Home
http://www.faz.net/-guo-73f7d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Herzblatt-Geschichten Provokante Zahnkronen

Helene Fischer wird ein Brautkleid untergejubelt. Inka Bause hingegen macht es den Protagonisten bei „Bauer sucht Frau“ nach und ist verliebt. Für eine dauerhafte Bindung sollte der Neue mutig im Umgang mit Insekten sein, wie prominente Vorbilder zeigen.

© dpa Vergrößern Da hat die „Prima Woche“ sich geirrt: Helene Fischer trägt weder Brautkleid noch Brautstrauß

Für die Zeitschrift Prima Woche hat die Woche nicht wirklich prima begonnen. Sieht halt nicht so toll aus, wenn das neue Heft am Kiosk liegt und auf dem Cover das Wort „Richtigstellung“ prangt. Darunter lesen wir: „Auf dem Titel der Zeitschrift ,Prima Woche’ Nr. 7, August 2012 veröffentlichten wir ein Bild, das Frau Helene Fischer in einem Brautkleid mit einem Brautstrauß zeigt. Hierzu stellen wir richtig: Tatsächlich gibt es kein Foto, das Frau Helene Fischer mit einem Brautstrauß und einem Brautkleid zeigt.“

Jörg Thomann Folgen:      

Da stellt sich die Frage: Wenn es gar kein solches Foto gibt, wie konnte die Prima Woche eines zeigen? Wenn sie Glück hat, dann glauben jetzt ihre Leser, die arme Zeitschrift wäre das Opfer skrupelloser Bilderfälscher geworden, die arglosen Redaktionen Brautbilder von Frau Helene Fischer unterjubeln. Dabei ist es doch auffällig, dass über dem Kopf des Heftes ausdrücklich „Brillante Unterhaltung“ steht und eben nicht „Brillante Information“. Wobei wir es schon bedenklich finden, wenn eine junge Frau so vor aller Augen zwangsverheiratet wird. Lustig hingegen die Idee des Verlags, eine Zeitschrift, die alle fünf Wochen erscheint, Prima Woche zu nennen. Hoffentlich werden die verbleibenden vier Wochen für das Heft erfreulicher.

Stefan Mross und Stefanie Hertel Liebesaus, doch Rettung naht: Costa Cordalis will Stefan Mross und Stefanie Hertel wieder versöhnen © dpa Bilderstrecke 

Eine „Liebes-Sensation“ ganz ohne Brautkleid hat die Prima Woche auch noch zu verkünden: Costa Cordalis, 68, „der gebürtige Grieche mit den feurigen Augen“, will eine zerbrochene Liebe kitten. „Bei dem Gedanken an das Ehe-Aus von Stefanie Hertel und Stefan Mross blitzen Costas weiße Zahnkronen provokant in den Nachmittag“, reportiert das Blatt und verkündet Costas „ausgeklügelten Versöhnungsplan“: Er will mit den beiden reden. Ganz schön ausgeklügelt, dieser Plan, nur: Womöglich wollen Hertel und Mross ja gar nicht mehr zusammen sein? Dann sollten sie, sobald sie es draußen grell blitzen sehen, rasch die Türen verrammeln: Das könnten Costas feurige Augen und seine provokanten Zahnkronen sein.

Mit der Liebe hat der griechische Leuchtkäfer auch seine eigenen Erfahrungen gemacht: „Du gehst raus, und plötzlich stürzt sich jemand auf dich und versucht, dir die Klamotten vom Leib zu reißen.“ Vielleicht, Cordalis, hatten Sie einfach nur vergessen zu bezahlen, als Sie das Bekleidungsgeschäft verließen? Von ähnlichen Erlebnissen freilich weiß Rod Stewart zu berichten: „Frauen haben sich mir vor die Füße geworfen“, hat er laut Bild gesagt. „Ich musste sie von meinem Körper kratzen.“ Ganz losgeworden ist er die lästigen kleinen Biester bis heute nicht.

