http://www.faz.net/-gum-745z5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 06.11.2012, 15:25 Uhr

Kastelruther Spatzen Alles nur gespielt

Die Volksmusik-Band Kastelruther Spatzen soll auf ihren CDs nicht selbst zu den Instrumenten gegriffen haben – sagt der Produzent. Fans vermuten einen Racheakt.

© dpa Wo Kastelruther Spatzen drauf sind, müssen nicht immer alle drin sein: Künstler der Gruppe beim Auftritt im ZDF.

Weite Teile der Platten der Kastelruther Spatzen sind mit Studiomusikern statt mit den echten Spatzen aufgenommen worden. Nur der Gesang kam immer von Norbert Rier. Die Band wie die Plattenfirma bestätigten am Dienstag einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung in Teilen, verwiesen aber darauf, dass dies gängige Praxis sei. Auch die Hardcore-Fans wussten Bescheid und sind über den Bericht entrüstet.

„Der Erfolg der Band ist auf einen Riesenschwindel aufgebaut“, erhob der Produzent Walter Widemair in dem Blatt schwere Vorwürfe. Auf den Platten hätten hervorragende Studiomusiker statt der Spatzen gespielt, nur die Stimme von Rier sei echt gewesen. Weder Widemair noch Sänger Rier waren am Dienstag erreichbar.

In dem Bericht wie auch auf ihrer Facebook-Seite bestätigen die Spatzen den Vorwurf, wehren sich allerdings gegen Täuschungsvorwürfe: „Das mit den Studiomusikern machen wir, um Kosten zu sparen“, sagte Rier der Zeitung. Die Studioaufnahmen der Kastelruther Spatzen seien immer hochwertig produziert worden, heißt es bei Facebook. „Es wurde mit Tontechnikern und Arrangeuren gearbeitet und wie bei allen professionellen Produktionen wurden auch Studiomusiker eingesetzt.“ Das sei weltweit und über alle musikalischen Genres üblich und rechtfertige auch den Beruf des Studiomusikers. In jedem CD-Booklet seien die mitwirkenden Musiker nachzulesen.

„Wesentliche Teile mit Studiomusikern eingespielt“

Wann die Spatzen selbst zu den Instrumenten griffen und wann Studiomusiker am Werk waren, das weiß selbst die Plattenfirma nicht. „Wesentliche Teile“ der jüngsten Platten seien mit Studiomusikern eingespielt worden, sagte der Ansprechpartner für die Band beim Label Universal, Ralf Schedler, der Nachrichtenagentur dpa. Wahrscheinlich hätten sie in jungen Jahren selbst noch mehr produziert, mit zunehmender Professionalisierung der Branche seien dann immer häufiger Studiomusiker engagiert worden. „Man hat aber nie ein Geheimnis daraus gemacht, das war kein Täuschungsmanöver“, sagte Schedler.

Mehr zum Thema

Auch die Fans sind sauer und vermuten einen Racheakt von Widemair, der von der „Bild“-Zeitung noch als Produzent genannt wird, den die Spatzen selbst aber als „ehemaligen Arrangeur und Aufnahmeleiter“ bezeichnen. „Ich finde das lächerlich. Ich bin seit 20 Jahren Fan und weiß das seit 20 Jahren“, entrüstet sich Marion Wunderlich vom Fanclub Bad Berleburg in Nordrhein-Westfalen. Jeder richtige Fan wisse darüber Bescheid, es sei in der Branche üblich und sei auch auf den CDs vermerkt. „Die Fans lieben die Spatzen auf der Bühne, das sind sie live und das ist wichtig.“ Auch der Tenor der Facebook-Postings war am Dienstag unterstützend: „Macht weiter so. Profis wie Euch kann das doch nichts anhaben. Ihr seid super.“

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Alles im grünen Bereich Die Ritze muss leben

Unkraut braucht nicht viel: Selbst die Fugen in der Einfahrt verwandelt es in artenreiche Biotope. Das bringt den Gärtner auf abwegige Ideen. Mehr Von Jörg Albrecht

28.07.2016, 16:12 Uhr | Wissen
London Harry Potter-Theaterstück feiert Weltpremiere

Das Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" feiert in London Weltpremiere – und wird bis 2017 am Palace Theater gezeigt. Noch bevor der Vorhang sich zum ersten Mal öffnete, waren alle Vorstellungen bereits komplett ausverkauft. Mehr

30.07.2016, 19:27 Uhr | Gesellschaft
Instrumentenholz Wenn das Holz zu singen anfängt

Heinz Kreuzer hat sich darauf spezialisiert, Hölzer für Instrumente auszusuchen. Die schönsten Bäume wachsen in Bosnien, sagt der Mann aus Mittenwald. Mehr Von Sofia Kieffa, Asam-Gymnasium, München

29.07.2016, 14:18 Uhr | Gesellschaft
Drogenboss Aus Gefängniszelle wird eine Luxuswohnung

Plasma-Fernseher, Badezimmer, Küche: Ein Drogenbaron hat seine Zelle in einem Gefängnis in Asunción in Paraguay im Laufe der Jahre in eine luxuriöse Drei-Zimmer-Wohnung umbauen lassen. Dafür musste er offenbar den halben Justizapparat schmieren. Mehr

30.07.2016, 17:47 Uhr | Gesellschaft
Plattentektonik Erdbeben auf die sanfte Art

Am mittelozeanischen Rücken driften vier Kontinente sanft auseinander. Der Grund ist ein Mineral. Es wirkt wie Schmierseife, so dass die Platten ohne zu ruckeln bewegen. Mehr Von Horst Rademacher

26.07.2016, 00:04 Uhr | Wissen

Emma-Chefin Alice Schwarzer wäre gerne Oma

Alice Schwarzer wünscht sich ein Enkelkind, Georg Uecker macht seine HIV-Infektion öffentlich und Bette Midler ist „total stolz“ über ihre neue Aufgabe – der Smalltalk. Mehr 21

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden