http://www.faz.net/-gum-74grs
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 19.11.2012, 17:57 Uhr

Stiftung Warentest Hersteller sollen Produkte vor Tests gezielt verbessert haben

Die Stiftung Warentest hat eingeräumt, dass Unternehmen verstärkt versuchen, durch Produktverbesserungen im Vorfeld der Bewertung ihr Ergebnis zu verbessern. Jetzt soll die interne Kommunikation geändert werden.

© dapd Ist selbst der Testsieger eigentlich ein saftiger Flop?

Mehrere Hersteller von Wasch- und Lebensmitteln haben in der Vergangenheit offenbar gezielt an der Qualität ihrer Produkte geschraubt, weil sie vorab von einer Untersuchung der Stiftung Warentest erfuhren. Ein solches Vorgehen sei eine fortlaufende Erfahrung der Stiftung, sagte ihr Leiter der Untersuchungsabteilung, Holger Brackemann, am Montag.

Damit bestätigte Brackemann Informationen, die aus einer Anfrage der Internetplattform populeaks.org hervorgingen. Auch Verbraucherschützer bestätigten, dass Unternehmen zunehmend feinfühlig bei öffentlicher Kritik seien. Die Sprecherin der Stiftung, Heike van Laak, hatte der Plattform von Produktveränderungen bei Waschmitteln berichtet. Dadurch wollten die Hersteller anscheinend besser abschneiden: „Nach der Testveröffentlichung ist dann wieder zur alten Rezeptur zurückgekehrt worden“, schrieb van Laak.

Manipulationsverdacht beim Orangensaft

Brackemann ergänzte, dass den Profi-Testern auch ein Fall aus der Branche der Getränkehersteller bekannt geworden sei: „Vor einem unserer Orangensafttests war in der Branche Unruhe.“ Daraufhin habe die Stiftung ihre Arbeitsabläufe verändert. Seitdem werde im Kuratorium, das den Test unterstütze, nur noch etwa von einem „Test von Säften“ gesprochen – ohne das genaue Segment zu benennen.

Offenbar seien über Sachverständige aus diesen Gremien Informationen an die Hersteller gedrungen, sagte Brackemann und erläuterte: „Es gibt ein sehr hohes Interesse der Wirtschaft, von unseren Tests vorab zu erfahren.“ Aus der jüngsten Vergangenheit gebe es keine Erkenntnisse über gezielte Veränderungen.

Mehr zum Thema

Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch bestätigte, dass Unternehmen zunehmend sensibler würden. Sprecher Andreas Winkler sagte: „Es ist für die Hersteller zunehmend schwieriger geworden, Kritik zu ignorieren. Das Thema Etikettenschwindel ist in den vergangenen Jahren in der Öffentlichkeit ein größeres geworden.“ Auch die Bundesregierung habe mittlerweile das Problem erkannt und das Informationsportal lebensmittelklarheit.de ins Leben gerufen.

Auch Foodwatch habe erlebt, dass Firmen unmittelbar reagieren, wenn ihren Produkten Ungemach droht. So habe die Marke Gutfried eine Kinderwurst vom Markt genommen, just nachdem Mitarbeiter von Foodwatch sich nach ihr erkundigt hatten. Erst vor wenigen Wochen stellte der Babykosthersteller Hipp Kindertees vom Markt, nachdem Foodwatch deren hohen Zuckergehalt öffentlich kritisiert hatte. Den Tees sei ein Preis für die „dreisteste Werbelüge“ verliehen worden. Mittlerweile verkaufe Hipp einfache Teebeutel statt Instant-Tees, sagte Winkler.

Quelle: AP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Neue Lieferwege Das Auto als Packstation

Smartfahrer können sich jetzt über Nacht von der DHL Pakete liefern lassen. Ein Service, der wohl nicht lange exklusiv bleiben wird. Mehr Von Susanne Preuß, Stuttgart

25.07.2016, 14:24 Uhr | Wirtschaft
Nach Putschversuch in Türkei Erdogan greift nach der absoluten Macht

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bringt die türkische Gesellschaft immer mehr unter seine Kontrolle. Er ordnete per Dekret die Schließung von Schulen, Universitäten, Stiftungen und Gewerkschaften an. Über 1000 Wohltätigkeitsorganisationen, Gewerkschaften und Stiftungen wurden aufgelöst. Zuvor waren rund 60.000 Soldaten, Polizisten, Beamte und Lehrer suspendiert oder festgenommen worden. Mehr

24.07.2016, 17:37 Uhr | Politik
Hans Günter Winkler zum 90. Und ab ging die Post

Noch immer feiern ihn die Fans: Wenn Hans Günter Winkler die Reit-Arena betritt, erheben sich die Zuschauer. An diesem Sonntag wird der Olympiasieger, Weltmeister und erfolgreichste Springreiter der Welt 90 Jahre alt. Mehr Von Evi Simeoni

24.07.2016, 15:16 Uhr | Sport
Dollase vs. Mensa (4) Man beißt in einen Haufen Salz

Mensa-Test in der Kaiserstadt: Die Rinderroulade ist durchdacht, der Spinat-Blätterteig vermatscht. Und wann hat Aachen eigentlich die Pommes Frites verlernt? Mehr

25.07.2016, 16:03 Uhr | Feuilleton
Historikerstreit von 1986 Studierte Ekel Alfred in Köln Geschichte?

Bereits 1982 war die Historische Kommission beim Bundesvorstand der SPD ins Leben gerufen worden, und es waren vor allem SPD-nahe Historiker, die wie selbstverständlich davon ausgingen, ein Monopol zu besitzen, um die Erinnerung zu füllen und die Vergangenheit zu deuten. Mehr Von Carsten Kretschmann

25.07.2016, 11:44 Uhr | Politik

Auszeichnung Udo Lindenberg wird Ehrenbürger

Udo Lindenberg wird von seiner Geburtsstadt geehrt, Frauke Petry hat sich auch offiziell von ihrem Ex-Mann getrennt und Andrea Berg muss wegen ihrer Verbrennungen weiter behandelt werden – der Smalltalk. Mehr 12

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden