http://www.faz.net/-gum-6uuvo

Wolfgang Niedecken : BAP-Sänger sagt Tour wegen Krankheit ab

  • Aktualisiert am

Niedecken gründete BAP und macht mit der Band - in wechselnder Besetzung - seit 35 Jahren Musik Bild: dapd

Wolfgang Niedecken muss wegen einer schweren Erkrankung anstehende Konzerte absagen. Seine Fans sind bestürzt und legen seine Webseite mit Grüßen lahm.

          Musiker Wolfgang Niedecken ist nach Angaben des Managements der Band BAP schwer erkrankt. Deshalb müssen alle anstehenden Termine, darunter auch die ab dem 8. November geplante Tournee der Band, verschoben werden. „Die Klassiker-Tour 2011“ sollte im niedersächsischen Worpswede beginnen. Für November waren 14 zum Teil bereits ausverkaufte Konzerte und eine Lesung von Niedecken geplant.

          Nach Angaben des Managements haben sich Niedecken und seine Familie dazu entschlossen, keine weitere Stellungnahme abzugeben. „Wir bitten daher eindringlich darum, von allen Anfragen abzusehen und die Privatsphäre von Wolfgang Niedecken und seiner Familie zu respektieren“, hieß es. Auf der Homepage der Band reagierten viele Fans geschockt auf die Nachricht und wünschten ihrem Idol alles Gute. Zeitweise war die Website wegen der vielen Aufrufe nicht mehr zu erreichen.

          35 Jahre im Musikgeschäft

          Niedecken gründete BAP und macht mit der Band - in wechselnder Besetzung - seit 35 Jahren Musik. Zu den größten Hits gehören „Verdamp lang her“ (1981) und „Kristallnaach“ (1982). Die Erfolgsgeschichte von BAP begann Ende der 70er Jahre: Die erste LP „BAP rockt andere kölsche Leeder“ kam 1979 heraus. Bis 2001 brachten Niedecken und seine Bandkollegen 13
          Alben heraus, von denen acht die Spitze der Charts erklommen.

          Quelle: AP

          Weitere Themen

          Die perfekte Schlichtheit

          Carla Bruni in Frankfurt : Die perfekte Schlichtheit

          Kann man glauben, dass sie es ist? Das ehemalige Model Carla Bruni singt in Frankfurt Chansons – sowie Songs von Abba und AC/DC. Es ist dabei nicht immer alles stimmig, oft aber ist es einfach nur großartig.

          „Vivre Pour Le Meilleur“ Video-Seite öffnen

          Johnny Hallyday : „Vivre Pour Le Meilleur“

          Frankreichs Elvis Presley ist tot: Johnny Hallyday wurde 74 Jahre alt. Der Rockstar füllte Fußballstadien mit seinen Konzerten. Doch er konnte nicht nur Rock, sondern auch Chanson. Im Video singt er sein bekanntes Lied „Vivre Pour Le Meilleur“.

          Wie ein wildes Tier

          Zum Tod von Johnny Hallyday : Wie ein wildes Tier

          Er hatte die für die Franzosen neue Musik aus London und Amerika in seiner Heimat populär gemacht. Seine Landsleute verehren ihn – auch wenn er es ihnen nicht immer leicht gemacht hat. Zum Tod von Johnny Hallyday.

          Flüchtlinge als Sklaven verkauft Video-Seite öffnen

          Libyen : Flüchtlinge als Sklaven verkauft

          Hunderttausende Migranten vor allem aus afrikanischen Ländern sind in Libyen gestrandet. Die Zustände sind katastrophal, manche der Flüchtlinge werden von kriminellen Banden als Sklaven verkauft.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Flaggen der Europäischen Union wehen vor dem Gebäude der EU-Kommission in Brüssel

          Brexit-Verhandlungen : Mogelpackung oder neue Variante von britischem Pragmatismus

          Die neue Grundsatzdiskussion über Visionen und Grenzen der europäischen Einigung ist sinnvoll. Statt mit Schadenfreude auf die Folgen des Brexits für die britische Wirtschaft zu blicken, sollten die 27 EU-Partner lieber über ihre eigene Zukunft nachdenken. Ein Kommentar.

          Bayerische Mentalitäten : Auf doppeltem Boden

          Angeblich rückt Bayern heute dem Rest von Deutschland noch ein Stückchen näher. Kann es aber sein, dass sich Bayern zugleich von sich selbst entfernt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.