http://www.faz.net/-gum-6ylv5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 21.03.2012, 12:08 Uhr

Panik in russischem Flugzeug Loch in der Tragfläche

In Moskau haben Passagiere ein großes Loch in der Tragfläche eines Flugzeugs entdeckt. Weil der Pilot trotzdem darauf bestand, abzuheben, brach an Bord Panik aus.

Ein großes Loch in der Tragfläche eines russischen Flugzeugs hat für Panik unter den Passagieren gesorgt - den Piloten aber nicht am Abheben gehindert. „Als das Flugzeug in Moskau zum Start rollte, bemerkte einer der Passagiere, dass in einem Flügel ein Stück fehlt“, berichtete am Mittwoch ein Sprecher der privaten Fluggesellschaft Transaero. Der Pilot sei informiert worden und habe dann über Lautsprecher verkündet, dass die Maschine trotzdem wie geplant nach Krasnojarsk in Sibirien fliegen könne und werde. Daraufhin sei Panik an Bord ausgebrochen.

Von den 70 Passagieren weigerten sich 27 an Bord zu bleiben und stiegen aus. Bevor dies möglich wurde, drohte die Besatzung russischen Medienberichten zufolge damit, die Polizei zu rufen und die zur Tür rennenden Ausstiegswilligen festnehmen zu lassen. Dies wurde von Transaero-Sprecher Konstantin Tjurkin zurückgewiesen.

Die Entscheidung des Piloten begründete der Sprecher damit, dass es sich bei dem fehlenden Teil um eine Zugangsklappe zum Triebwerk gehandelt habe. Laut der Betriebsanleitung von Boeing habe dies keine Auswirkungen auf die Sicherheit des Flugzeuges gehabt. Die Maschine landete letztlich mit drei Stunden Verspätung in Krasnojarsk.

Quelle: AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Großraumflugzeug Russische Hilfe für den Jumbo-Jet

Eine der größten Ikonen der amerikanischen Luftfahrt kann ausgerechnet durch Russland auf ein längeres Fortleben hoffen. Eine russische Luftfrachtgesellschaft bestellt womöglich nochmals 10 Frachtmaschinen. Mehr Von Benjamin Triebe, Moskau

21.06.2016, 16:35 Uhr | Wirtschaft
Mittelstreckenflieger MC-21 Russland präsentiert neues Passagierflugzeug

In der russischen Stadt Irkutsk ist das neue Mittelstreckenpassagierflugzeug MC-21-300 präsentiert worden. Die MC-21 sei eine der modernsten Maschinen weltweit, sagte der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew. Der Jungfernflug der neuen russischen Maschine ist für Februar 2017 geplant. Mehr

09.06.2016, 13:52 Uhr | Wirtschaft
Stimmrekorder geborgen Hoffen auf Lösung des Egypt-Air-Rätsels

Nach dem Absturz der Egypt-Air-Maschine über dem Mittelmeer ist der Stimmenrekorder des Jets geborgen worden. Die Ermittler erhoffen sich davon neue Erkenntnisse zu der bisher ungeklärten Absturzursache. Mehr

16.06.2016, 17:41 Uhr | Gesellschaft
Wrackteile im Mittelmeer Egypt-Air-Absturzstelle soll geortet worden sein

Knapp einen Monat nach dem Absturz des Egypt-Air-Flugzeugs im Mittelmeer hat ein Spezialschiff mehrere Stellen mit Wrackteilen gefunden. Die Hoffnung ist groß, nun auch die Black Box zu finden, die Aufschluss über die Absturzursache geben könnte. Mehr

16.06.2016, 10:37 Uhr | Gesellschaft
Luftfahrt Triebwerk fängt bei Notlandung in Singapur Feuer

Die Maschine von Singapore Airlines hat auf dem Flug nach Mailand kehrtgemacht, weil der Bordcomputer Probleme gemeldet hat. Bei der Landung ging ein Triebwerk in Flammen auf. Mehr

27.06.2016, 04:45 Uhr | Gesellschaft

Nachlass von Prince 20 wollen 250 Millionen

Immer mehr potentielle Erben erheben Anspruch auf Prince’ Millionen, Terence Hill hat seinen besten Freund verloren und Kevine-Prince Boateng vergisst seinen Bruder – der Smalltalk. Mehr 0

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden