http://www.faz.net/-gum-8yqo0

Online-Versteigerung : 190.000 Dollar für Michael Jordans Schuhe

  • Aktualisiert am

Barack Obama verleiht dem Ausnahmesportler Michael Jordan die Freiheitsmedaille des Präsidenten Bild: dpa

Er gilt als der beste Basketballspieler aller Zeiten und wurde als Sportler des letzten Jahrhunderts ausgezeichnet: Michael Jordan. Seine Turnschuhe wurden jetzt versteigert – für eine schwindelerregende Summe.

          Für mehr als 190.000 Dollar sind am Sonntag die Basketballschuhe versteigert worden, die der legendäre Basketballer Michael Jordan während seines Olympiasiegs 1984 in Los Angeles trug. Das sind umgerechnet rund 170.000 Euro.

          Mit den weiß-blauen Schuhen der Marke Converse an den Füßen erzielte Jordan 20 Punkte in dem Spiel gegen Spanien. Die Mannschaft der Vereinigten Staaten holte mit 96 zu 65 Punkten die Goldmedaille. Jordan, der 1999 vor Muhammad Ali zum Sportler des Jahrhunderts gewählt wurde, war zum Zeitpunkt der Olympischen Spiele noch kein NBA-Spieler. Erst im Herbst nach den Spielen unterzeichnete er seinen Vertrag bei den Chicago Bulls.

          Die Olympiamannschaft der Vereinigten Staaten unter dem Trainer Bobby Knight hatte damals alle acht Olympia-Spiele für sich entschieden. Nach dem Olympiasieg schenkte Jordan seine Glücks-Schuhe einem elfjährigen Jungen, wie das Auktionshaus SCP mitteilte. Es seien Jordans letzte Basketballschuhe gewesen, die nicht von der Marke Nike waren - der Ausnahmesportler hatte nach den Olympischen Spielen einen 500.000-Dollar-Vertrag mit dem Hersteller geschlossen.

          Wer den Zuschlag bei der am 24. Mai begonnenen Online-Auktion bekam, wurde zunächst nicht mitgeteilt. Ein anderes Paar Schuhe von Michael Jordan war 2013 für rund 104.000 Dollar versteigert worden. Den Rekord für Sportler-Schuhe hält ein Paar des britischen Mittelstreckenläufers Roger Bannister, die 2015 für damals 266.500 britische Pfund den Besitzer wechselten – damals ein Gegenwert von 409.000 US-Dollar. Bannister trug die Schuhe, als er 1954 als Erster in weniger als vier Minuten die englische Meile zurücklegte.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Nordkorea ohne Athleten

          Olympische Winterspiele : Nordkorea ohne Athleten

          Ob Pjöngjang Sportler nach Pyeongchang sendet, ist nicht nur eine politische Frage. Die meisten Wintersportler Nordkoreas sind schlicht zu schlecht, um sich für Olympia zu qualifizieren.

          Innovation in 24 Stunden Video-Seite öffnen

          me Convention : Innovation in 24 Stunden

          Beim Hackathon auf der „me Converntion“ treten zwölf Teams junger Talente gegeneinander an. Gesucht werden neue Ideen für die Autobranche, gebaut wird zuweilen auch mit Lego. Kann so spielerisch wirklich Ernsthaftes entstehen?

          Topmeldungen

          Trumps UN-Rede : Feurige Worte und tödliche Missverständnisse

          Donald Trump hebt die Bedeutung „souveräner Nationalstaaten“ hervor und teilt gegen Nordkorea aus. UN-Generalsekretär Guterres mahnt zur Einigkeit – mit einem Seitenhieb gegen den amerikanischen Präsidenten.
          Polizisten beobachten das Geschehen auf der Wiesn. Auch auf dem diesjährigen Oktoberfest kam es bereits zu sexuellen Übergriffen.

          Anstieg von Sexualstraftaten : Warnungen eines Wahlkämpfers

          Bayerns Innenminister Herrmann rühmt sich mit der hohen Sicherheit in seinem Bundesland. Die Zunahme der Sexualstraftaten – sowohl durch Deutsche als auch Ausländer – ist jedoch alarmierend.
          Mathias Döpfner beim Zeitungskongress in Stuttgart.

          Verleger gegen ARD : Was Döpfner wirklich gesagt hat

          Der Verleger-Präsident Mathias Döpfner hält eine feurige Rede und teilt gegen die Medienpolitik, ARD und ZDF aus. Die ARD-Chefin Wille reagiert wie zu erwarten mit einem Beißreflex. Und produziert „Fake News“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.