Home
http://www.faz.net/-gum-ol37
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Merching Zwei Polizisten mit Dienstwaffe erschossen

Die Leichen weisen Kopfschüsse auf. Die 22jährige Frau und der 20jährige Mann der Bereitschaftspolizei hatten zuvor an einer Party teilgenommen. Bei der Tatwaffe handelt es sich um die Dienstpistole eines der Toten.

Die Leichen von zwei Polizisten sind am Donnerstag im schwäbischen Merching entdeckt worden. Die 22 Jahre alte Frau und ein zwei Jahre jüngerer Mann wiesen Kopfschüsse auf, teilten die Ermittler mit. Beide gehörten der Bereitschaftspolizei an. Die Tatwaffe ist die Dienstpistole eines der Opfer.

Zunächst war völlig unklar, ob die Frau und der Mann von einer unbekannten Person erschossen wurden oder ob es sich um eine Beziehungstat handelt. Die Augsburger Kripo nahm die Ermittlungen auf und verhängte außer einer knappen Erklärung eine Nachrichtensperre.

Gemeinsam Silvesterparty besucht

Wie das Polizeipräsidium Schwaben mitteilte, wurden die Frau und der Mann in der Neujahrsnacht gegen 1.50 Uhr auf einer Ortsstraße in Merching in unmittelbarer Nähe eines Autos gefunden. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Privatauto und nicht um einen Dienstwagen. Die Leichen wiesen „Einschüsse im Kopfbereich auf“, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Die beiden Beamten hatten vor ihrem Tod eine Silvesterparty in der kleinen Ortschaft besucht. Fahnder verweigerten Angaben zum Familienstand des Mannes und der Frau und darüber, ob die Kollegen ein intimes Verhältnis hatten.

Doppelmord oder Selbstmord

Auf Nachfrage erklärte ein Sprecher in Augsburg, die Ermittlungsbehörden beteiligten sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt an keinerlei Spekulationen zu den Umständen des Verbrechens. Es kämen sowohl ein Doppelmord einer unbekannten Person an den beiden Polizisten als auch Mord und Selbstmord als Beziehungstat der Frau und des Mannes in Frage, hieß es. Die beiden Leichen kamen zur Obduktion ins Institut für Rechtsmedizin nach München.

Quelle: ddp, dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Louisiana Mann tötet einen Polizisten und eine Frau

In Louisiana ist vermutlich ein Ehestreit eskaliert: Ein Mann hat mehrere Frauen mit einem Messer attackiert, eine starb. Nachdem er einen eintreffenden Polizisten erschossen hatte, verschanzte sich der Täter. Mehr

27.08.2015, 12:34 Uhr | Gesellschaft
Fahndungserfolg Zweiter Sträfling in New York wieder eingefangen

Sicherheitskräfte in Amerika haben einen entflohenen Sträfling nach drei Wochen wieder eingefangen. Der Mann sei kurz vor der kanadischen Grenze von einem Polizisten angeschossen und verhaftet worden. Er war mit einem Komplizen aus einem Gefängnis in New York ausgebrochen. Der Mitgefangene war am Freitag von Polizisten erschossen worden. Etwa 1300 Beamte haben seit Wochen nach den beiden Männern gesucht. Mehr

29.06.2015, 11:21 Uhr | Gesellschaft
Frankreich Drei Mitglieder einer Familie und ein Polizist getötet

Ein Mann hat in Nordfrankreich ein sechs Monate altes Baby und drei Erwachsene erschossen, darunter einen Gendarm. Drei weitere Menschen wurden bei der Schießerei schwer verletzt. Mehr

25.08.2015, 23:11 Uhr | Gesellschaft
Baby und Polizist getötet Betrunkener erschießt drei Mitglieder einer Familie

Ein Mann hat in Nordfrankreich ein sechs Monate altes Baby und drei Erwachsene erschossen, darunter einen Polizisten. Weitere Menschen wurden bei der Schießerei schwer verletzt. Mehr

26.08.2015, 10:27 Uhr | Gesellschaft
Sydney Millionenentschädigung für Australierin, die unschuldig im Gefängnis saß

Ein Verehrer bringt die Frau, die seine Liebe nicht erwidert, hinter Gitter – wegen versuchten Mordes. 10 Jahre dauert es, bis ihre Unschuld erkannt wird. Jetzt wird sie entschädigt. Mehr

24.08.2015, 11:02 Uhr | Gesellschaft

Veröffentlicht: 01.01.2004, 12:32 Uhr

Amerikanischer Präsident Barack Obama macht bei Survival-Show mit

Amerikas Number One will „into the wild“, Gary Barlow bereitet seinem größten Fan die Überraschung seines Lebens und Günther Jauch will sich zum Jahresende verstärkt einem Hobby widmen – der Smalltalk. Mehr 21



Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden