Erdbeben: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Erdbeben

  24 25 26 27 28 ... 54  
   
Sortieren nach

Folgen nach Köhlers Rücktritt „Es war mir eine Ehre“

Horst Köhlers Rücktritt löste nicht nur politisch Verwirrung aus. Auch in deutschen Botschaften und Konsulaten gilt es, überraschend Probleme zu lösen - etwa: Was tun mit dem Präsidentenporträt? Und auch die Bundesjugendspiel-Urkunden verlieren ihre Gültigkeit. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

12.06.2010, 17:12 Uhr | Politik

Clint Eastwood zum Achtzigsten Der Klassiker

Clint Eastwood hat Oscars und alle anderen Preise gewonnen, und immer noch ist jeder Film von ihm, mit ihm ein Ereignis. Grund genug zu fragen, wem wir seit Jahrzehnten zusehen und warum er uns immer wieder überrascht. Mehr Von Verena Lueken

31.05.2010, 12:21 Uhr | Feuilleton

Roland Kochs Abschied Politik ist nicht sein Leben

Er kam, sah und zog durch - mit einer Energie, die man für die aggressive Aufgipfelung eines Vollblutpolitikers hielt. Zu welchem Übergriff wäre er wohl noch fähig gewesen, wenn er mit dem Amt verwachsen gewesen wäre? Abschied von Roland Koch. Mehr Von Christian Geyer

26.05.2010, 08:57 Uhr | Feuilleton

Island Jeder Feuerberg ist eine Frau

Eyjafjallajökull - diesen Zungenbrecher kennt ganz Europa, seit der isländische Vulkan mit seiner Asche den Flugverkehr lahmgelegt hat. Vielen gilt der Berg als Bösewicht. Doch er hat einen guten Grund für seinen Zorn. Mehr Von Karen Krüger

14.05.2010, 08:59 Uhr | Gesellschaft

Staatstrauer in China Mehr als 2000 Tote nach Erdbeben

Nach dem Erdbeben im tibetischen Hochland beklagt China 2046 registrierte Tote. 200 Menschen wurden am Dienstag noch unter den Trümmern vermisst. Chinas Regierung ordnete für Mittwoch einen nationalen Tag der Trauer an. Mehr

20.04.2010, 15:27 Uhr | Gesellschaft

China nach dem Beben Rettungsaktionen sind Staatssache

Naturkatastrophen wie das jüngste Erdbeben lösen noch heute in China Spekulationen über Vorbedeutungen aus. Sie können der Staatsführung gefährlich werden. Diese reagiert mit strenger Überwachung. Mehr Von Mark Siemons, Peking

14.04.2010, 22:16 Uhr | Feuilleton

Erdbeben in China Zahl der Opfer steigt auf mehr als 600

Seit dem schweren Erdbeben in der chinesischen Provinz Qinghai haben Helfer mehr als 1000 Menschen aus den Trümmern gerettet. Jüngsten Angaben des Staatsfernsehens zufolge kamen 617 Menschen ums Leben. Mehr Von Till Fähnders, Peking

14.04.2010, 15:34 Uhr | Gesellschaft

Internet Das Unbehagen an der digitalen Macht

Die Träume der Netz-Utopisten und die Wirklichkeit: Ist das Internet ein Medium der Emanzipation und des Umsturzes - oder ein Werkzeug der Kontrolle und der Unterdrückung? Haben Twitter und Facebook die Rebellion in Iran befeuert, oder halfen sie, die Rebellen zu enttarnen? Ein skeptischer Dialog. Mehr Von Clay Shirky und Evgeny Morozov

11.04.2010, 20:11 Uhr | Feuilleton

Indonesien Schweres Erdbeben löst Panik auf Sumatra aus

Fünf Jahre nach der Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean ist die Westküste der indonesischen Insel Sumatra von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Bislang ist aber nur von wenigen Verletzten die Rede. Mehr

07.04.2010, 10:56 Uhr | Gesellschaft

Ein Jahr nach dem Erdbeben L'Aquilas Zentrum gleicht einer Geisterstadt

Schubkarren voller Schutt, Sorgen und Wut: An diesem Dienstag jährt sich das Erdbeben in den Abruzzen. Die Helfer leisteten in den ersten Tagen Großes. Umso enttäuschter ist man in L'Aquila, dass es für den Wiederaufbau der Stadt noch keine Perspektive gibt. Mehr Von Tobias Piller, L'Aquila

06.04.2010, 13:26 Uhr | Politik

Mexiko Schweres Erdbeben der Stärke 7,2

Bei einem schweren Erdbeben im Nordwesten von Mexiko sind am Sonntag mindestens zwei Menschen getötet und rund hundert weitere verletzt worden. Das Erdbeben war bis nach Kalifornien und Arizona zu spüren. Mehr Von Horst Rademacher, San Francisco

05.04.2010, 13:04 Uhr | Gesellschaft

Geberkonferenz Über 9,8 Milliarden Dollar für Haiti

Bei der Geberkonferenz in New York haben 59 Staaten und Institutionen mehr als 9,8 Milliarden Dollar Aufbauhilfe für Haiti zugesagt. Damit wurde mehr als doppelt so viel Geld akquiriert wie von Vereinten Nationen und Vereinigten Staaten geplant. Fast drei Viertel des Geldes kam von drei großen Spendern. Mehr

