http://www.faz.net/-gum-8v08q
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 17.02.2017, 18:45 Uhr

Mann in Gewahrsam Riesiges Waffenlager in Pinneberg entdeckt

Die Polizei hat bei einem Mann in Pinneberg tonnenweise Munition und Waffen sichergestellt. Der Waffen-Narr wehrte sich so sehr gegen den Abtransport seiner Sammlung, dass er in Gewahrsam genommen werden musste.

© Polizei Bad Segeberg Die Polizisten fanden viele Schachteln mit Munition.

Mehr als zweieinhalb Tonnen Waffen, Munition, und Munitionsteile hat ein Mann in Pinneberg in seinem Haus gehortet. Bei einer Durchsuchung des Gebäudes stellten Beamte nach eigenen Angaben vom Freitag neben 114 Gewehren und Faustfeuerwaffen rund 71.000 Schuss scharfe Munition sowie anderthalb Tonnen Hülsen und Projektile sicher. Die Bundeswehr musste die Munition wegen der großen Menge einlagern.

Außerdem beschlagnahmten sie bei der Durchsuchung am Donnerstag diverse Hieb- und Stichwaffen, Chemikalien zur Herstellung von Munition und Sprengstoffe im zweistelligen Kilogrammbereich, sowie Spezialwerkzeug zur Herstellung von Munition und umfangreiches Schriftmaterial, hieß es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Polizei und des Kreises Pinneberg.

Mehr zum Thema

Der 62-Jährige musste seinen Besitz herausgeben, da er die erforderliche Zuverlässigkeit nach dem Waffengesetz nicht mehr besitzt, hieß es. Dieser Umstand sei gerichtlich und unanfechtbar bestätigt. Der Mann wehrte sich so sehr gegen den Abtransport seiner Sammlung, dass er vorübergehend in Gewahrsam genommen werden musste.

Martin Schulz Weg mit dem Bart?

Martin Schulz wird mit einer haarigen Forderung konfrontiert, Polanski will trotz Haft-Gefahr Europa verlassen und Alanis Morissette hat ungebetenen Besuch bekommen – der Smalltalk. Mehr 18

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden
Zur Homepage