Home
http://www.faz.net/-gum-75o0c
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Kinski-Tochter Nastassja Kinski unterstützt ihre Schwester

Nastassja Kinski ist tief erschüttert über die Missbrauchsvorwürfe ihrer Schwester gegen ihren Vater Klaus. Sie steht jedoch zu ihr.

© dpa Vergrößern Die Schauspielerin Nastassja Kinski unterstützt ihre Schwester.

Nastassja Kinski hat sich tief betroffen über Missbrauchsvorwürfe geäußert, die ihre Schwester gegen ihren Vater Klaus erhoben hat. „Ich bin zutiefst erschüttert. Aber: Ich bin stolz auf ihre Kraft, ein solches Buch zu schreiben. Ich kenne den Inhalt. Ich habe ihre Worte gelesen. Und ich habe lange geweint...“, schrieb die 51 Jahre alte Schauspielerin in der „Bild“-Zeitung.

Ihre Halbschwester Pola hatte dem Magazin „Stern“ über ihren Vater gesagt: „Er war einfach ein Kinderschänder.“ Jahrelang sei sie von ihm missbraucht worden. Das Buch „Kindermund“ über ihre Kindheit soll in Kürze erscheinen.

22741224 Genie oder Wahnsinniger? Die Bewertungen von Klaus Kinski gehen auseinander. © AFP Bilderstrecke 

„Ja, dies ist ein schwieriger Moment für mich ... Ich stehe zu meiner Schwester, stehe hinter ihr“, schrieb Nastassja Kinski. Kinder und Teenager müssten beschützt werden. „Sie müssen wissen: Es kann sofort Hilfe da sein, wenn etwas so Grauenvolles passiert.“ Ein Buch, wie es ihre Schwester geschrieben habe, helfe allen Kindern, Jugendlichen und Müttern, die Angst vor dem Vater hätten. „Nur, weil sich jemand Vater nennt, wie in diesem Fall, bedeutet es nicht, dass er auch ein Vater ist.“ Kinski fuhr fort: „Meine Schwester ist eine Heldin. Denn sie hat ihr Herz, ihre Seele und damit auch ihre Zukunft von der Last des Geheimnisses befreit.“

Die 60 Jahre alte Pola stammt aus der ersten Ehe Klaus Kinskis mit Gislint Kühlbeck, Nastassja aus der zweiten Ehe des Schauspielers mit Ruth Brigitte Tocki.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Neue TV-Serie Clan Fünf Frauen und ein Todesfall

Die Schwestern Goethals haben ein Problem: Schwager Jean-Claude muss weg. Sie fassen einen mörderischen Plan, der immer wieder scheitert. Für die belgische Serie Clan gilt das nicht. Sie hat Klasse. Mehr Von Michael Hanfeld

19.05.2015, 18:43 Uhr | Feuilleton
Flugzeug-Unglück Merkel tief erschüttert über Germanwings-Absturz

In Frankreich ist eine Germanwings-Maschine auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf mit rund 150 Menschen an Bord verunglückt. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich tief erschüttert über den Flugzeug-Absturz geäußert. Mehr

24.03.2015, 16:58 Uhr | Gesellschaft
Zu Ehren des Autors Der Michael-Althen-Preis für Kritik 2015

Am 10. August ist Einsendeschluss: Zur Erinnerung an Michael Althen, Redakteur und Filmkritiker der F.A.Z. von 2001 bis 2011, hat diese Zeitung einen Preis ausgeschrieben. Zum vierten Mal soll eine Form der Kritik gewürdigt werden, in welcher analytische Schärfe und Emotion einander bedingen und ergänzen. Mehr Von Claudius Seidl

23.05.2015, 13:45 Uhr | Feuilleton
Lichtermeer Die Fete des Lumieres in Lyon

Alljährlich im Dezember wird die französische Stadt Lyon vier Tage lang zu einer strahlenden Kunstwelt, die rund vier Millionen Besucher anlockt: Dann verwandeln bunte Projektionen, untermalt mit Musik und unterstützt durch den Auftritt von Schauspielern oder Tänzern die Plätze, Straßen und Parks in ein Lichtermeer. Mehr

09.12.2014, 11:05 Uhr | Reise
Jugendroman von Sjoerd Kuyper Die ältesten Tränen fließen zum Schluss

Sjoerd Kuyper schreibt mit Tempo über Liebe und so. Mit seinem Roman Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling erzeugt er eine Leichtigkeit, in der das Schwere gut aufgehoben ist. Mehr Von Eva-Maria Magel

14.05.2015, 16:37 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 11.01.2013, 12:47 Uhr

Ann Sophie Eine gute Verliererin

Ann Sophie kann schon wieder Witze über ihr Abschneiden beim ESC machen, Gene Simmons plaudert aus dem Nähkästchen, und Maggie Gyllenhaal wird mit seltsamer Begründung für eine Rolle abgelehnt – der Smalltalk. Mehr 5

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden