Home
http://www.faz.net/-gum-77i66
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Rattengift im Salat Behörden warnen vor vergiftetem Romanasalat

Im Frankfurter Großmarkt sind mehr als 1300 Salate mit Rattengift entdeckt worden. Ein Teil davon gelangte in den Handel. Die Salate wurden in Frankfurt und Offenbach angeboten.

© Jens Gyarmaty Vergrößern Romanasalat aus dem Im Rhein-Main-Gebiet ist derzeit mit Vorsicht zu genießen.

Die Verbraucherschutzbehörden haben vor dem Verzehr von mit Rattengift verunreinigtem Salat gewarnt. Der betroffene Romanasalat aus Italien sei von einem Obst- und Gemüsegroßhändler in Frankfurt am Main in Verkehr gebracht und im Rhein-Main-Gebiet verkauft worden, teilte das Internetportal „lebensmittelwarnung.de“ am Freitag mit. Der Romanasalat „ortofrutticola La Trasparenza“ könne Spuren von Rattengift in Form von kleinen blauen Granulaten aufweisen. Wer von dem Salat gegessen habe, solle dringend einen Arzt aufsuchen.

Von einer Lieferung mit 110 Kisten Romanasalat aus Italien seien zwar 105 vernichtet worden, sagte ein Sprecher des Frankfurter Ordnungsamts am Freitag. Eine Kiste sei jedoch im „Istanbul Markt“ in Offenbach, vier seien von Zwischenhändlern vermutlich an Verbraucher verkauft worden. Bis zum Freitag habe es keine Meldung über Giftfunde oder Vergiftungen gegeben, sagte der Sprecher des Ordnungsamts.

Der Salat sollte umgehend vernichtet werden.

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Anschlag auf Schwiegermutter Haft für Mordversuch mit Mettbrötchen

Das Bonner Landgericht hat eine Angeklagte zu neun Jahren Haft wegen versuchten Mordes verurteilt. Sie wollte die demente Mutter ihres damaligen Freundes mit einem vergifteten Mettbrötchen töten. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

19.03.2015, 16:56 Uhr | Gesellschaft
Afghanistan Grausame Jagd auf Straßenhunde in Kabul

Täglich fangen und vergiften Hundefänger zahlreiche Straßenhunde in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Ihre Kadaver werfen sie auf Müllkippen vor den Toren der Stadt. Mehr

24.10.2014, 10:49 Uhr | Gesellschaft
Einer wird gewinnen Vier Fälle für drei Fragezeichen

Beim Gesellschaftsspiel Die drei ??? und der Feuerdiamant gibt es vier Fälle gleichzeitig zu lösen. Wenn erst einmal klar ist, wer die Rolle von Justus Jonas übernehmen darf. Mehr Von Tilman Spreckelsen

17.03.2015, 16:30 Uhr | Feuilleton
Nach einem Monat Wie sich der Mindestlohn auswirkt

8,50 Euro müssen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern seit Jahresbeginn mindestens bezahlen - viele Friseure und Restaurants mussten deshalb die Verträge mit ihren Angestellten ändern. Doch vernichtet der Mindestlohn Arbeitsplätze? Mehr

30.01.2015, 11:00 Uhr | Wirtschaft
Schuldenkrise Tsipras kommt nächsten Montag nach Berlin

Acht Wochen nach seinem Amtsantritt reist Griechenlands Ministerpräsident Tsipras am nächsten Montag zum ersten offiziellen Besuch nach Berlin. Angela Merkel hat ihn ins Kanzleramt eingeladen. Mehr

16.03.2015, 18:05 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.03.2013, 13:57 Uhr

Elijah Wood „Extrem gewalttätig und beängstigend“

Schauspieler Elijah Wood mag es unheimlich, Zayn Malik freut sich über seine neue Freiheit, und das frühere Top-Model Nadja Auermann hat wohl bei der Steuererklärung getrickst – der Smalltalk. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Risiko Pilot

Von Nikolas Busse

Hundertprozentige Sicherheit kann es nicht geben? Ja, aber trotzdem muss die Gefahr verringert werden, dass ein Selbst- und Massenmörder im Cockpit zuschlagen kann. Ein Kommentar. Mehr 18 22