Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Erdbeben

Alle Artikel zu: Erdbeben
  25 26 27 28 29 ... 52  
   
Sortieren nach

Nach dem Beben Deutsche Karten helfen in Haiti

Bei ihren Hilfsaktionen in Haiti nutzen die Einsatzkräfte satellitenbasierte Karten deutscher Experten. Wir haben Straßenbilder von Port-au-Prince digitalisiert, um eine Navigation vor Ort zu erleichtern, sagt Stefan Voigt vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Mehr

18.01.2010, 14:02 Uhr | Gesellschaft

Anne Will extra Die unter die Haut gehen

Eine Million Euro sammelte Anne Will extra für Haiti - in anderthalb Stunden. Das ist beachtlich, doch es fordert seinen Preis: Wenn eine Schauspielerin die Großspende ihres Werbepartners verkünden will, wird eben beim Erfahrungsbericht einer Hilfskoordinatorin gekürzt. Mehr Von Matthias Hannemann

18.01.2010, 11:10 Uhr | Feuilleton

Amerikanische Hilfe in Haiti Die Marines übernehmen

Spät, aber nicht zu spät sind die Amerikaner eingetroffen: Die Regierung Haitis hat Washington das Kommando im eigenen Land übertragen. Nun versuchen die Marines, Ordnung in einem von Not gezeichneten Land zu schaffen. Mehr Von Matthias Rüb, Port-au-Prince

17.01.2010, 18:26 Uhr | Politik

Lateinamerika und Haiti Chávez hat eigene Sorgen

Bei ihren Hilfsaktionen für das Katastrophengebiet berufen sich die lateinamerikanischen Staaten auf das gemeinsame Erbe. Der Senegal bietet den Haitianern sogar die Rückkehr in die alte Heimat an. Allein Venezuelas Präsident Chávez hält sich zurück. Mehr Von Josef Oehrlein, Buenos Aires und Thomas Scheen, Johannesburg

17.01.2010, 17:51 Uhr | Politik

Deutsches Opfer in Haiti Verzweifelte Mails

Das erste deutsche Todesopfer der Erdbebenkatastrophe in Haiti ist inzwischen identifiziert. Aber warum wurde Christoph R. von einer Privatperson gefunden und nicht von den deutschen Behörden? Ein Ereignisprotokoll aus Port-au-Prince von unserem Korrespondenten Matthias Rüb. Mehr Von Matthias Rüb, Port-au-Prince

17.01.2010, 13:31 Uhr | Politik

Haiti Hilfe läuft an - Nachbeben löst Panik aus

Haiti kommt nicht zur Ruhe: Vier Tage nach den verheerenden Erdstößen ist das Land von einem starken Nachbeben erschüttert worden. Nach UN-Angaben ist das Erdbeben vom Dienstag die schlimmste Katastrophe, mit der die Vereinten Nationen jemals zu tun hatten. Auch ein deutsches Todesopfer wurde mittlerweile bestätigt. Mehr

17.01.2010, 09:15 Uhr | Politik

Haiti Hilflose Perle der Karibik

Auf Haiti scheinen die Folgen von Erdbeben katastrophaler als anderswo zu sein. Das liegt auch an eklatanten Eingriffen in die Natur wie etwa den abgeholzten Regenwäldern, vor allem aber an der Armut. Und an fehlendem politischem Willen. Mehr Von Horst Rademacher

16.01.2010, 18:49 Uhr | Politik

Haiti Aristides Drohung

Nach dem verheerenden Erdbeben wird Haiti lange Hilfe brauchen. Aber auf eines kann es verzichten - auf die Rückkehr des früheren Diktators Jean-Bertrand Aristide. Schon lange befehden sich seine Gegner und Anhänger. Noch haben wir keine Nachrichten, aber wir befürchten das Schlimmste. Mehr Von Josef Oehrlein

16.01.2010, 17:03 Uhr | Politik

Hilfe für Haiti Amerika übernimmt die Führungsrolle

Die Vereinigten Staaten haben sich an die Spitze der Hilfsbemühungen in Haiti gestellt. Amerikanische Soldaten übernahmen die Kontrolle des Flughafens in Port-au-Prince, Tausende Truppen sollen die Verteilung von Hilfsgütern beschleunigen. Mehr

16.01.2010, 12:12 Uhr | Politik

Erdbeben in Haiti Auf dem Friedhof der Überlebenden

Die Einwohner von Port-au-Prince sind weiterhin ganz auf sich gestellt. Die Rettungsmannschaften sitzen am Flughafen fest oder sind nicht einmal bis dahin gekommen. Aus den Ruinen der Hauptstadt von Haiti berichtet unser Korrespondent Matthias Rüb. Mehr Von Matthias Rüb, Port-au-Prince

15.01.2010, 20:54 Uhr | Politik

Haiti nach dem Erdbeben Seid Ihr bereit, die Apokalypse zu sehen?

Chaos, Tod und Verwüstung in Port-au-Prince. Zwischen Leichenbergen und Ruinen irren Tausende verletzt, hungernd und traumatisiert durch die Trümmerstadt. Mehrere Lagerhäuser des Welternährungsprogramms wurden geplündert. Mehr

15.01.2010, 15:32 Uhr | Politik

Haiti Ein wie von Geisterhand gepeinigtes Land

Beim Abschütteln von Kolonialherrschaft und Sklaverei schritt Haiti einst voran. Doch das Land verhedderte sich tiefer und tiefer in Armut, Korruption, Despotie und ruchloser Brutalität. Nichts bleibt den Haitianern erspart. Mehr Von Josef Oehrlein

15.01.2010, 11:44 Uhr | Politik

Erdbeben in Haiti Wie die Vereinigten Staaten helfen

Außenministerin Clinton vergleicht die Situation in Haiti mit den Zuständen nach dem Tsunami 2004. Die Hilfe der Vereinigten Staaten ist entsprechend: Tausende Soldaten sollen bei der Verteilung der Hilfslieferungen eingesetzt werden. Mehr Von Horst Rademacher, San Francisco

14.01.2010, 17:28 Uhr | Politik

Bill Clinton Mitfühlender Sondergesandter

Als Sondergesandter der UN für Haiti sollte sich Bill Clinton eigentlich um die langfristige Entwicklung kümmern und ausländische Mittel einwerben. Jetzt muss der frühere Präsident mithelfen, die internationale Nothilfe zu organisieren. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

14.01.2010, 16:22 Uhr | Politik

Hilfe für Haiti Chaotische Zustände im Katastrophengebiet

Fast zwei Tage nach dem schweren Erdbeben in Haiti mit vermutlich zehntausenden Toten haben die ersten Helfer das Katastrophengebiet erreicht. Unterdessen spitzt sich die Lage immer mehr zu. Die Menschen wissen nicht, wo sie mit den Leichen hinsollen, sagte ein Helfer. Mehr Von Christiane Heil

14.01.2010, 16:11 Uhr | Gesellschaft

Flughafen gesperrt Helfer kommen nur auf Umwegen nach Haiti

Der Weg der Hilfsteams nach Haiti ist mühsam. Das Land ist auch am zweiten Tag nach dem verheerenden Erdbeben weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten. Die Infrastruktur ist zerstört, ebenso der Tower des einzigen Flughafens. Mehr

14.01.2010, 12:18 Uhr | Gesellschaft

Haiti 16 UN-Mitarbeiter durch Erdbeben getötet

Mindestens 16 UN-Mitarbeiter sind bei dem Erdbeben in Haiti umgekommen. Unklar blieb zunächst, ob auch der Chef der UN-Mission Minustah getötet wurde. UN-Generalsekretär Ban sprach von einer Tragödie für Haiti und für die Vereinten Nationen. Mehr

14.01.2010, 11:26 Uhr | Politik

Haitis Präsident hat überlebt Eine Prüfung für Préval

Der haitianische Präsident und seine Frau sind am Leben und wohlauf. Als der Präsidentenpalast einstürzte, war René Préval in seinem Dienstwagen unterwegs. Nur er kann das ärmste Land der westlichen Hemisphäre in seiner schwersten Stunde führen. Mehr Von Matthias Rüb

14.01.2010, 09:50 Uhr | Politik

Haiti Regierungschef rechnet mit mehr als 100.000 Erdbebentoten

Nach dem schweren Erdbeben steigt die Zahl der Opfer in Haiti immer weiter. Die haitianische Regierung rechnet mittlerweile mit mehr als 100.000 Toten. Die Bundesregierung stellt eine deutsche Soforthilfe bereit. Mehr

13.01.2010, 19:07 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben in Haiti Eine Katastrophe zu viel

Die Lage in Haiti ist zutiefst beunruhigend. Das Zentrum von Port-au-Prince, das sich auf Meereshöhe befindet, ist schwer beschädigt. Hilfe zu organisieren, ist nun eine große Herausforderung. Die Sicherheitslage ist angespannt. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

13.01.2010, 19:05 Uhr | Gesellschaft

Nach dem Erdbeben Hilfe für Haiti läuft an

Nach dem verheerenden Erdbeben von Haiti haben Hilfsorganisationen aus aller Welt damit begonnen, Gelder und Hilfslieferungen bereitzustellen. Auch zahlreiche Länder schicken Hilfsteams in die Karibik, um vor Ort zu helfen. Mehr

13.01.2010, 12:32 Uhr | Gesellschaft

Augenzeugenbericht Sie sind schreiend und betend durch die Straßen gelaufen

Der Koordinator der Deutschen Welthungerhilfe in Haiti, Michael Kühn, lebt seit zehn Jahren in Haiti. Er schildert die Lage nach dem Erdbeben in einem Telefongespräch als äußert bedrohlich. Mehr

13.01.2010, 12:00 Uhr | Gesellschaft

Haiti Land der Katastrophen

Mit dem verheerenden Erdbeben wurde Haiti abermals bis ins Mark getroffen. Naturkatastrophen, Misswirtschaft und instabile politische Verhältnisse haben aus der einstigen französischen Kolonie das Armenhaus Amerikas gemacht. Mehr

13.01.2010, 11:47 Uhr | Gesellschaft

Hintergrund Erdbebenzone Mittelamerika

Das Beben in Haiti ereignete sich an der geologischen Grenze zwischen der großen nordamerikanischen Erdplatte und der wesentlich kleineren karibischen Platte. Nicht nur wegen seiner flachen Lage der Insel sind die Schäden unerwartet groß. Mehr Von Horst Rademacher, San Francisco

13.01.2010, 09:04 Uhr | Gesellschaft

Sam Harris Wir werden hochgeladen

Es mag noch unklar sein, ob wir den neuronalen Code jemals knacken und unser Innenleben als Abfolge von Bits aus ihm herauslesen können. Aber auf jeden Fall gilt schon, dass wir nach und nach hochgeladen werden, meint Sam Harris Mehr

07.01.2010, 16:23 Uhr | Feuilleton
  25 26 27 28 29 ... 52  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z