http://www.faz.net/-gum-75dl0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Veröffentlicht: 28.12.2012, 12:15 Uhr

Pakistan 13 Menschen sterben an Überdosis Hustensaft

Ärzte vermuten, dass sie sich mit dem Sirup berauschen wollten: In Pakistan wurden 38 Männer ins Krankenhaus gebracht, nachdem sie Hustensaft getrunken hatten. 13 von ihnen starben.

Abermals ist in Pakistan mehr als ein Dutzend Menschen an einer Überdosis Hustensaft ums Leben gekommen. „38 Männer wurden seit Mittwoch ins Krankenhaus gebracht“, sagte der Konrektor der staatlichen Klinik im ostpakistanischen Gujranwala. 13 seien inzwischen gestorben. Möglicherweise wollten sich die Patienten, von denen nach Einschätzung der Mediziner viele drogenabhängig waren, mit dem Sirup berauschen.

Bereits Ende November waren in der Provinzhauptstadt Lahore 19 Menschen an einer Überdosis eines anderen Hustensafts gestorben. Die betroffene Firma war damals zunächst geschlossen worden.

Bei den jüngsten Fällen sei den meisten der Männer schlecht geworden, nachdem sie das Medikament getrunken hatten. Nach Angaben des Herstellers, der den Saft seit 40 Jahren produziert, war es bislang nie zu Komplikationen gekommen. Die Behörden wollten am Freitag über die neuen Vorfälle beraten.

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Abschiebung von Migranten 150 Flüchtlinge sollen in die Türkei gebracht werden

Nach zwei Wochen werden die Abschiebungen in die Türkei wieder aufgenommen. Bisher wurden 300 Menschen zurückgebracht. In Piräus gab es, kurz bevor das Lager geräumt wurde, Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen. Mehr

18.04.2016, 08:48 Uhr | Politik
Video Popstar Prince ist tot

Popstar Prince ist tot. Der Sänger ist im Alter von 57 Jahren auf seinem Anwesen Paisley Park in Minnesota gestorben, bestätigte seine Pressesprecherin. Vergangene Woche war der Star Medienberichten zufolge wegen einer Grippe ins Krankenhaus gebracht worden. Mehr

22.04.2016, 10:25 Uhr | Feuilleton
Überfahrt nach Italien Offenbar Hunderte Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

Ein Boot voller Flüchtlinge ist auf den Weg von Ägypten nach Italien verunglückt. Hunderte Menschen sind offenbar im Mittelmeer ertrunken. Offizielle Stellen wie das UN-Flüchtlingshilfswerk versuchen, die Informationen zu bestätigen. Mehr

18.04.2016, 16:10 Uhr | Politik
Video Verwirrung um angebliche Flüchtlingstragödie im Mittelmeer

Ein Bericht des britischen Senders BBC über ein Bootsunglück im Mittelmeer, bei dem mehrere Hundert Flüchtlinge gestorben sein sollen, hat am Montag für Verwirrung gesorgt. Dem Sender zufolge kamen bis zu 400 Menschen, die meisten davon aus Somalia, vor der ägyptischen Küste ums Leben, nachdem sie Richtung Europa aufgebrochen waren. Mehr

19.04.2016, 08:00 Uhr | Politik
Geschlossene Balkanroute Dutzende Flüchtlinge aus Idomeni gelangen nach Mazedonien

Im griechischen Idomeni ist es etwa 50 Flüchtlingen gelungen, die durch Polizei bewachte Grenze nach Mazedonien zu überqueren, wie ein AFP-Fotograf berichtet. Sie setzten ihren Marsch gen Norden fort. Mehr

24.04.2016, 09:22 Uhr | Politik

Obamas Tochter Malia geht nach Harvard

Die Tochter des amerikanischen Präsidenten hat ihre Uni gewählt, Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander folgt Angelina Jolie in der Rolle der Lara Croft und Jan Böhmermann muss nicht mehr beschützt werden – der Smalltalk. Mehr 14

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden