http://www.faz.net/-gum-8eilf

Sir George Martin : Der „fünfte Beatle“ ist gestorben

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Mit 90 Jahren ist der legendäre Produzent der „Beatles“, Sir George Martin, verstorben. Mit anderen namhaften Künstlern konnte er ebenfalls große Erfolge verbuchen.

          Der legendäre Produzent der „Beatles“, George Martin, ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Das teilte der ehemalige Schlagzeuger der Band, Ringo Starr, auf Twitter mit. Martin wurde häufig als der „fünfte Beatle“ bezeichnet, weil er maßgeblichen Einfluss auf die musikalische Entwicklung der Gruppe nahm. Einzelne Mitglieder wie Ringo Starr und Paul McCartney engagierten Martin später auch als Produzent für ihre Soloalben.

          Sein Wirken blieb nicht auf die „Beatles“ beschränkt: Martin war auch an Elton Johns Hitsingle „Candle in the wind“ beteiligt, die mit knapp 37 Millionen weltweit verkauften Exemplaren zu den erfolgreichsten Produktionen aller Zeiten zählt. Er erhielt mehre Grammy Awards, 1996 wurde er von der britischen Königin Elisabeth II: in den Ritterstand erhoben.

          Der britische Premierminister David Cameron schrieb: „Sir George Martin war ein Musik-Gigant – er arbeitete mit den Fab Four, um die beständigste Musik der Welt zu schaffen.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Tunesische Justiz über Sami A. : „Folter ist eine rote Linie“

          Tunis hat Befürchtungen über eine mögliche Folterung von Sami A. zurückgewiesen. Noch sei keine Entscheidung über das weitere Vorgehen gefallen, sagte ein Justizsprecher der F.A.Z..

          Tesla Model 3 : Hat sich Elon Musk verkalkuliert?

          Tesla-Chef Elon Musk will von Stornierungen von Model-3-Reservierungen nichts wissen. Überraschend veröffentlicht er Absatzzahlen – doch die verraten vielleicht mehr, als ihm lieb ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.