http://www.faz.net/-gum-93rzw

Gary Goldsmith bei der Hochzeit seiner Nichte Pippa Middleton im Mai Bild: AFP

Geständnis vor Gericht : Onkel von Kate Middleton gibt Gewalt in der Ehe zu

  • Aktualisiert am

Gary Goldsmith, Onkel von Kate Middleton, hat sich vor Gericht dazu bekannt, seine Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben – so heftig, das sie für einige Sekunden bewusstlos war.

          Der Onkel von Prinz Williams Ehefrau Kate Middleton hat vor Gericht gestanden, seine Frau geschlagen zu haben. Auf dem Heimweg von einer Wohltätigkeitsveranstaltung Mitte Oktober war es laut Staatsanwaltschaft zu einem Streit zwischen Gary und Julie-Ann Goldsmith gekommen. Nachdem Julie-Ann Goldsmith ihrem Ehemann eine Ohrfeige gegeben habe, soll dieser ihr mit einem „linken Haken“ einen „heftigen“ Schlag ins Gesicht verpasst haben.

          Julie-Ann Goldsmith sei durch die Wucht des Faustschlags nach hinten gefallen und für einige Sekunden bewusstlos gewesen, erklärte Staatsanwältin Kate Shilton vor Gericht am Dienstag. Die Auseinandersetzung habe bereits in einem Taxi begonnen, das das Ehepaar zu seinem Londoner Wohnsitz gebracht hatte. Nach Angaben des Taxifahrers eskalierte der Streit, nachdem die Goldsmiths um kurz nach 1.00 Uhr nachts vor ihrem Haus ausgestiegen waren.

          Der 52-jährige Gary Goldsmith bekannte sich am Dienstag schuldig, das Strafmaß soll am 21. November verkündet werden. Richterin Emma Arbuthnot schloss eine Haftstrafe bereits aus. Sie werde jedoch alle Mittel prüfen, um Frau Goldsmith vor ihrem Ehemann zu schützen.

          Gary Goldsmith ist der jüngere Bruder von Carole Middleton, der Mutter von Herzogin Kate.

          Weitere Themen

          Ein Film pro Tag - seit 60 Jahren Video-Seite öffnen

          Filmliebhaber : Ein Film pro Tag - seit 60 Jahren

          Seit 60 Jahren leben Erika und Ulrich Gregor für und mit dem Kino. Jeden Tag sieht sich das Ehepaar aus Berlin einen Film an, zu Berlinale-Zeiten können es auch schon einmal sechs pro Tag sein.

          Viele Tote bei Busunfall in Peru Video-Seite öffnen

          Sturz in die Tiefe : Viele Tote bei Busunfall in Peru

          Mindestens 22 Tote sind die traurige Bilanz eines Unglücks in Peru. Ein Bus war dort an einem Abhang rund 100 Meter in die Tiefe gestürzt – nicht der erste tödliche Unfall eines Busses in diesem Jahr.

          Topmeldungen

          Wichtiges Urteil erwartet : Ist mein Diesel bald wertlos?

          Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt darüber, ob Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge rechtmäßig sind. Seine Entscheidung könnte Signalwirkung für ganz Deutschland haben. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
          Qualität zählt: Mitarbeiter des Bio-Lieferdienstes Querbeet beim Verpacken der Ware.

          Nachhaltig führen : Faire Unternehmen – faire Chefs?

          Öko, bio, nachhaltig: Wer diese Ziele hat, will auch gut zu seinen Mitarbeitern sein. Aber genügen dafür Lauftreff und Theatergruppe? Zwei Beispiele aus dem Handel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.