Haiti: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Mindestens ein Toter Gewaltsame Proteste gegen Benzinpreiserhöhung in Haiti

Eine Erhöhung der Benzinpreise hat in Haiti zu heftigen Ausschreitungen geführt – mit mindestens einem Toten. Die Regierung hat derweil reagiert. Mehr

07.07.2018, 21:38 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Haiti

1 2 3 ... 7 ... 15  
   
Sortieren nach

Nach Sex-Skandal Britischer Oxfam-Chef kündigt Rücktritt an

Nach dem Skandal um Sex-Orgien von Oxfam-Mitarbeitern in Haiti ist der Ruf der Hilfsorganisation schwer beschädigt. Nun schmeißt der britische Chef hin. Ein anderer soll das Vertrauen wiederherstellen. Mehr

16.05.2018, 19:09 Uhr | Wirtschaft

Untersuchungen bei der GIZ Die Entwicklungshelfer werden nervös

Der Sexskandal um Oxfam beunruhigt nun auch deutsche Hilfsorganisationen: Die Regierung lässt die wichtigste staatliche Einrichtung für Entwicklungszusammenarbeit prüfen. Was macht das Auswärtige Amt? Mehr Von Klaus Max Smolka und Michael Ashelm

22.03.2018, 19:30 Uhr | Wirtschaft

Sex-Skandale Haiti stoppt Oxfam-Projekte

Die britische Sektion der Hilfsorganisation muss ihre Arbeit in dem Land für zwei Monate aussetzen. Die Behörden wollen in dieser Zeit die Berichte über Orgien mit jungen Prostituierten untersuchen. Mehr

23.02.2018, 02:06 Uhr | Gesellschaft

Sex-Skandal bei Oxfam 26 neue Fälle aufgetaucht

Der Sex-Skandal bei Oxfam weitet sich aus: neue Fälle sind bekannt, tausende Spender springen ab. Auch ein weiteres Land stellt seine Zahlungen an die Hilfsorganisation ein. Mehr

20.02.2018, 17:02 Uhr | Gesellschaft

Sex-Skandal Oxfam veröffentlicht internen Bericht

Oxfam hat nach dem Sex-Skandal in Haiti einen internen Bericht veröffentlicht. Er beweist: Der ehemalige Landesdirektor der Hilfsorganisation hat sich Prostituierte nach Hause bestellt. Das ist aber noch nicht alles. Mehr

19.02.2018, 11:18 Uhr | Gesellschaft

Geldhahn in Gefahr Oxfam drohen Konsequenzen nach „Sex-Skandal“

Im Erdbebengebiet von Haiti bezahlten Mitarbeiter Frauen für Sex und veranstalteten Orgien. Nun tritt die Vize-Chefin der Hilfsorganisation zurück. Eine ehemalige Ministerin spricht von einer „Spitze des Eisbergs.“ Mehr Von Jochen Buchsteiner, London

12.02.2018, 17:45 Uhr | Politik

Wegen Sexparty-Berichten London droht Oxfam mit Geldentzug

Erst ging es um Sexpartys in Haiti, dann um ähnliche Vorwürfe im Tschad. Die Hilfsorganisation Oxfam will die Anschuldigungen prüfen. Und die britische Regierung droht, ihr die Zuwendungen zu streichen. Mehr

11.02.2018, 17:50 Uhr | Politik

Hilfsorganisation Oxfam-Mitarbeiter ließen sich wohl Prostituierte in Haiti bezahlen

2010 wütete in Haiti ein verheerendes Erdbeben, zahlreiche Hilfsorganisationen kamen danach ins Land. Den Mitarbeitern von Oxfam wird nun vorgeworfen, Orgien im Karibikstaat organisiert zu haben. Mehr

09.02.2018, 09:02 Uhr | Politik

Nach heftiger Kritik Trump bestreitet „Drecksloch“-Bemerkung

Bei einer Besprechung soll Donald Trump afrikanische Länder und Haiti als „Dreckslöcher“ bezeichnet haben. Das Weiße Haus dementierte die Äußerungen zunächst nicht. Nach heftiger Kritik reagiert nun der Präsident. Mehr

15.01.2018, 10:42 Uhr | Politik

Trump über „Drecksloch“-Länder UN kritisieren Trumps Aussage als rassistisch

Bei einer Besprechung im Weißen Haus hat Donald Trump afrikanische Länder und Haiti als „Dreckslöcher“ bezeichnet, berichten Insider. Darauf reagiert nicht nur der karibische Inselstaat mit heftiger Kritik. Mehr

12.01.2018, 13:01 Uhr | Politik

Ende des Schutzprogramms Für Zehntausende Haitianer tickt die Uhr

Ein letztes Mal hat Donald Trump den Schutzstatus für Haitianer verlängert. Dann müssen Zehntausende zurück in ihre verarmte Heimat. Doch viele wollen für ihr Aufenthaltsrecht kämpfen – und manche könnten ihre Kinder zurücklassen. Mehr Von Frauke Steffens, New York

22.11.2017, 08:37 Uhr | Politik

Interview mit Sean Penn Kino ändert nichts

Warum engagieren Sie sich in Haiti? Sind humanitäre Einsätze nicht frustrierend? Gibt es heute überhaupt noch Helden? Der amerikanische Schauspieler und Regisseur Sean Penn im Gespräch. Mehr Von Mariam Schaghaghi

03.10.2017, 09:16 Uhr | Feuilleton

Viele Inseln verwüstet Zehntausende auf der Flucht vor „Irma“

Hurrikan „Irma“ hat sich leicht abgeschwächt, bleibt aber „extrem gefährlich“ – und nimmt Kurs auf Florida. Das Auswärtige Amt rät Touristen dort dringend, sich in Sicherheit zu bringen. Unterdessen steigt die Zahl der Todesopfer. Mehr

08.09.2017, 12:48 Uhr | Gesellschaft

Spur der Verwüstung „Irma“ fordert erste Todesopfer

Der Hurrikan „Irma“ schlägt weiter seine Schneise der Zerstörung – die ersten Todesopfer sind zu beklagen. Nun ist der Hurrikan auf Puerto Rico angekommen. Die Menschen dort haben sich auf das Schlimmste vorbereitet. Mehr

06.09.2017, 22:26 Uhr | Gesellschaft

Wegen Trumps Politik Flüchtlinge verlassen Vereinigte Staaten nach Kanada

Sie überqueren die Grenze nach Kanada zu Fuß, und ihre Zahl steigt massiv. Die Flüchtlinge, die nun den Vereinigten Staaten den Rücken kehren, stammen vor allem aus einem Karibikstaat. Mehr

07.08.2017, 04:48 Uhr | Politik

In Haiti Mindestens 38 Tote durch Panikreaktion eines Busfahrers

Als aufgebrachte Passanten nach einem Unfall versuchten, einen Bus samt Insassen in Brand zu setzen, rast der Busfahrer davon – und fährt in eine Gruppe mit Straßenmusikern. Jetzt ist er auf der Flucht. Mehr

13.03.2017, 09:36 Uhr | Gesellschaft

Gespräch mit Wyclef Jean Erst die Waffe, dann die Gitarre

Wyclef Jean, einer der weltberühmten Fugees, spricht über die künstlerische Kraft der Flucht, seine erste Heimat Haiti, seine zweite Heimat Amerika – und über seine Versuche als Politiker. Mehr Von Vincent Lindig

13.12.2016, 12:03 Uhr | Feuilleton

Aids-Geschichte Patient O wird freigesprochen

Ein homosexueller Kanadier war in Amerika der Aids-Dämon: Er soll das HI-Virus im Land verbreitet haben. Falsch, wie sich jetzt nach Jahrzehnten herausgestellt hat. Mehr Von Miray Caliskan

28.10.2016, 09:02 Uhr | Aktuell

Kein sauberes Wasser Haiti droht nach „Matthew“ neue Cholera-Epidemie

Nach den Verwüstungen durch den Hurrikan „Matthew“ gibt es in Haiti erste Cholera-Tote. 750.000 Menschen sind auf Soforthilfe angewiesen. Die am stärksten verwüsteten Gebiete sind aber wegen anhaltender Überflutungen schwer zu erreichen. Mehr

10.10.2016, 15:22 Uhr | Gesellschaft

Wirbelsturm in der Karibik Schon mehr als 800 Tote durch Hurrikan „Matthew“

Auf seinem Weg durch die Karibik hat Hurrikan „Matthew“ eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Vor allem in Haiti ist die Zahl der Todesopfer immens. In Florida hat der Wirbelsturm sogar den Weltraumbahnhof Cape Canaveral beschädigt. Mehr

07.10.2016, 21:20 Uhr | Gesellschaft

Hurrikan „Matthew“ Hunderttausende Haitianer brauchen Hilfe

Der Hurrikan „Matthew“ hinterlässt eine Spur der Verwüstung in der Karibik. Hunderte Menschen starben auf Haiti. Nun traf er auf die Ostküste Amerikas und sorgte vielerorts für Ausnahmezustände. Mehr Von Christiane Heil, Los Angeles

07.10.2016, 17:01 Uhr | Gesellschaft

Über 300 Tote in Haiti Millionen Amerikaner sollen sich vor „Matthew“ in Sicherheit bringen

Sechs Jahre nach einem verheerenden Erdbeben erlebt die Karibikinsel Haiti abermals eine desaströse Naturkatastrophe. Helfer melden viele Tote und Tausende zerstörte Häuser. Nun trifft der Sturm auf Florida. Mehr

07.10.2016, 09:33 Uhr | Gesellschaft

Hurrikan „Matthew“ in Amerika Obama ruft Ausnahmezustand für Florida aus

Der Hurrikan „Matthew“, der möglicherweise gefährlichste Sturm seit 24 Jahren, hat auf Haiti bereits 140 Menschen das Leben gekostet. Jetzt steuert das Unwetter auf Florida zu. Mehr

06.10.2016, 20:50 Uhr | Gesellschaft

Folgen von „Matthew“ Haiti sagt Präsidentenwahl wegen Hurrikan ab

Die Menschen in Haiti müssen weiter auf einen neuen Präsidenten warten. Wirbelsturm „Matthew“ hat in dem Karibikstaat große Schäden angerichtet und macht die Wahl bis auf Weiteres unmöglich. Mehr

06.10.2016, 06:40 Uhr | Politik
1 2 3 ... 7 ... 15  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z