http://www.faz.net/-gum-761iz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Veröffentlicht: 25.01.2013, 14:40 Uhr

MS Deutschland Streit um Traumschiff geht in nächste Runde

Andreas Jungblut, ehemaliger Kapitän der „Deutschland“, will zurück auf die Brücke des „Traumschiffs“. Die gütliche Einigung mit dem Eigner scheiterte jedoch vor Gericht.

von
© dpa Andreas Jungblut, früher Kapitän der „Deutschland“.

Ein Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Lübeck zwischen dem früheren Kapitän der MS „Deutschland“, Andreas Jungblut, und der Reederei Deilmann hat kein Ergebnis gebracht. Damit geht der juristische Streit weiter. Jungblut hatte 27 Jahre lang für die in Neustadt in Holstein sitzende Reederei gearbeitet, davon 13 Jahre lang als Kapitän der „Deutschland“, bevor er im Oktober fristlos entlassen worden war.

Mehr zum Thema

Frank Pergande Folgen:

Zuvor hatte Jungblut seinen Arbeitgeber immer wieder scharf kritisiert. Dabei ging es vor allem um die Pläne der Reederei, die im ZDF als „Traumschiff“ bekanntgewordene „Deutschland“ künftig unter der Flagge Maltas fahren zu lassen.

Während der Olympischen Spiele in London wendete sich der Kapitän sogar an Bundespräsident Joachim Gauck. Die „Deutschland“ lag damals als Hotelschiff für deutsche Sportler und Gäste in Londoner Hafen. Jungblut sagte nach dem Gerichtstermin in Lübeck, er wolle wieder auf die Brücke der „Deutschland“ zurück.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Francesco Schettino Verteidiger fordert Freispruch für Costa-Concordia-Kapitän

Der Kapitän der Costa Concordia war zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. Zu Unrecht, sagt sein Anwalt jetzt im Berufungsprozess. Denn die Havarie sei nicht allein ihm anzulasten. Mehr Von Jörg Bremer, Rom

28.04.2016, 14:30 Uhr | Gesellschaft
Internationaler Roma-Tag Gauck bei Gedenken an ermordete Sinti und Roma

Mit einer Kundgebung in Berlin hat ein Bündnis von mehr als 20 Organisationen gegen die Diskriminierung von Sinti und Roma protestiert. An der Demonstration am Internationalen Roma-Tag nahmen auch Bundespräsident Joachim Gauck und Integrations-Staatsministerin Aydan Özoguz teil. Mehr

08.04.2016, 18:06 Uhr | Politik
WM-Vergabeaffäre Netzer und Zwanziger legen Streit bei

Kurz vor einem anberaumten Gerichtstermin über Aussagen zur Vergabe der Fußball-WM 2006 in Deutschland haben der ehemalige DFB-Chef Theo Zwanziger und der frühere Fußball-Nationalspieler Günter Netzer ihren Streit beigelegt. Auf ihre Anwälte kommt noch Arbeit zu. Mehr

24.04.2016, 22:30 Uhr | Sport
Berlin Nahles: Größte Rentenerhöhung seit 23 Jahren

In Deutschland steigen die Renten zum 1. Juli so stark wie seit mehr als zwei Jahrzehnten nicht mehr, wie Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles von der SPD mitteilte. Mehr

14.04.2016, 10:52 Uhr | Politik
Verdacht auf Sozialbetrug Razzien in 237 Pflegeheimen

Die Heime sollen Pflegekräfte als Scheinselbständige beschäftigt haben. Damit entgingen dem Staat wohl Sozialabgaben in Millionenhöhe. Mehr

29.04.2016, 11:21 Uhr | Gesellschaft

Nach Läster-Video 50 Cent spendet 100.000 Dollar

Weil er sich über einen Autisten lustig gemacht hatte, spendet der Rapper 50 Cent nun als Entschuldigung, Hannelore Kraft träumt von den Weiten des Weltalls und David Coulthard ist in Frankreich geblitzt worden – der Smalltalk. Mehr 8

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden