http://www.faz.net/-gum-94eq5

Indien : Stinkende Socken verursachen Bus-Chaos

  • Aktualisiert am

Polizeikontrolle in einem Bus in Indien. Bild: dpa

Weil er Schuhe und Strümpe auszog, hat ein Passagier in einem indischen Bus lautstarke Proteste und chaotische Szenen ausgelöst. Der Mann mit den stinkenden Füßen wurde festgenommen.

          Polizeieinsatz wegen stinkender Socken: In Indien hat ein Passagier in einem Überlandbus wegen seiner übel riechenden Socken chaotische Szenen ausgelöst, die schließlich zu seiner Festnahme führten. Nach Polizeiangaben vom Samstag zog der Mann auf der Fahrt vom Himalaya-Staat Himachal Pradesh in die Hauptstadt Neu Delhi Schuhe und Strümpfe aus und stellte diese in die Nähe des Gangs - und löste damit wütende Proteste der Mitreisenden aus.

          Die übrigen Passagiere hätten den Mann aufgefordert, die Socken wegzulegen oder wegzuwerfen, sagte der Polizeichef des Bezirks Una in der Himalaya-Region, Sanjeev Gandhi, der Nachrichtenagentur AFP. Weil er sich geweigert habe, sei es zu einem erbitterten Streit an Bord gekommen, weshalb der Busfahrer mehrfach habe halten müssen und letztlich eine Polizeiwache angesteuert habe.

          Dort sei der Verursacher des Gestanks wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ festgenommen worden, später aber auf Kaution freigekommen. Gandhi zufolge bedrohte der Mann andere Busreisende und sorgte zudem für Unruhe auf der Wache.

          Der Beschuldigte wiederum reichte den Angaben zufolge Beschwerde wegen Belästigung gegen die Mitreisenden und die Busbesatzung ein. Zudem habe er betont, seine Socken hätten nicht gestunken.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Norditalien steht unter Wasser Video-Seite öffnen

          Schwere Unwetter : Norditalien steht unter Wasser

          Heftige Regenfälle haben im Norden Italiens Überschwemmungen ausgelöst. Teile der Provinz Reggio Emilia stehen unter Wasser. Zahlreiche Menschen mussten zum Schutz vor den Fluten ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

          Palästinenser sterben bei Explosion Video-Seite öffnen

          Versehentlich ausgelöst : Palästinenser sterben bei Explosion

          Seit der offiziellen Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch Donald Trump hat die Gewalt in Israel und den Palästinensergebieten wieder zugenommen. Zwei Mitglieder einer palästinensischen Extremistengruppe sind dabei durch einen Unfall ums Leben gekommen und nicht, wie zuerst behauptet, durch einen israelischen Luftangriff.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Aufrüstung der Streitkräfte : Besorgnis über Russland

          Der Kreml forciert die Aufrüstung, um den technologischen Rückstand auf die Nato wettzumachen. Experten warnen, dass Russland schon heute jeden Nachbarstaat außer China besiegen könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.