http://www.faz.net/-gum-90xg0

Däne geht zu Fuß weiter : Wohnmobil wegen Tunnelphobie auf Autobahn zurückgelassen

  • Aktualisiert am

Vielleicht hätte der Däne sich mit göttlichem Beistand durch den Tunnel getraut. Dieses 2013 fotografierte Wohnmobil gehört allerdings einem Franzosen. Bild: dpa

Als die Autobahnpolizei in Ostfriesland auf dem Weg zu einem verwaisten Wohnmobil war, kam ihnen der Fahrer schon zu Fuß entgegen. Er sah sich außerstande, einen Tunnel zu durchfahren.

          Vor dem Emstunnel in Ostfriesland ist die Autobahnpolizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausgerückt: Ein Däne hatte auf der Autobahn 31 bei Leer angehalten, weil er an einer Tunnelphobie leidet.

          Die Beamten waren am Samstagabend alarmiert worden, weil ein Wohnmobil auf dem Seitenstreifen der Autobahn in Richtung Niederlande stand. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam ihnen bei der Anfahrt bereits der dänische Fahrer zu Fuß entgegen. Er sehe sich aufgrund einer Tunnelphobie außerstande, den Tunnel zu durchfahren, erklärte der Mann.

          Die Polizisten brachten ihn zurück zum Wohnmobil, wo seine Frau wartete. Dort erklärten sie dem Paar einen anderen Weg über die Ems in die Niederlande. Anschließend setzte sich die Ehefrau ans Steuer und fuhr weiter – über eine Brücke, nur wenige Kilometer entfernt.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Die Fußball-Karawane

          Fans bei Auswärtsspielen : Die Fußball-Karawane

          Eingefleischte Fußballfans müssen zu Auswärtsspielen Zehntausende Kilometer fahren. Im Vergleich zu UD Las Palmas geht es den deutschen Clubs jedoch noch gut.

          Mexiko-Stadt in Trümmern Video-Seite öffnen

          Nach Erdbeben : Mexiko-Stadt in Trümmern

          Ein Erdbeben der Stärke 7,1 hat Mexiko erschüttert. Es starben mindestens 220 Menschen. Millionen Haushalte waren ohne Strom, dutzende Gebäude wurden beschädigt oder zerstört.

          Staubwolken über Mexikostadt Video-Seite öffnen

          Starkes Erdbeben : Staubwolken über Mexikostadt

          Bei einem starken Erdbeben in Mexiko sind mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende Menschen haben die Erschütterungen mit ihren Smartphones gefilmt, so auch ein Mann auf einem Hochhaus, der die Ausmaße der Zerstörung in Mexikostadt festgehalten hat.

          Topmeldungen

          Teilnehmer einer NPD-Kundgebung in Bautzen im Mai 2017.

          Zusammenarbeit mit der NPD : Wie rechts ist Bautzen wirklich?

          Ein stellvertretender CDU-Landrat aus Bautzen hat in Asylfragen mit Neonazis kooperiert – und wird dafür von mehreren lokalen Politikern gelobt. Denn die angespannte Lage in der Stadt hatte sich danach beruhigt.

          UN-Vollversammlung : Iran entsetzt über „ignorante Hassrede“

          Mit seiner Rede vor der UN hat Donald Trump für Entsetzen gesorgt – und viel Applaus seiner Basis eingeheimst. Einer der vom amerikanischen Präsidenten Kritisierten wird heute die Antwort auf die Vorhaltungen liefern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.