. Mehr

23.04.2018, 02:28 Uhr | Politik

Nach antisemitischer Attacke Alle Männer sollen einen Tag eine Kippa tragen

Nach dem mutmaßlich antisemitischen Angriff in Berlin sorgt sich die jüdische Gemeinschaft in Deutschland um ihre Sicherheit. Gleich von mehreren Seiten kommen unterdessen Vorschläge für eine Aktion der Solidarität. Mehr

20.04.2018, 14:53 Uhr | Politik

Antisemitismus Wo bleibt der Schutz?

Die Auspeitschung eines Kippa-Trägers ist nicht nur Körperverletzung. Ihre Symbolik weckt düstere Erinnerungen – jetzt braucht es mehr als vorgefertigte Solidaritätsbekundungen. Mehr Von Simon Strauß

20.04.2018, 13:36 Uhr | Feuilleton

Judenhass im Rap Reim dich, oder ich fress dich

Die ARD hat eine Doku über die deutsche Rap-Szene wiederholt. Die Autorin geht der Frage nach, ob es im deutschen Hip-Hop eine Spur des Antisemitismus gibt. Die Antwort ist eindeutig. Mehr Von Hans Hütt

20.04.2018, 08:09 Uhr | Feuilleton

Polen Gedenkfeiern zu 75 Jahre Aufstand im Warschauer Ghetto

Der Aufstand im Warschauer Ghetto 1943 gilt als größter Kampf von Juden gegen ihre Ermordung durch die Nazis. Der Gedenktag fällt mitten in die Debatte um ein Gesetz, das unter Strafe stellt, Polen eine Mitverantwortung für Verbrechen der deutschen Besatzer zuzuschreiben. Mehr

19.04.2018, 14:46 Uhr | Politik

FAZ.NET-Sprinter Den Hass entlarvt

Ein Video aus Berlin macht sprachlos. Spätestens jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Was heute Hoffnung macht, steht im Sprinter. Mehr Von Christian Palm

19.04.2018, 06:28 Uhr | Aktuell

Die Gründung Israels Überwundene Grenzen

Am 19. April jährt sich die Gründung Israels. Doch die Grenzen des jüdischen Staates sind damals wie heute umstritten. Wie Ben Gurion seinen Traum vom Staat Israel verwirklichte. Mehr Von Jochen Stahnke, Hatzerim/Tel Aviv

18.04.2018, 23:11 Uhr | Politik

Judenhass in Deutschland Eine existentielle Frage

Einzelne Fälle von Gewalt sind noch kein Argument für politisches Handeln. Bei der Attacke auf zwei Kippa tragende Männer mitten in Berlin ist das aber anders. Ein Kommentar. Mehr Von Reinhard Müller

18.04.2018, 17:55 Uhr | Politik

KZ Osthofen bei Worms Strammstehen bis zur Bewusstlosigkeit

Das KZ Osthofen bei Worms war für die Schriftstellerin Anna Seghers das Vorbild für das KZ Westhofen in ihrem Roman „Das siebte Kreuz“. Es war das erste Lager im damaligen Volksstaat Hessen. Mehr Von Hans Riebsamen

18.04.2018, 17:43 Uhr | Rhein-Main

Holocaust-Denkmal Mäßig gemäßigt

Der AfD-Abgeordnete Uwe Witt ist für das Holocaust-Denkmal und stellt sich gegen den völkisch-nationalen Flügel seiner Partei. Er rechnet mit einer großen Zukunft. Mehr Von Markus Wehner

18.04.2018, 13:14 Uhr | Politik

Situation in der Türkei Muslimische Nächstenliebe

Erdogan hetzt gegen Oppositionelle und Minderheiten – die Millionen syrischer Flüchtlinge in der Türkei nimmt er aber in Schutz. Mehr Von Michael Martens

17.04.2018, 22:36 Uhr | Politik

Umgang mit NS-Vergangenheit Warum wir einen Traditionserlass für die Erinnerungskultur brauchen

Wer den demokratischen Werte-Konsens bewahren will, muss sich der Geschichtsklitterung entgegenstellen. Sonst drehen Weidel, von Storch und Co. den erinnerungspolitischen Spieß um. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Shimon Stein und Moshe Zimmermann

17.04.2018, 06:41 Uhr | Feuilleton

Solidarität oder Zwiespalt? Die Janusköpfigkeit des linksliberalen Leitmodells

Bürgerschaftliches Engagement soll zur Stabilisierung und Vertiefung von Demokratie führen und zu mehr Zusammenhalt? Das ist eine fahrlässige Vermutung! Ein Essay. Mehr Von Franz Walter

16.04.2018, 06:19 Uhr | Politik

Politische Künstler Einer muss den Job ja machen

Tote-Hosen-Sänger Campino hat die Echo-Bühne genutzt, um die Rapper Kollegah und Farid Bang zu kritisieren. Ist das schon das vielbeschworene Comeback politischer Popmusiker? Mehr Von Martin Benninghoff

14.04.2018, 14:59 Uhr | Gesellschaft

„Echo“ für umstrittene Rapper Zivilcourage? Tote Hose.

In den Texten der Rapper Kollegah und Farid Bang gehören die Erniedrigung von Juden und Antisemitismus zur Leitkultur. Ihnen einen Preis zu verleihen, ist ein starkes Stück. Ein Kommentar. Mehr Von Jasper von Altenbockum

13.04.2018, 20:39 Uhr | Politik

Antisemitismus an Schulen Mit Geduld gegen den Hass

Antisemitische Vorfälle an Berliner Schulen haben viele empört. Saraya Gomis kennt die Fälle. Die Beauftragte für Antidiskriminierung warnt aber auch vor Schuldzuweisungen. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

13.04.2018, 20:18 Uhr | Politik
1 2 3 ... 31 ... 63  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z