01.04.2010, 12:50 Uhr | Politik

Wiederaufbau auf Haiti Kriminelle Vernachlässigung

Auf Haiti müssen nach dem Beben nicht nur Gebäude und Infrastruktur wieder aufgebaut werden. Das ganze Land braucht einen Neuanfang. Mehr Von Hans Christoph Buch, Port-au-Prince

01.04.2010, 06:41 Uhr | Feuilleton

Panik in Concepción Abermals schweres Erdbeben in Chile

Chile ist wieder von einem heftigen Nachbeben erschüttert worden. Der Erdstoß hatte die Stärke 6,7 und ereignete sich am Montagabend vor der pazifischen Küste etwa 70 Kilometer nordwestlich von Concepción. Ein Tsunami wurde nicht erwartet. Mehr

16.03.2010, 09:46 Uhr | Gesellschaft

Nachbeben in Chile Wiederaufbau nach erschütterter Präsidentenwahl

Heftige Nachbeben hatten die Amtsübernahme des neuen chilenischen Präsidenten Sebastián Piñera verzögert. Offenbar gab es jedoch keine größeren Schäden in der Bebenregion. Piñera leitete unmittelbar nach dem Staatsakt ein Sofortprogramm ein. Mehr

12.03.2010, 07:17 Uhr | Gesellschaft

Südamerika-Reise Westerwelle übergibt Hilfsgüter an Chile

Außenminister Westerwelle hat Hilfsgüter für die Erdbebenopfer mit der Regierungsmaschine nach Chile gebracht. Zusätzlich versprach er eine Finanzhilfe von insgesamt 630.000 Euro. Nach seinem dreistündigen Aufenthalt reiste Westerwelle weiter nach Argentinien. Mehr Von Josef Oehrlein, Buenos Aires

08.03.2010, 16:08 Uhr | Politik

Außenbeauftragte Ashton Erholung für die Rastlose

Seit ihrem Amtsantritt im vergangenen Dezember musste sich Catherine Ashton viel Kritik aus Brüssel anhören. Auf ihrem Treffen in Cordoba stärkten die EU-Außenminister ihrer Außenbeauftragten aber nun demonstrativ den Rücken. Mehr Von Nikolas Busse, Cordoba

08.03.2010, 14:11 Uhr | Politik

Provinz Elazig Mindestens 51 Tote nach Erdbeben in der Türkei

Ein schweres Erdbeben im Osten der Türkei hat nach Angaben der Behörden 51 Menschen das Leben gekostet. Mindestens 100 Menschen wurden verletzt. Der türkische Ministerpräsident kündigte ein Hilfsprogramm an. Mehr

08.03.2010, 13:56 Uhr | Gesellschaft

Chile nach dem Erdbeben Weniger Opfer als bisher angenommen

Das Erdbeben und der Tsunami kosteten weniger Menschen das Leben, als zunächst von der Regierung angegeben: Fast 300 Vermisste wurden irrtümlich als Tote registriert. Die Regierung ordnete ab Sonntag eine dreitägige Staatstrauer an. Mehr

05.03.2010, 09:57 Uhr | Gesellschaft

Chile nach dem Erdbeben Absurdes Theater in Concepcíon

Das Erdbeben, die Plündereien und die Notlage, in die die Stadt geraten ist, haben aus Concepción eine Bühne für absurdes Theater gemacht. Die erste Lieferung von Trinkwasser hat nun einen Hoffnungsschimmer in den zerstörten Ort gebracht. Mehr Von Josef Oehrlein, Concepción

04.03.2010, 22:58 Uhr | Gesellschaft

Nach dem Erdbeben in Chile Nur langsam kommt die Hilfe an

Soldaten überwachen die Nahrungsmittelausgabe an die Erdbebenopfer in Chile. Viele Menschen sind entrüstet, weil sie so lange darauf warten müssen. Mehr Von Josef Oehrlein, Los Ángeles/Chile

03.03.2010, 17:01 Uhr | Gesellschaft

Nach dem Beben Hilfe in Chile erreicht Erdbebenopfer

In der Erdbebenregion in Chile hat sich die Sicherheitslage nach den Plünderungen etwas beruhigt. Inzwischen sind auf dem beschädigten Flughafen von Santiago de Chile erste Hilfslieferungen aus Peru und Argentinien angekommen. Mehr

03.03.2010, 07:51 Uhr | Gesellschaft

Geophysik Kürzere Tage nach dem Erdbeben

Durch das Erdbeben in Chile, das eine Magnitude von 8,8 hatte, sind die Tage auf der Erde um 1,26 Mikrosekunden kürzer geworden. Warum das so ist, erklärt Günter Paul. Mehr Von Günter Paul

02.03.2010, 15:12 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben in Chile Die Zahl der Opfer steigt immer noch

Nach dem schweren Erdbeben in Chile hat die Regierung die Zahl der registrierten Todesopfer inzwischen mit 711 angegeben. Der Ausnahmezustand wurde verhängt. In Concepción und anderen Städten kam es zu schweren Plünderungen. Mehr

01.03.2010, 14:43 Uhr | Gesellschaft

Plattentektonik vor Chile Das Beben kam nicht unerwartet

Das schwerste Erdbeben auf dem Globus seit mehr als fünf Jahren kam nicht von ungefähr. Denn gerade für Chile haben Verschiebungen der Platten vor der südamerikanischen Küste immer besonders schwere seismische Folgen. Mehr Von Horst Rademacher, Mexiko-Stadt

28.02.2010, 16:25 Uhr | Gesellschaft
  24 25 26 27 28 ... 54  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z