http://www.faz.net/-gun-8p6b1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Melania Trump Und sie zieht doch um

Melania Trump zieht wohl doch um, George H.W. Bush wirft die Münze beim Super Bowl, und Johnny Depp soll teure Hobbys pflegen – der Smalltalk.

    1/27
Melania Trump zieht wohl doch um
© EPA Vergrößern

Melania Trump zieht wohl doch um

Amerikas neue First Lady bereitet nun doch ihren Umzug in das Weiße Haus vor. Fast zwei Wochen nach dem Amtsantritt ihres Mannes Donald ernannte Melania Trump eine Stabschefin für den East Wing, die ihr künftig bei den Vorbereitungen von Staatsbanketten und anderen gesellschaftlichen Funktionen zur Seite steht. Die Eventmanagerin Lindsay Reynolds kennt das Weiße Haus bereits aus der Amtszeit des früheren Präsidenten George W. Bush. „Ich bin dabei, ein professionelles und sehr erfahrenes Team zusammenzustellen. Das braucht Zeit“, ließ die Präsidentengattin wissen. Nach Donald Trumps Wahl zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten hatte sich seine Frau mit Personalentscheidungen auffällig zurückgehalten. Beobachter vermuteten, das frühere Model wolle während der Amtszeit ihres Mannes in New York bleiben, wo ihr zehn Jahre alter Sohn Barron die Schule besucht. Anfang der Woche begann Melania Trump aber dann doch, ihren Umzug nach Washington vorzubereiten, als sie Stephanie Winston Wolkoff zu ihrer Beraterin machte. Die 46 Jahre alte Winston Wolkoff, eine langjährige Freundin der First Lady, hatte bereits bei den Vorbereitungen der Bälle nach Donald Trumps Amtseid am 20. Januar geholfen. (ceh.)