Home
http://www.faz.net/-gum-77i66
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Rattengift im Salat Behörden warnen vor vergiftetem Romanasalat

Im Frankfurter Großmarkt sind mehr als 1300 Salate mit Rattengift entdeckt worden. Ein Teil davon gelangte in den Handel. Die Salate wurden in Frankfurt und Offenbach angeboten.

© Jens Gyarmaty Vergrößern Romanasalat aus dem Im Rhein-Main-Gebiet ist derzeit mit Vorsicht zu genießen.

Die Verbraucherschutzbehörden haben vor dem Verzehr von mit Rattengift verunreinigtem Salat gewarnt. Der betroffene Romanasalat aus Italien sei von einem Obst- und Gemüsegroßhändler in Frankfurt am Main in Verkehr gebracht und im Rhein-Main-Gebiet verkauft worden, teilte das Internetportal „lebensmittelwarnung.de“ am Freitag mit. Der Romanasalat „ortofrutticola La Trasparenza“ könne Spuren von Rattengift in Form von kleinen blauen Granulaten aufweisen. Wer von dem Salat gegessen habe, solle dringend einen Arzt aufsuchen.

Von einer Lieferung mit 110 Kisten Romanasalat aus Italien seien zwar 105 vernichtet worden, sagte ein Sprecher des Frankfurter Ordnungsamts am Freitag. Eine Kiste sei jedoch im „Istanbul Markt“ in Offenbach, vier seien von Zwischenhändlern vermutlich an Verbraucher verkauft worden. Bis zum Freitag habe es keine Meldung über Giftfunde oder Vergiftungen gegeben, sagte der Sprecher des Ordnungsamts.

Der Salat sollte umgehend vernichtet werden.

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nordkorea Lebt Kim Jong-uns Tante doch noch?

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un soll veranlasst haben, dass seine Tante vergiftet wurde. Alles gelogen, sagt eine Nordkoreanerin mit guten Beziehungen zur Führungsriege der Partei. Mehr

12.05.2015, 15:10 Uhr | Politik
Die dunkle Seite des Zuckers Multimedia-Reportage über die Abgründe des Zuckerrohranbaus in Brasilien

Wälder verschwinden, das Wasser vergiftet, Arbeiter erkranken; die Zuckerrohrfelder sind Kampfzonen. Eine Multimedia-Reportage über die Abgründe des billigen Zuckers. Mehr Von Marianne Falck

11.04.2015, 09:53 Uhr | Wissen
Start-ups in Frankfurt Noch ein langer Weg zur Gründerhauptstadt

Berlin gilt als Zentrum für Start-ups und junge Unternehmen. Dabei hätte Frankfurt auch das Potential dafür. Doch noch tut sich zu wenig. Woran liegt das? Mehr Von Jonas Jansen, Frankfurt

23.05.2015, 12:01 Uhr | Rhein-Main
Nach einem Monat Wie sich der Mindestlohn auswirkt

8,50 Euro müssen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern seit Jahresbeginn mindestens bezahlen - viele Friseure und Restaurants mussten deshalb die Verträge mit ihren Angestellten ändern. Doch vernichtet der Mindestlohn Arbeitsplätze? Mehr

30.01.2015, 11:00 Uhr | Wirtschaft
S6 Bahn baut Strecke nach Bad Vilbel aus

Für 323 Millionen Euro will die Deutsche Bahn die Verbindung von Frankfurt nach Bad Vilbel um zwei Gleise erweitern. Bisher kommt es dort immer wieder zu Wartezeiten. Mehr

15.05.2015, 15:36 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.03.2013, 13:57 Uhr

Gene Simmons von Kiss „Wer high ist, benimmt sich wie ein Idiot“

Gene Simmons plaudert aus dem Nähkästchen, Maggie Gyllenhaal wurde mit seltsamer Begründung für eine Rolle abgelehnt, und Scarlett Johansson lernt das Muttersein am lebenden Objekt – der Smalltalk. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden