http://www.faz.net/-gum-8dlce

Millionenschulden : Kanye West bittet Zuckerberg um eine Milliarde Dollar

  • Aktualisiert am

Kanye West, gottgleich (oder mindestens so toll wie Til Schweiger). Bild: dpa

Mark Zuckerberg, hörst du mich? Kanye West hat 53 Millionen Dollar Schulden und bittet den Facebook-Gründer um eine kleine Finanzspritze von einer Milliarde Dollar. Auch Google-Gründer Larry Page solle sich gütig zeigen.

          Kanye West, durch Film und Funk bekannter Selbstinszenierer, beklagt auf Twitter sein finanzielles Leid: „Ich schreibe dies an euch, meine Brüder, während ich immer noch 53 Millionen Dollar Schulden habe.“ Wenig später bat er Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und Google-Mitgründer Larry Page um Hilfe, die aber wohl Wunschdenken bleiben dürfte. Zuckerberg solle eine Milliarde Dollar in die Ideen des Musikers investieren. „Mark Zuckerberg, ich weiß, es ist Dein Geburtstag, aber könntest Du mich bitte morgen anrufen“, schrieb West Sonntagabend.

          Kanye West hatte Freitag mit einem Auftritt im Madison Square Garden der New Yorker Fashion Week die Schau gestohlen. Er stellte dort – mit viel Aufwand und der Unterstützung der Topmodels Naomi Campbell und Veronica Webb – seine neueste Modekollektion „Yeezy“ und sein Album vor. Das Album gibt es derzeit nur über den amerikanischen Streamingdienst Tidal, der dem Rapper Jay-Z gehört und an dem auch Kanye West beteiligt sein soll.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kommentar : Wofür steht Jamaika?

          Obergrenze oder offene Grenzen für alle? Recht und Ordnung oder legale Joints? Marktwirtschaft oder Planwirtschaft? Nach den Schwierigkeiten bei den Jamaika-Gesprächen muss die Frage erlaubt sein: Passt das alles wirklich zusammen?

          Bonn : Weltklimakonferenz bringt kleine Erfolge

          Die Verhandlungen dauerten viel länger als geplant, nach einem zähen Ringen gibt es nun aber eine wichtige Einigung auf der Bonner Klimakonferenz. Beobachter zeigen sich erleichtert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.