http://www.faz.net/-gum-91ahn

„Lulatsch“ : Seehofer wurde als Kind gehänselt

  • Aktualisiert am

„Das war einerseits lustig, andererseits diskriminierend“, erinnert sich der bayerische Ministerpräsident an seine Schulzeit. Bild: EPA

Er war spindeldürr, sehr groß – und trug Hochwasserhosen. Als Schüler wurde der 1,94 Meter große CSU-Vorsitzende Horst Seehofer deshalb gehänselt.

          CSU-Chef Horst Seehofer (68) hatte in seiner Schulzeit wegen seiner Größe und Kleidung den Spitznamen „Lulatsch“. „Das war einerseits lustig, andererseits diskriminierend“, sagte der bayerische Ministerpräsident der in München erscheinenden „Abendzeitung“ (Donnerstag). Er sei damals ein spindeldürrer Schüler gewesen. „Besonders die Größe war eher außergewöhnlich. Ich hatte immer Hochwasserhosen, weil meine Mutter nicht dauernd die Hose wieder auslassen wollte, was zu Hänseleien führte.“

          Darüber hinaus bekannte Seehofer, für seine Frau Karin seit vielen Jahren nicht mehr gekocht zu haben. „Also nicht in diesem Jahrzehnt“, sagte er. „Mei, ich kann’s einfach nicht. Und meine Frau kocht super, warum sollte ich da ihre Kreise stören.“

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Neue Verbindung: Russland baut eine Brücke über die Straße von Kertsch.

          Krim-Annexion : Abgerissene Verbindungen

          Die Krim-Bewohner und wie sie die Welt sehen – drei Jahre nach der russischen Annexion. Würden die Bewohner wieder für einen Anschluss an Russland stimmen?
          Unter dem Namen „DJ D-Sol“ legt David Solomon ungefähr einmal im Monat elektronische Musik auf.

          Manager David Solomon : Der DJ von Goldman Sachs

          David Solomon ist einer der wichtigsten Manager der amerikanischen Großbank. Daneben hat er aber noch eine ganz andere Leidenschaft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.