http://www.faz.net/-gum-74co8
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 14.11.2012, 14:11 Uhr

Remagen Gottschalk will sein Schloss verkaufen

Seit acht Jahren ist Thomas Gottschalk Schlossherr in Remagen. Nun will er das Anwesen wieder abgeben - um unabhängiger zu werden. Die Stadt am Rhein bedauert den anstehenden Wegzug des Promis.

© dapd Für fünf Millionen Euro zu haben: Schloss Marienfels in Remagen

Fernsehmoderator Thomas Gottschalk strebt nach mehr Unabhängigkeit – von Fernsehquoten und von Wohnsitzen. Dafür will der 62 Jahre alte Entertainer nun sein Schloss Marienfels in Remagen am Rhein wieder verkaufen. Er hatte das Anwesen mit 800 Quadratmetern Wohnfläche und riesigem Park im November 2004 erstanden.

„Der potenzielle Käufer sollte schon einen Bausparvertrag von deutlich über fünf Millionen Euro haben, wenn er sich ein Schloss leisten will“, sagte Gottschalk der „Bild“-Zeitung (Mittwoch). Gleichzeitig betonte er, sich mit dem Verkauf aber auf keinen Fall von Deutschland verabschieden zu wollen. Gottschalk lebt seit vielen Jahren auch im kalifornischen Malibu.

„Ich will mich in Zukunft weder von Quoten noch von Wohnsitzen abhängig machen“, sagte der 62 Jahre alte Gottschalk der Zeitschrift „Bunte“. „Es muss nicht mehr die Eurovisionsfanfare sein, und ich muss am Morgen nicht mehr die Fahne am eigenen Schloss hissen.“

Die Stadt bedauert seinen Weggang

Irgendwann seien alle Wetten gewonnen und alle Schiffe am Schloss vorbeigefahren, sagte der Ex-Moderator der ZDF-Show „Wetten, dass..?“. „Loslassen ist etwas, das man üben muss.“ Mit seiner Frau Thea habe er zuletzt ein Glas Wein auf ihre „Hippievergangenheit“ getrunken und festgestellt, dass sie mit dem Motto „All you need is love“ damals gar nicht so falsch gelegen hätten.

Die Stadt Remagen bedauert den anstehenden Verlust des prominenten Bewohners. Alle seien 2004 sehr stolz gewesen, als Gottschalk das Schloss gekauft habe, sagte der Leiter der Touristikinformation, Martin Tillmann. „Seit der Eroberung der Brücke von Remagen (im Zweiten Weltkrieg) war die Stadt nicht mehr so häufig in den Schlagzeilen gewesen wie damals.“ Gottschalk habe einen „enormen Imagegewinn“ gebracht und das Schloss restauriert. Dafür könne man nur „Danke“ sagen.

Wenn Gottschalk in Remagen gewesen sei, habe er relativ zurückgezogen gelebt, sagte Tillmann. Die Stadt drücke ihm nun die Daumen für die Suche nach einem Käufer. Es sei von einem Preis von fünf Millionen Euro die Rede.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kohls Chauffeur Der getreue Eckhard

Jahrzehntelang fuhr Ecki Seeber Helmut Kohl - es ist sein Lebensthema. Dann stieg der Altkanzler aus. Seeber fährt weiter. Mehr Von Timo Frasch

21.08.2016, 13:07 Uhr | Stil
Libyen IS in Sirte zurückgedrängt

Libysche Streitkräfte haben nach eigenen Angaben am Sonntag weitere Teile der Stadt Sirte erobert. Seit etwa drei Monaten kämpfen sie dort gegen Extremisten des Islamischen Staates. Die Truppen kontrollierten den Großteil der Stadt, der IS könne sich nur noch in einem kleinen Teil der Innenstadt bewegen, sagte ein Sprecher. Mehr

22.08.2016, 14:15 Uhr | Politik
Festspiel-Intendant Bad Hersfeld will Vertrag mit Wedel verlängern

Seit 2014 leitet Regisseur Dieter Wedel die Bad Hersfelder Festspiele. Die Stadt ist so glücklich mit ihm, dass sie seinen Vertrag als Intendant vorzeitig um vier Jahre verlängern will. Mehr

23.08.2016, 12:58 Uhr | Rhein-Main
Mögliches Burka-Verbot De Maizière will Gebot zum Gesicht zeigen rechtlich regeln

Vor einem Treffen der Innenminister der Union in Bund und Ländern haben Bundesinnenminister Thomas de Maizière und der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl Erwartungen an ein mögliches Burka-Verbot von sich gewiesen. Mehr

19.08.2016, 19:36 Uhr | Politik
Biennale Wiesbaden Erzähl mir was von Europa

Es geht nicht um die Gurke: Die neue Wiesbadener Biennale will den Rahmen des Theaters sprengen und von nächster Woche an mit dem Publikum die Utopie neu erkunden. Mehr Von Eva-Maria Magel

21.08.2016, 20:06 Uhr | Rhein-Main

Rapper DMX wird zum 15. Mal Vater

Das 15. Kind von Rapper DMX heißt Exodus, Blake Lively bedauert die negative Sicht auf Frauenkörper nach der Geburt, und Prince soll Medikamente genommen haben, die stärker waren als angegeben – der Smalltalk. Mehr 4

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden