http://www.faz.net/-gum-92n95

Nach Eheschließung : Erste Adoption durch schwules Ehepaar

  • Aktualisiert am

Zwei Väter: Hochzeitstorte bei einer Hochzeit in Nordrhein-Westfalen am Wochenende Bild: dpa

Die Berliner Kai und Michael Korok hatten sich seit geraumer Zeit um die Adoption ihres jüngsten Pflegesohns bemüht. Der Gang zum Bundesverfassungsgericht blieb ihnen erspart.

          Am 2. Oktober schlossen Kai und Michael Korok im Standesamt Marzahn-Hellersdorf die Ehe, nachdem sie zuvor als eingetragene Lebenspartner gelebt hatten. Am 4. Oktober beantragten sie gemeinsam, ihren jüngsten Pflegesohn Maximilian zu adoptieren, der seit seiner Geburt bei ihnen lebt. Und am 5. Oktober schrieb ihnen das Familiengericht, dass es ihrem Antrag zustimme. Seit der Brief dem Ehepaar am 9. Oktober zugestellt wurde, ist die Adoption rechtswirksam.

          Die Geschichte machte am Dienstag der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg öffentlich, der annimmt, dass es sich um die erste Adoption eines homosexuellen Paares in Deutschland handelt. Seit geraumer Zeit hatten sich Kai und Michael Korok um die Adoption bemüht. Der Gang zum Bundesverfassungsgericht blieb ihnen erspart, weil ihnen die Eheschließung und damit die Adoption rechtlich zugänglich wurde.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Mays Brexit-Deal : Zumindest der Umweltminister bleibt

          Bislang zeichnet sich keine Mehrheit für Mays Brexit-Entwurf ab, doch alternative Szenarien haben noch weniger Unterstützer. Richtungsweisend könnte das angekündigte Misstrauensvotum werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.