http://www.faz.net/-gum-942mz

Aus Dankbarkeit für Hilfe : Junge Frau sammelt 160.000 Dollar für einen Obdachlosen

  • Aktualisiert am

Johnny Bobbitt (links) mit Kate McClure und ihrem Freund Mark D’Amico Bild: AP

Einer jungen Frau war in Amerika das Benzin ausgegangen, ein Obdachloser gab seine letzten 20 Dollar aus, um ihr zu helfen. Jetzt kann der Veteran das Leben auf der Straße wohl erst mal hinter sich lassen.

          Der amerikanische Obdachlose Johnny Bobbitt muss das Weihnachtsfest in diesem Jahr nicht auf der Straße verbringen. Die Geschichte über die Begegnung der Autofahrerin Kate McClure mit dem früheren Soldaten und Sanitäter rührte so viele Amerikaner, dass sie bis Donnerstag fast 160.000 Dollar für den Vierunddreißigjährigen sammelten.

          McClure war in einer Oktobernacht das Benzin ausgegangen, als sie von New Jersey nach Philadelphia fuhr. Als sie sich zu Fuß zur nächsten Tankstelle aufmachte, kam Bobbitt ihr entgegen. „Johnny sagte mir, ich solle mich wieder ins Auto setzen und die Türen verriegeln. Ein paar Minuten später kam er mit einem roten Benzinkanister zurück. Er gab seine letzten 20 Dollar aus, damit ich heil nach Hause komme“, schrieb McClure in ihrem Spendenaufruf.

          Einige Tage später fuhr sie wieder an der Straße vorbei, an der Bobbitt jeden Tag saß. McClure zahlte die 20 Dollar zurück und bedankte sich mit einer warmen Jacke. In den folgenden Wochen brachte sie Bobbitt immer wieder Müsliriegel und Wasser. Dass er die Geschenke mit anderen Obdachlosen teilte, veranlasste die Siebenundzwanzigjährige, ihm durch einen Spendenaufruf zu helfen. Die unerwartet hohe Summe, die nun zusammenkam, soll Bobbitt den Abschied von der Straße ermöglichen.

          Weitere Themen

          Sturmfluten an der Nordseeküste

          Herbstwetter : Sturmfluten an der Nordseeküste

          Sturmtief „Sigline“ sorgt am Dienstag für nasse Füße, starke Böen und Einschränkungen im Fährverkehr. An der Nordseeküste kommt es zu leichten Sturmfluten – und das Wetter soll ungemütlich bleiben.

          Topmeldungen

          Italienische Fernsehpolitik : Wer macht hier Fehler?

          Ein Dorn im Auge der Partei: Matteo Salvinis Lega versucht den Auftritt von Riaces Bürgermeister Mimmo Lucano im italienischen Fernsehen zu verhindern
          Nun auch ein ehemaliger HSV-Trainer: Ballbesitzanhänger Christian Titz

          Fußball-Kommentar : Beliebt beim HSV, aber nicht erfolgreich

          Die Trennung von Trainer Christian Titz beim HSV nach nur einem guten halben Jahr ist nachvollziehbar und verständlich. Auch das Tempo, in dem schnell ein Nachfolger präsentiert wurde, ist richtig. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.