http://www.faz.net/-gum-8x2ig

Verbalattacke auf Dunya Hayali : Rentner wegen Beleidigung von ZDF-Moderatorin verurteilt

  • Aktualisiert am

Die ZDF-Fernsehjournalistin Dunja Hayali im Februar 2016 in Köln Bild: dpa

Er hetzte auf Facebook gegen Flüchtlinge und beschimpfte die Journalistin Dunja Hayali. Dafür wurde ein Rentner jetzt wegen Volksverhetzung und Beleidigung von einem Gericht bestraft.

          Ein Mann aus Oberbayern ist wegen Volksverhetzung sowie wegen Beleidigung der ZDF-Moderatorin Dunja Hayali schuldig gesprochen worden. Das Amtsgericht Traunstein verurteilte den Mann am Donnerstag zur Zahlung von 2200 Euro, wie ein Sprecher des Gerichts mitteilte. Nachdem der Mann die Journalistin über Facebook wüst beschimpft hatte, stellte Hayali Strafantrag. Zuerst hatte der „Bayerische Rundfunk“ (BR) über den Prozess berichtet.

          Die Staatsanwaltschaft hatte dem 65-Jährigen vorgeworfen, auf Facebook öffentlich gegen Flüchtlinge gehetzt zu haben. In einigen Äußerungen sah die Staatsanwaltschaft einen Angriff auf die Menschenwürde in Deutschland lebender Asylbewerber. Außerdem sei Hayali durch Äußerungen des Mannes massiv beleidigt worden.

          Weitere Themen

          „Lasermann“ zu lebenslanger Haft verurteilt Video-Seite öffnen

          Wegen Mord vor über 25 Jahren : „Lasermann“ zu lebenslanger Haft verurteilt

          Der als „Lasermann“ bekannt gewordene John Ausonius ist auch in Deutschland wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht Frankfurt am Main sprach ihn schuldig, 1992 eine 68-jährige Garderobenfrau mit einem Kopfschuss getötet zu haben.

          Topmeldungen

          Baustelle Bundeswehr : Nur bedingt einsatzbereit

          Der Bundeswehr fehlt es trotz vollmundiger Reformversprechen an Geld und Gerät – und eine Trendwende ist nicht in Sicht. Denn gerade die SPD spricht in diesem Fall mit gespaltener Zunge. Ein Kommentar.
          Der Prototyp Hyperloop One

          Mit dem Hyperloop : Von Washington nach New York – in 29 Minuten?

          Tesla-Chef Elon Musk lässt jetzt buddeln: Für ein futuristisches Verkehrskonzept darf der Visionär jetzt testweise in Amerikas Hauptstadt bohren. Es geht um nicht weniger als eine Revolution.

          Syrischer Krieg : Spielball der Großmächte

          Syrien versinkt seit Jahren in Krieg und Gewalt – und ein Ende ist nicht in Sicht. Das liegt auch an den vielen verschiedenen Beteiligten und Interessen. Ein Überblick.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.