http://www.faz.net/-gum-8uob9

Königspaar zu Besuch : Oranje auf der Wartburg

  • Aktualisiert am

Auf der Wartburg in Eisenach begann der Deutschland-Besuch von König Willem-Alexander und Königin Maxima. Bild: EPA

Eisenach, Weimar, Erfurt: Das niederländische Königspaar gedenkt bei seinem Deutschland-Besuch NS-Opfern und besichtigt geschichtsträchtige Orte.

          Das niederländische Königspaar hat am Mittwoch in Buchenwald bei Weimar der nationalsozialistischen Opfer in Konzentrationslagern gedacht. Willem-Alexander und Máxima legten auf dem ehemaligen Appellplatz der Häftlinge weiße Rosen nieder. Eine Stahlplatte erinnert dort an die 280.000 Menschen, die von den Nazis zwischen 1937 und 1945 in das Lager verschleppt wurden. Unter ihnen waren auch mehr als 3000 Niederländer, viele davon Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime. Sie mussten wie Tausende weitere Häftlinge Zwangsarbeit in der deutschen Rüstungsindustrie leisten. Etwa 700 Niederländer starben in Buchenwald; insgesamt kamen dort 56.000 Menschen ums Leben.

          Stilles Gedenken: Willem-Alexander und Maxima legen am KZ Buchenwald Blumen nieder. Auch viele Niederländer kamen hier ums Leben. Bilderstrecke
          Stilles Gedenken: Willem-Alexander und Maxima legen am KZ Buchenwald Blumen nieder. Auch viele Niederländer kamen hier ums Leben. :

          Am Nachmittag ging es für das Königspaar weiter nach Weimar in die Herzogin Anna Amalia Bibliothek sowie das Goethe- und Schiller-Archiv. In dem Archiv folgte das Königspaar familiären Banden. Das älteste Literaturarchiv Deutschlands wurde 1896 eröffnet. Großherzogin Sophie, die Tochter von König Wilhelm II. (1792 bis 1849), einem Urahn Willem-Alexanders, hatte 1842 den Großherzog Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach geheiratet. Als Landesmutter zahlte sie das prachtvolle Gebäude aus ihrer Privatschatulle. Sie hatte nach dem Tod des letzten Goethe-Enkels die originalen Handschriften seines Großvaters geerbt. 2001 wurden sie von der Unesco zum Teil des kulturellen Gedächtnisses der Menschheit erklärt.

          Am Mittwochvormittag hatte sich das Königspaar über die Alte Synagoge in Erfurt informiert. Sie gilt als ältestes bis zum Dach erhaltenes jüdisches Gotteshaus in Mitteleuropa. Der mehrtägige Arbeitsbesuch von Willem-Alexander und Máxima hatte am Dienstagnachmittag mit einer Besichtigung der Wartburg in Eisenach begonnen, wo Martin Luther 1521/22 die Bibel ins Deutsche übersetzte. Die Wartburg ist ein zentraler Ort im 500. Jubiläumsjahr der Reformation und gilt als meistbesuchte Luther-Stätte der Welt.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Das Rätsel der Neun-Kuppel-Moschee Video-Seite öffnen

          Afghanistan : Das Rätsel der Neun-Kuppel-Moschee

          Eine auf den ersten Blick unscheinbare Ausgrabungsstätte im Norden Afghanistans birgt viele Rätsel: In Balch befinden sich die Überreste eines der ältesten islamischen Gebäude der Welt, der Neun-Kuppel-Moschee.

          13 Nominierungen für „Shape of Water“

          Oscars 2018 : 13 Nominierungen für „Shape of Water“

          Anfang März werden in Hollywood die Oscars verliehen – die Nominierungen dafür gibt die Academy jetzt bekannt. Zwei deutsche Produktionen sind unter den Anwärtern. Das NSU-Drama „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin schaffte es nicht unter die neun Kandidaten für den Auslands-Oscar.

          Helau und Alaaf im Kanzleramt Video-Seite öffnen

          Berlin : Helau und Alaaf im Kanzleramt

          Die Karnevalsdelegationen der Bundesländer haben das Kanzleramt besucht. Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt sie mit einer launigen Rede.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Schweigeminute am Mittag : Schule in Lünen öffnet nach Bluttat wieder

          Nach der Bluttat wird in der Schule in Lünen der Unterricht nach Plan wieder aufgenommen. Eine Schweigeminute am Mittwochmittag unterbricht die tägliche Routine. Der 15-jährige mutmaßliche Täter soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.