Home
http://www.faz.net/-gum-6ylv5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Panik in russischem Flugzeug Loch in der Tragfläche

In Moskau haben Passagiere ein großes Loch in der Tragfläche eines Flugzeugs entdeckt. Weil der Pilot trotzdem darauf bestand, abzuheben, brach an Bord Panik aus.

Ein großes Loch in der Tragfläche eines russischen Flugzeugs hat für Panik unter den Passagieren gesorgt - den Piloten aber nicht am Abheben gehindert. „Als das Flugzeug in Moskau zum Start rollte, bemerkte einer der Passagiere, dass in einem Flügel ein Stück fehlt“, berichtete am Mittwoch ein Sprecher der privaten Fluggesellschaft Transaero. Der Pilot sei informiert worden und habe dann über Lautsprecher verkündet, dass die Maschine trotzdem wie geplant nach Krasnojarsk in Sibirien fliegen könne und werde. Daraufhin sei Panik an Bord ausgebrochen.

Von den 70 Passagieren weigerten sich 27 an Bord zu bleiben und stiegen aus. Bevor dies möglich wurde, drohte die Besatzung russischen Medienberichten zufolge damit, die Polizei zu rufen und die zur Tür rennenden Ausstiegswilligen festnehmen zu lassen. Dies wurde von Transaero-Sprecher Konstantin Tjurkin zurückgewiesen.

Die Entscheidung des Piloten begründete der Sprecher damit, dass es sich bei dem fehlenden Teil um eine Zugangsklappe zum Triebwerk gehandelt habe. Laut der Betriebsanleitung von Boeing habe dies keine Auswirkungen auf die Sicherheit des Flugzeuges gehabt. Die Maschine landete letztlich mit drei Stunden Verspätung in Krasnojarsk.

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nepal Tausende Touristen nach Bruchlandung gestrandet

Am einzigen internationalen Flughafen von Nepal sitzen tausende Touristen fest. Wegen eines Flugzeugs, das von der Landebahn abkam und nicht bewegt werden kann, müssen derzeit alle Flüge abgesagt werden. Mehr

05.03.2015, 10:16 Uhr | Gesellschaft
Zwei Tage lang Germanwings-Piloten streiken

Der 48-stündige Streik der Germanwings-Piloten hat begonnen. Diese wehren sich vor allem gegen eine Abschaffung der Vorruhestandsregelung. Mehr

12.02.2015, 14:36 Uhr | Wirtschaft
Flughafen Manchester Pilot überschreitet Arbeitszeit – und landet frühzeitig

Weil sich der Start in New York um Stunden verzögerte, schaffte es ein Pilot nicht, in der maximal erlaubten Arbeitszeit bis nach Paris zu fliegen. Also landete er in Manchester. Mehr

25.02.2015, 09:19 Uhr | Gesellschaft
Pilotenstreik Lufthansa bleibt weiter am Boden

Die Piloten haben ihren Streik bei der Deutschen Lufthansa ausgeweitet. Nach der Kurz- und Mittelstrecke will die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit auch lukrative Langstrecke bestreiken. Die Meinung der Passagiere ist geteilt. Mehr

03.12.2014, 09:15 Uhr | Wirtschaft
New York Flugzeug rutscht von Landebahn

Bei dichtem Schneefall ist in New York ein Flugzeug von der Landebahn abgekommen und durch einen Zaun gerutscht. Es war in dieser Woche schon der zweite Zwischenfall am Flughafen LaGuardia. Mehr

05.03.2015, 20:23 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.03.2012, 12:08 Uhr

Eurovision Song Contest Guy Sebastian darf für Australien singen

Der Sänger Guy Sebastian vertritt Australien beim ESC, Gerard Depardieu berichtet in seiner Autobiographie erstaunlich offen von seiner Kindheit, und Julianne Moore erinnert sich gerne an ihre Jahre in Deutschland – der Smalltalk. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden