http://www.faz.net/-gum-91h9r

Schauspielerin Meghan Markle : Glücklich mit Prinz Harry

  • Aktualisiert am

Jetzt offiziell die Freundin von Prinz Harry: Schauspielerin Meghan Markle Bild: Picture-Alliance

Erstmals spricht die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle öffentlich über ihre Liebesbeziehung: „Wir sind glücklich“, sagt die Freundin des britischen Prinzen.

          Die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle hat sich erstmals öffentlich zu ihrer Beziehung mit Prinz Harry geäußert. Dem Magazin „Vanity Fair“ sagte die 36-Jährige in einem am Dienstag veröffentlichten Interview: „Wir sind ein Paar. Wir sind verliebt“ und „wir sind glücklich“. Sie liebe die „großen  Liebesgeschichten“, sagte Markle.

          Sie seien bereits sechs Monate heimlich zusammen ausgegangen, bevor die Medien von ihrer Beziehung Wind bekommen hätten, sagte Markle, die in der amerikanischen Fernsehserie „Suits“ eine Anwaltsgehilfin spielt. Erstmals getroffen habe sie den britischen Prinzen, der in wenigen Tagen seien 33. Geburtstag feiert, im Juli vergangenen Jahres in London.

          „Es hat sich nichts verändert bei mir“, sagte Markle, die aus Los Angeles stammt. „Ich bin immer noch dieselbe.“ Sie lasse sich nicht über ihre Beziehungen definieren.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Prinz Harry löchert Obama mit Fragen Video-Seite öffnen

          „Quickfire of Questions“ : Prinz Harry löchert Obama mit Fragen

          Suits or The Good Wife? Cigarettes or Gum? White House or Buckingham Palace? In einem Radiointerview stellt sich Barack Obama den Blitzfragen von Prinz Harry. Auf eine hat er keine Antwort, auf andere will er nicht antworten. Aber man erfährt doch so einiges über ihn.

          Prinz interviewt Ex-Präsident Video-Seite öffnen

          Harry als Radiomoderator : Prinz interviewt Ex-Präsident

          Das Mitglied der britischen Königsfamilie war zu Gast im Redaktionsteam des BBC-Radioprogrammes, um für Problembewusstsein zu werben. Dabei interviewte der Enkel der Queen auch den ehemaligen amerikanischen Präsidenten Barack Obama.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.