Home
http://www.faz.net/-gum-7h4qp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Naturgewalt Tornado fegt über Japan

Über Ostjapan zog ein Tornado und zerstörte ganze Häuserreihen. 30.000 Haushalte waren ohne Strom. Zurück blieb eine Schneise der Verwüstung.

© AFP Vergrößern Der Tornado verwüstete zahlreiche Häuser.

Ein Tornado hat am Montag schwere Verwüstungen in Teilen Ostjapans angerichtet. Alleine in der Stadt Koshigaya nördlich von Tokio seien mindestens 27 Menschen verletzt worden, teilte die Polizei mit. Die Nachrichtenagentur Jiji berichtete, die meisten Verletzten gehörten zum Volleyballteam einer Schule.

Der Tornado verwüstete zahlreiche Häuser. Autos waren umgekippt, die Fenster einer Schule geborsten und ein Lagerhaus eingestürzt. Teile des Gebäudes waren von dem Sturm gegen andere Häuser geschleudert worden.

Residents walk over fallen power poles damaged by what seemed to be a tornado in Koshigaya Versperrte Wege: Die Anwohner klettern über umgefallene Strommaste. © REUTERS Bilderstrecke 

Die Behörden hielten die Menschen davon ab, in ihre beschädigten Häuser zurückzukehren, aus Angst, diese könnten einstürzen. „Wir bereiten Notunterkünfte vor“, sagte ein Feuerwehrmitarbeiter der Stadt.

Rund 30.000 Haushalte waren in der Präfektur Saitama ohne Strom. Der Versorger Tokyo Electric Power nannte einen Blitzeinschlag als möglichen Grund für den Ausfall.

Quelle: FAZ.NET mit AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zyklon Pam Und dann brach das Dach ein

Der verheerende Zyklon Pam hat den pazifischen Inselstaat Vanuatu schwer verwüstet – fast die gesamt Bevölkerung benötigt Hilfe. Im Interview spricht die Deutsche Martina Schwartze über den Tropensturm, den sie nur mit Glück überlebte. Mehr Von Till Fähnders, Singapur

17.03.2015, 14:00 Uhr | Gesellschaft
Taifun Hagupit verwüstet die Philippinen

Mindestens 21 Menschen sind durch den Taifun Hagupit auf den Philippinen ums Leben gekommen. Viele Häuser auf der Insel Samar wurden zerstört, Straßen verschwanden unter den Wassermassen. Mehr

08.12.2014, 09:36 Uhr | Gesellschaft
East Village Viele Verletzte nach Explosion in New York

Bei Arbeiten an einer Gasleitung ist es in New York zu einer Explosion gekommen. Häuser gingen in Flammen auf und stürzten ein. Vier Personen sind in Lebensgefahr. Mehr

27.03.2015, 05:10 Uhr | Gesellschaft
Unwetter Tote bei Tornados in den Vereinigten Staaten

Kurz vor Weihnachten sind bei einem Tornado im amerikanischen Bundesstaat Mississippi vier Menschen ums Leben gekommen. Der Wirbelsturm verwüstete in der Nacht zum Mittwoch Teile des Ortes Columbia. Der Gouverneur von Mississippi, Phil Bryant, rief in Teilen des Bundesstaates den Notstand aus. Mehr

24.12.2014, 18:05 Uhr | Gesellschaft
Selbstmordepidemie 1945 Ein manisch-depressives Volk

Viele, allzu viele haben den nationalsozialistischen Staat mitgetragen und so lange an ihm festgehalten, bis die Schicksalswellen des Untergangs sie erreicht haben und die Ordnung der Gesellschaft, die Schutzzone der Volksgemeinschaft, zusammenbrach. Mehr Von Andreas Wang

30.03.2015, 09:53 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 02.09.2013, 10:57 Uhr

Nach Notlandung Harrison Ford ist wieder auf den Beinen

Schauspieler Harrison Ford darf nach der Notlandung mit seinem Privatflugzeug die Klinik verlassen, der ehemalige Gewichtheber Matthias Steiner gibt Abnehmtipps, und Justin Bieber wird von einem Chauffeur verklagt – der Smalltalk. Mehr 6

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden