http://www.faz.net/-gum-757co
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 20.12.2012, 09:34 Uhr

Miss Universe Cello-Spielerin aus Rhode Island ist neue Miss Universe

Die neue Miss Universe kommt aus Amerika: Olivia Culpo, eine brünette Cello-Spielerin aus Rhode Island, wird zur schönsten Frau des Universums gekrönt. Die deutsche Kandidatin scheitert vorzeitig.

© dapd Die Amerikanerin Olivia Culpo ist die neue Miss Universe.

Die schönste Frau des Universums ist eine Amerikanerin. Das ist zumindest die Meinung der Preisrichter bei der Wahl zur Miss Universe in Las Vegas. Die 20 Jahre alte Olivia Culpo aus dem Neuenglandstaat Rhode Island gewann am Mittwochabend (Ortszeit) das Krönchen, nachdem sie 88 andere Kandidatinnen hinter sich gelassen hatte. Die deutsche Teilnehmerin Alicia Endemann, eine 22 Jahre alte Studentin aus Hamburg, war schon lange vorher ausgeschieden.

In der Runde der letzten fünf standen die Kandidatinnen aus Australien, Brasilien, Australien, den Philippinen, Venezuela und Amerika. Mit Olivia Culpo war es letztlich die jüngste dieser Finalistinnen, die den Titel der Miss Universe von Vorjahressigerin Leila Lopes aus Angola erbte.

Auf die Gewinnerin wartet nun eine Geldprämie, Sachpreise von Sponsoren und vor allem Fotoaufträge. Auch Filmrollen sind möglich, allerdings: Von den Dutzenden Frauen, die seit 1952 Miss Universe wurden, hat es keine zum Star gebracht.

13. Krönchen für die Vereinigten Staaten

Dabei hatte Olivia Culpo gesagt, sie hoffe auf eine Karriere bei Film oder Fernsehen. Talent kann man ihr nicht absprechen: Die in einer Musikerfamilie aufgewachsene Amerikanerin spielt Cello und demonstrierte das auch auf der Bühne. Sie ist das mittlere von fünf Kindern und alle spielen ein Instrument. Culpo spielte sogar schon in der legendären Carnegie Hall in New York. Als ihre Hobbys gibt sie an: Filme, Museen, Konzerte „und andere Leute zum Lachen zu bringen“.

Miss USA Culpo reacts as she is crowned by Miss Universe 2011 Lopes during Miss Universe pageant in Las Vegas © REUTERS Vergrößern Zu Tränen gerührt: Culpo hat sich gegen 88 Kandidatinnen durchgesetzt.

Kein Land hat so oft den Wettbewerb zur Miss Universe gewonnen wie die Vereinigten Staaten. Vor Culpo war es zuletzt Brook Mahealani Lee 1997. Allerdings gehört auch Puerto Rico zu den Vereinigten Staaten, auch wenn die Insel eine eigene Kandidatin entsendet. Zählt man die Gewinnerinnen dazu, kommen die Vereinigten Staaten sogar auf 13 Erfolge. Es folgen Venezuela mit sechs und Schweden mit drei Krönchen. Eine deutsche Kandidatin schaffte es erst einmal: Vor 51 Jahren wurde die in Sachsen aufgewachsene Marlene Schmidt, kurz nach ihrer Flucht aus der DDR, in Miami Beach Miss Universe.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Siemens-Konkurrent Frankreichs TGV fährt bald auch durch Amerika

Der Siemens-Rivale Alstom hat für seinen Hochgeschwindigkeitszug TGV einen großen Auftrag ergattert: Er liefert dem amerikanischen Bahnbetreiber Amtrak 28 Züge, die an der Ostküste der Vereinigten Staaten fahren sollen. Mehr Von Christian Schubert

28.08.2016, 17:34 Uhr | Wirtschaft
Verhandlungen in Genf Russland und Amerika kommen Lösung für Syrien näher

Die Vereinigten Staaten und Russland haben sich auf die Schritte zu einer Waffenruhe in Syrien verständigt. In einer gemeinsamen Pressekonferenz erklärten der amerikanische Außenminister John Kerry und sein russischer Kollege Sergej Lawrow am späten Freitagabend in Genf, Experten beider Seiten würden jetzt über Details verhandeln. Mehr

28.08.2016, 15:55 Uhr | Politik
Wahlkampf in Amerika Trump auf Kuschelkurs

Aktuellen Umfragen zufolge wollen die Amerikaner Hillary Clinton als nächste Präsidentin. Schon schlägt Donald Trump erste versöhnliche Töne an – und hat damit vor allem eine Wählergruppe im Blick. Mehr

24.08.2016, 03:39 Uhr | Politik
Willkommenskultur In Portugal kommen zu wenige Flüchtlinge an

Anders als viele osteuropäische Staaten zeigt Portugal Solidarität in der Flüchtlingsfrage. Das Land will 10.500 Kriegsflüchtlinge aufnehmen und auch viele Portugiesen sind dafür aufgeschlossen. Bisher sind aber kaum Menschen gekommen. Mehr

25.08.2016, 18:11 Uhr | Politik
Türkei-Besuch Biden reist ohne Antwort nach Ankara

Joe Biden besucht heute die Türkei. Vom Besuch des amerikanischen Vizepräsidenten erhofft sich Erdogan vor allem eines: Er will die Auslieferung seines größten Widersachers, Fethullah Gülen, erzwingen. Mehr Von Michael Martens, Athen

24.08.2016, 09:16 Uhr | Politik

Sylvie Meis Berichte aus dem „Kriegsjahr“

Moderatorin Sylvie Meis spricht über die Zeit nach der Trennung von Rafael van der Vaart, der Schauspieler Samuel Koch feiert drei Tage lang und Dwayne Johnson steigt auf zum bestbezahlten Schauspielstar – der Smalltalk. Mehr 11

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden