http://www.faz.net/-gum-93705

Südpazifik : Seglerinnen nach monatelanger Irrfahrt gerettet

  • Aktualisiert am

Gerettet: Seglerin Jennifer Appel in den Hände der amerikanischen Marine. Bild: AP

Sie wollten mit dem Segelboot von Hawaii nach Tahiti. Dann fiel der Motor aus, monatelang trieben sie auf dem Pazifik. Nun wurden die beiden Amerikanerinnen gerettet – samt ihrer tierischen Begleiter.

          Zwei amerikanische Seglerinnen und ihre beiden Hunde sind nach einer monatelangen Odyssee auf dem Pazifischen Ozean gerettet worden. Sowohl die beiden Seglerinnen als auch ihre tierischen Begleiter seien wohlauf, teilte die amerikanische Marine am Donnerstag mit. Sie waren im Frühling vom amerikanischen Bundesstaat Hawaii aus Richtung Tahiti gestartet. Gerettet wurden sie schließlich rund 1450 Kilometer südöstlich von Japan.

          Videoaufnahmen der amerikanischen Marine zeigten die Rettung von Jennifer Appel und Tasha Fuiaba am Mittwoch, die ebenso wie ihre Hunde Schwimmwesten trugen. „Sie haben unsere Leben gerettet“, sagte Appel.

          Der Motor ihres Segelbootes war Ende Mai ausgefallen, wie die Marine weiter mitteilte. Dennoch seien die beiden Seglerinnen davon ausgegangen, ihr Ziel im Südpazifik mit Hilfe des Windes weiter erreichen zu können. Nachdem sie jedoch auch zwei Monate nach ihrer ursprünglich geplanten Ankunft noch immer nicht in Tahiti waren, hätten sie schließlich begonnen, Notrufe abzusetzen.

          Die Hilferufe blieben allerdings lange Zeit ungehört, weil das Segelboot zu weit von anderen Schiffen entfernt war. Erst am Dienstag entdeckte ein taiwanisches Fischerboot die Besatzung und informierte die amerikanischen Behörden. Der Marine zufolge schienen sowohl die Seglerinnen als auch die Hunde bei ihrer Rettung in guter körperlicher Verfassung. Sie überlebten demnach dank ihrer Meerwasserfilters und eines Jahresvorrats an Haferflocken, Nudeln und Reis.

          Weitere Themen

          Tierfotos von unten Video-Seite öffnen

          Ungewöhnliche Perspektive : Tierfotos von unten

          Spiel mit Sehgewohnheiten: Der litauische Fotograf Andrius Burba setzt seine tierischen Models auf Glasplatten und drückt auf den Auslöser. Hunde, Katzen, aber auch Pferde hat er so bereits abgelichtet.

          Demos gegen Neonazis Video-Seite öffnen

          Washington : Demos gegen Neonazis

          Ein Jahr nach den tödlichen Ausschreitungen in Charlottesville wollten amerikanische Neonazis ihre Stärke bei einem Aufmarsch zeigen. Doch nur 20 Rechtsextreme fanden ihren Weg nach Washington, denn ihnen standen hunderte Gegendemonstranten gegenüber.

          Topmeldungen

          Liebesgrüße aus Moskau : Karin Kneissls Band zu Putin

          Die Parteilose ist österreichische Außenministerin für die FPÖ. Zu ihrer Hochzeit erscheint diesen Samstag ein prominenter Gast: Wladimir Putin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.