Home
http://www.faz.net/-gum-75dl0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Pakistan 13 Menschen sterben an Überdosis Hustensaft

Ärzte vermuten, dass sie sich mit dem Sirup berauschen wollten: In Pakistan wurden 38 Männer ins Krankenhaus gebracht, nachdem sie Hustensaft getrunken hatten. 13 von ihnen starben.

Abermals ist in Pakistan mehr als ein Dutzend Menschen an einer Überdosis Hustensaft ums Leben gekommen. „38 Männer wurden seit Mittwoch ins Krankenhaus gebracht“, sagte der Konrektor der staatlichen Klinik im ostpakistanischen Gujranwala. 13 seien inzwischen gestorben. Möglicherweise wollten sich die Patienten, von denen nach Einschätzung der Mediziner viele drogenabhängig waren, mit dem Sirup berauschen.

Bereits Ende November waren in der Provinzhauptstadt Lahore 19 Menschen an einer Überdosis eines anderen Hustensafts gestorben. Die betroffene Firma war damals zunächst geschlossen worden.

Bei den jüngsten Fällen sei den meisten der Männer schlecht geworden, nachdem sie das Medikament getrunken hatten. Nach Angaben des Herstellers, der den Saft seit 40 Jahren produziert, war es bislang nie zu Komplikationen gekommen. Die Behörden wollten am Freitag über die neuen Vorfälle beraten.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mexiko Studenten stecken Verwaltungssitz in Brand

Mehr als 40 vermisste Studenten und die Entdeckung von Massengräbern haben die Stimmung im Südwesten Mexikos aufgeheizt. Kommilitonen der Verschwundenen forderten Aufklärung. Die Proteste eskalierten. Mehr

14.10.2014, 05:39 Uhr | Gesellschaft
IS kontrolliert Teile Kobanes

Truppen der Extremisten-Miliz Islamischer Staat haben trotz heftiger Gegenwehr Teile der strategisch wichtigen Stadt Kobane in Nord-Syrien unter ihre Kontrolle gebracht. In den seit drei Wochen andauernden Kämpfen um die Stadt sollen mindestens 400 Menschen ums Leben gekommen sein. Mehr

08.10.2014, 11:39 Uhr | Politik
Ebola-Epidemie Sorge vor Ebola-Ausbreitung steigt

Verdachtsfälle in Frankreich, Spanien und Dänemark schüren die Angst vor der Ausbreitung von Ebola in Europa – und rufen die Politik auf den Plan. Weltweit haben sich rund 9000 Menschen mit dem Virus infiziert, etwa halb so viele sind daran gestorben. Mehr

16.10.2014, 17:49 Uhr | Gesellschaft
Ebola in Sierra Leone Ein Land unter Quarantäne

Manchmal markiert nur ein Strich im Sand ein Quarantäne-Gebiet: In Sierra Leone kämpfen die Menschen unter widrigen Bedingungen gegen Ebola. F.A.Z.-Fotograf Daniel Pilar war in der Provinzhauptstadt Kenema unterwegs. Im Video erzählt er von seinen Eindrücken. Mehr

17.10.2014, 16:36 Uhr | Gesellschaft
Wie erkläre ich es meinem Kind? Warum ein Krieg in einem fernen Land auch mit uns zu tun hat

Die Kämpfe in Syrien oder an der ukrainisch-russischen Grenze sind auch in der Wahrnehmung unserer Kinder angekommen. Und werfen Fragen auf. Mehr Von Nils Minkmar

17.10.2014, 14:34 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.12.2012, 12:15 Uhr

Mandy Capristo Und weiter geht’s

An einem Wochenende, an dem alle Stars und Sternchen dieser Welt in ihren Wohnungen zu bleiben scheinen, meldet sich immerhin Mandy Capristo mal wieder. Die frühere Freundin von Weltfußballer Mesut Özil scheint nicht mehr ganz so traurig – der Smalltalk. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden