Home
http://www.faz.net/-gum-7h4qp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Naturgewalt Tornado fegt über Japan

Über Ostjapan zog ein Tornado und zerstörte ganze Häuserreihen. 30.000 Haushalte waren ohne Strom. Zurück blieb eine Schneise der Verwüstung.

© AFP Vergrößern Der Tornado verwüstete zahlreiche Häuser.

Ein Tornado hat am Montag schwere Verwüstungen in Teilen Ostjapans angerichtet. Alleine in der Stadt Koshigaya nördlich von Tokio seien mindestens 27 Menschen verletzt worden, teilte die Polizei mit. Die Nachrichtenagentur Jiji berichtete, die meisten Verletzten gehörten zum Volleyballteam einer Schule.

Der Tornado verwüstete zahlreiche Häuser. Autos waren umgekippt, die Fenster einer Schule geborsten und ein Lagerhaus eingestürzt. Teile des Gebäudes waren von dem Sturm gegen andere Häuser geschleudert worden.

Residents walk over fallen power poles damaged by what seemed to be a tornado in Koshigaya Versperrte Wege: Die Anwohner klettern über umgefallene Strommaste. © REUTERS Bilderstrecke 

Die Behörden hielten die Menschen davon ab, in ihre beschädigten Häuser zurückzukehren, aus Angst, diese könnten einstürzen. „Wir bereiten Notunterkünfte vor“, sagte ein Feuerwehrmitarbeiter der Stadt.

Rund 30.000 Haushalte waren in der Präfektur Saitama ohne Strom. Der Versorger Tokyo Electric Power nannte einen Blitzeinschlag als möglichen Grund für den Ausfall.

Quelle: FAZ.NET mit AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Naturkatastrophe Mindestens vier Tote bei Erdbeben in Guatemala und Mexiko

Bei einem schweren Erdbeben im Grenzgebiet von Mexiko und Guatemala sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche Häuser wurden beschädigt. Es kam zu 50 leichteren Nachbeben. Mehr

08.07.2014, 06:19 Uhr | Gesellschaft
Bodenoffensive in Gaza Am härtesten trifft es die Kinder

Die neue Runde des alten Konflikts ist für viele Kinder im Gazastreifen schon der dritte Waffengang, den sie miterleben. 50.000 von ihnen brauchen dringend professionelle Hilfe, um Verletzungen und den Tod von Verwandten zu verarbeiten. Mehr

20.07.2014, 12:51 Uhr | Politik
Nahost-Konflikt Zwei israelische Soldaten von Hamas-Kämpfern getötet

Bei einem Gefecht mit Hamas-Kämpfern sind zwei israelische Soldaten getötet worden. Abermals waren Palästinenser durch einen Tunnel auf israelisches Gebiet vorgedrungen. Mehr

19.07.2014, 17:23 Uhr | Politik

Früherer Bayern-Präsident Uli Hoeneß angeblich in Klinik verlegt

Uli Hoeneß verlässt für eine Behandlung am Herzen das Gefängnis, Herzogin Kate vertritt ohne Familie die Queen und nach Jennifer Lopez wird eine Milbe benannt – der Smalltalk. Mehr 2

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden