http://www.faz.net/-gum-7h4qp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 02.09.2013, 10:57 Uhr

Naturgewalt Tornado fegt über Japan

Über Ostjapan zog ein Tornado und zerstörte ganze Häuserreihen. 30.000 Haushalte waren ohne Strom. Zurück blieb eine Schneise der Verwüstung.

© AFP Der Tornado verwüstete zahlreiche Häuser.

Ein Tornado hat am Montag schwere Verwüstungen in Teilen Ostjapans angerichtet. Alleine in der Stadt Koshigaya nördlich von Tokio seien mindestens 27 Menschen verletzt worden, teilte die Polizei mit. Die Nachrichtenagentur Jiji berichtete, die meisten Verletzten gehörten zum Volleyballteam einer Schule.

Der Tornado verwüstete zahlreiche Häuser. Autos waren umgekippt, die Fenster einer Schule geborsten und ein Lagerhaus eingestürzt. Teile des Gebäudes waren von dem Sturm gegen andere Häuser geschleudert worden.

Residents walk over fallen power poles damaged by what seemed to be a tornado in Koshigaya Versperrte Wege: Die Anwohner klettern über umgefallene Strommaste. © REUTERS Bilderstrecke 

Die Behörden hielten die Menschen davon ab, in ihre beschädigten Häuser zurückzukehren, aus Angst, diese könnten einstürzen. „Wir bereiten Notunterkünfte vor“, sagte ein Feuerwehrmitarbeiter der Stadt.

Rund 30.000 Haushalte waren in der Präfektur Saitama ohne Strom. Der Versorger Tokyo Electric Power nannte einen Blitzeinschlag als möglichen Grund für den Ausfall.

Quelle: FAZ.NET mit AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Marktstart in Japan Pokémon Go kommt nach Hause

Das Handy-Spiel Pokémon Go ist jetzt auch in Japan auf dem Markt. Nintendos Aktie gewinnt. Und die Regierung verteilt Handzettel mit Gefahren-Warnungen. Mehr Von Patrick Welter, Tokio

22.07.2016, 06:53 Uhr | Wirtschaft
Bis zu drei Täter Polizei bestätigt Tote nach Schießerei in München

Nach Angaben der Polizei sind die Täter flüchtig. Sie waren Zeugen zufolge mit Gewehren ausgerüstet, wie ein Polizeisprecher berichtete. Die Fahndung laufe im gesamten Stadtgebiet. Mehr

22.07.2016, 22:34 Uhr | Politik
Junge-Eltern-Zentrum Wenn Kinder Kinder kriegen

Eine ungewollte Schwangerschaft stellt jede Frau vor Probleme. Doch was ist, wenn die werdende Mutter erst 16 Jahre alt ist und selbst noch zur Schule geht? Mehr Von Caroline Laakmann, Mainz

23.07.2016, 18:46 Uhr | Rhein-Main
Viele Verletzte Zehn Menschen sterben bei Schießerei in München

Schock und Besorgnis nach der Schießerei vor einem Einkaufszentrum in München. Bei dem Anschlag waren zehn Menschen getötet worden, unter ihnen der mutmaßliche Täter. Das öffentliche Leben in München war nach Warnungen der Polizei am Abend der Tat fast völlig zum Erliegen gekommen. Am Morgen danach stürmten Beamte eine Wohnung im Stadtteil Maxvorstadt. Mehr

23.07.2016, 10:09 Uhr | Gesellschaft
Mayers Weltwirtschaft Krisenland Italien

Italiens Banken geht es schlecht, doch noch schlechter geht es dem ganzen Land. Schnelle Rettung ist nicht in Sicht. Mehr Von Thomas Mayer

23.07.2016, 16:14 Uhr | Wirtschaft

Nach Bühnenunfall Andrea Berg schmerzt noch jede Bewegung

Andrea Berg muss wegen ihrer Verbrennungen weiter behandelt werden, Amber Heard hat sich einen millionenschweren Unternehmer geangelt, und Mario Gomez heiratet seine Freundin – der Smalltalk. Mehr 4

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden