Home
http://www.faz.net/-gum-798s2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus - Sicherheit, Innovation & Technik

Niederlande Leichen verschwundener Jungen gefunden

Die seit knapp zwei Wochen in den Niederlanden vermissten Brüder wurden am Sonntag tot aufgefunden. Als tatverdächtig gilt der Vater, der sich Anfang Mai erhängt hatte.

© AFP Vergrößern Untersuchungen nahe dem Fundort im niederländischen Cothen

Fast zwei Wochen nach dem Verschwinden zweier Kinder in den Niederlanden sind am Sonntag die Leichen der beiden Jungen entdeckt worden. Die Polizei bestätigte am Abend bei einer Pressekonferenz in Utrecht, dass es sich um die sterblichen Überreste der sieben und neun Jahre alten Brüder Julian und Ruben handelt.

Tatverdächtig ist der Vater der Kinder. Der 38-Jährige war am 7. Mai tot in einem nahe gelegenen Wald gefunden worden. Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass er sich selbst erhängt hat. Der Mann hatte die Kinder am Vortag bei deren Mutter zu einem vereinbarten gemeinsamen Kurzurlaub abgeholt.

Hunderte Polizisten und frewillige Helfer im Einsatz

Das Verhältnis der geschiedenen Eltern galt Medienberichten zufolge seit langem als sehr gespannt. Der Vater habe mehrfach mit einem „Familiendrama“ gedroht, hieß es. Zu den konkreten Umständen des Todes der Kinder machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Dazu seien weitere Untersuchungen erforderlich.

Die Leichen waren am Sonntagmittag von einem Passanten zufällig in einem Wassergraben bei der Ortschaft Cothen unweit von Utrecht entdeckt worden. In den vergangenen Tagen hatten Hunderte Polizisten und freiwillige Helfer an verschiedenen Orten in den Niederlanden nach den Jungen gesucht. Auch Hubschrauber und ein Flugzeug der Luftwaffe beteiligten sich. Zeitweise hatten auch Spezialisten aus Deutschland die Suche unterstützt.

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Vermisstes Mädchen Leiche der seit Jahren vermissten Jenisa identifiziert

Die bei Hannover entdeckten Leichenteile stammen von dem Mädchen Jenisa, das seit 2007 vermisst wird. Vermutlich wurde sie von einem Mann getötet, der im Frühjahr dieses Jahres ein weiteres Kind umgebracht hat. Mehr

16.09.2014, 15:46 Uhr | Gesellschaft
Kampagne für tote Kinder

Im irischen Tuam soll mit einem Denkmal an hunderte tote Kinder erinnert werden, die in der Nähe eines katholischen Heims für unverheiratete Mütter entdeckt worden waren. Mehr

05.06.2014, 13:16 Uhr | Gesellschaft
Familiendrama Amerikaner erschießt Tochter und sechs Enkelkinder

In einem kleinen Dorf in Florida hat ein Großvater mehrere Familienmitglieder getötet. Kurz vor der Tat hatte er noch mit der Polizei telefoniert. Die 450 Einwohner zählende Gemeinde steht unter Schock. Mehr

19.09.2014, 03:48 Uhr | Gesellschaft
Thailändische Leihmutter übernimmt behindertes Baby

Eine Thailänderin hat zwei Kinder für ein australisches Paar ausgetragen, doch eines ist behindert und das hatten die Australier ja nicht bestellt. Sie haben den Jungen mit Down-Syndrom bei der Leihmutter gelassen. Mehr

04.08.2014, 17:07 Uhr | Gesellschaft
Israel Angst vor einer dritten Intifada

Ostjerusalem kommt nicht zur Ruhe. Palästinenser greifen die neu gebaute Straßenbahn an, die beide Teile der Stadt verbindet. Es könnte der Anfang weiterer Gewalt sein. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

28.09.2014, 13:49 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.05.2013, 23:52 Uhr

Angelina Jolie Teures Hochzeitsgeschenk

Angelina Jolie gab drei Millionen für Brads Hochzeitsgeschenk aus. Jennifer Lopez wurde in einen Auffahrunfall verwickelt und Girls-Star Lena Dunham musste früher auf Tische klopfen – der Smalltalk. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden