http://www.faz.net/-gum-8gcwl

In der Umkleidekabine : Bislang unbekannter Beatles-Filmschnipsel veröffentlicht

  • Aktualisiert am

Bild: afp

Das australische Film- und Tonarchiv hat eine seltene Aufnahme veröffentlicht. Sie zeigt die jungen Beatles kurz vor einem Fernsehauftritt beim Herumblödeln in einem Make-up-Raum.

          In Australien sind bislang unbekannte private Filmaufnahmen der jungen Beatles aufgetaucht. Das nationale Film- und Tonarchiv veröffentlichte am Dienstag einen knapp einminütigen Schwarz-Weiß-Film, der die vier Musiker aus Liverpool beim Herumalbern in einem Make-up-Raum zeigt.

          Der 49 Sekunden lange Film wurde am 1. November 1965 von der australischen Tänzerin und Visagistin Dawn Swane mit einer Schmalfilmkamera gefilmt. Swane arbeitete damals für Granada TV in Manchester. Die Beatles blödeln vor der Kamera herum, während sie für einen Fernsehauftritt geschminkt werden.

          „Ich war im Make-up-Raum, und wir tranken Champagner“, sagte die heute 83 Jahre alte Swane. „Und ich weiß nicht mehr, ob es John (Lennon) oder Ringo (Starr) war – jedenfalls nahm mir jemand die Kamera weg und sagte ’so benutzt man eine Kamera nicht’ und wackelte mit der Kamera rauf und runter und rundherum, und alle haben herumgealbert.“

          Der Filmschnipsel gehört zu einer Reihe von Privataufnahmen, die Swanes Tochter dem australischen Nationalarchiv vermacht hat. Archiv-Kuratorin Tara Marynowsky sprach von „sehr seltenen“ Aufnahmen.

          Weitere Themen

          Jetzt auch ohne Make-up

          Frauen auf Instagram : Jetzt auch ohne Make-up

          Eine Frau sollte selbstbewusst entscheiden, wie sie aussehen möchte – und wie sie darüber sprechen will. Auf Instagram wird derzeit ein neuer Weg gefunden, sich zu dem Thema auszutauschen.

          Aufnahme in Deutschland Video-Seite öffnen

          50 Flüchtlinge : Aufnahme in Deutschland

          Deutschland und Italien sind übereingekommen, dass Deutschland mit Blick auf laufende Gespräche über eine intensivere bilaterale Zusammenarbeit im Asylbereich bereit ist, 50 Menschen aufzunehmen.

          Topmeldungen

          Amerikas Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin in Helsinki

          Reaktionen auf Helsinki : „Es ist ein trauriger Tag für die Welt“

          In Amerika reagieren Politiker und Medien entsetzt auf das Treffen Donald Trumps mit Wladimir Putin. Doch viele fragen sich auch zum wiederholten Mal, ob die Russen etwas gegen Trump in der Hand haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.

          Folgende Karrierechancen könnten Sie interessieren: