http://www.faz.net/-gum-91bqz

Kanadische Rocksängerin : Avril Lavigne kündigt nach drei Jahren neues Album an

  • Aktualisiert am

Avril Lavigne hatte sich krankheitsbedingt aus dem Geschäft zurückgezogen. (Archivfoto) Bild: dpa

Wegen einer Borreliose-Erkankung war es still geworden um die Sängerin Avril Lavigne. Jetzt können sich die Fans wieder freuen: Auf Twitter kündigte Lavigne ihr sechstes Album an.

          Die kanadische Rocksängerin Avril Lavigne (32) hat nach einer krankheitsbedingten Auszeit neue Musik angekündigt. „Es war ein langer Genesungsprozess, und ich will sicherstellen, dass es perfekt für euch wird, Leute“, schrieb die Musikerin am Freitag auf Twitter und bedankte sich bei ihren Fans für deren Geduld. „Ihr verdient meine größtmöglichen Anstrengungen, und die werde ich euch auch liefern.“

          Die 32-Jährige („Complicated“) hatte 2014 ihr bislang letztes Album herausgebracht. Ein Jahr später sprach sie in einem Interview über ihre Borreliose-Krankheit. „Es gab Momente, da konnte ich eine Woche lang nicht duschen, weil ich mich kaum auf den Beinen halten konnte.“ Wenig später verkündete sie die Trennung von ihrem Ehemann, Nickelback-Frontmann Chad Kroeger.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          FDP-Chef Christian Lindner

          Regierungsbildung : Lindner schließt Jamaika-Neustart aus

          Der FDP-Chef rechnet im Fall eines SPD-Neins zur großen Koalition mit schnellen Neuwahlen. Angela Merkel scheue eine Minderheitsregierung. Er selbst will nicht an den Verhandlungstisch zurückkehren.
          Großbritanniens Premierministerin Theresa May

          Theresa May : „Es kommt kein zweites Referendum“

          Die britische Regierungschefin hat ein Angebot zum Verbleib in der EU abgelehnt. In einem Interview erklärt sie ihre Brexit-Pläne: „Es geht nicht ums Rosinen picken.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.