„Frisch verliebt“

Ein echtes Rockerleben hat offenbar auch Inka Bause geführt, die, wie sich Das Goldene Blatt freut, womöglich „frisch verliebt“ sei: „Nach mittlerweile acht Hochzeiten, sechs Babys und 19 glücklichen Beziehungen wäre es der hübschen Entertainerin wirklich vergönnt.“ Wir würden ihr bei einem solchen Lebenswandel ja eher etwas Ruhe gönnen, stellen beim Weiterlesen aber fest, dass sich all die Babys und Beziehungen in der von Bause moderierten Sendung „Bauer sucht Frau“ ergaben.

Was uns zur Frage führt: Wie viel Medienkonsum darf es bei Kindern sein? „Wenn er über die Stränge schlägt, ziehen wir schon mal das Internetkabel“, sagt Sänger Patrick Lindner in Bunte über Sohn Daniel, 14. Wir vermuten mal, dass Daniel dann einfach kabellos weitersurft. Nicht ganz so firm ist Verona Pooth, die in Bunte zugibt: „Ich habe noch nie in meinem Leben eine E-Mail verschickt.“ Immerhin hat sie sich jetzt schon mal Briefmarken gekauft.

Insekten und Helden

Immer wieder mal ein Update leistet sich Jane Fonda, 74, die sich regelmäßig liften lässt und das in Prima Woche so begründet: „Meine alternde Visage reflektierte nicht mehr, wie ich mich fühlte - vital, frisch, sehr zufrieden und voller Energie.“ Wir haben gleich im Spiegel geschaut, wie wir selbst aussehen - träge, unfrisch, unzufrieden und total schlapp, von den provokant gelb blitzenden Zahnkronen gar nicht zu reden. Eine OP käme für uns dennoch nie in Frage, reflektiert unsere alternde Visage doch exakt, wie wir uns fühlen.

Pech, dass sich Frauen offenbar immer noch nach starken Kerlen sehnen, die ihren Mann stehen gegen wilde Kreaturen. Beispiel eins, Stefanie Stappenbeck: „Als Chris mich in der kleinen Wohnung, in der ich lebte, abholte, krabbelte eine riesige Kakerlake über den Boden. Er nahm sie und spülte sie im Klo herunter. Spätestens da wurde Chris mein Held“, erzählt sie Frau im Spiegel.

Beispiel zwei, Amelie Fried, die vom gleichen Blatt nach dem Romantischsten gefragt wird, was ihr Mann je für sie getan habe: „Auf einer Mexiko-Reise erlegte Peter einen hochgiftigen Skorpion in unserem Ferienhaus, sagte es mir aber erst nach unserer Abreise, weil ich sonst keine Sekunde unseres Aufenthalts hätte genießen können.“ Wirklich sicher sein, dass der heldenhafte Kampf tatsächlich stattgefunden hat, kann sich Frau Fried aber doch eigentlich nicht. Es sei denn, ihr Mann hätte das tote Viech bis zum Urlaubsende aufgehoben und als Beweisstück vorgelegt. So richtig romantisch fänden wir das dann aber nicht mehr.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.S.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Herzblatt-Geschichten Berufswunsch: die Frau von

Der Stern von Ursula von der Leyen sinkt, womöglich durch Hohn. Jetzt soll die Tochter von Robert Geiss noch hauptberuflich Ehefrau werden. Es war keine gute Woche für die Emanzipation. Mehr Von Jörg Thomann

12.10.2014, 13:12 Uhr | Gesellschaft
Roberto Di Matteo Neuer Schalke-Trainer bittet um Geduld

Seit rund einer Woche hält Roberto Di Matteo auf Schalke das Heft in der Hand. Der Italo-Schweizer war nach dem Rauswurf von Jens Keller als neuer Chef-Trainer bei den Königsblauen verpflichtet worden. Nicht viel Zeit, um neue Akzente zu setzen. Mehr

19.10.2014, 15:18 Uhr | Sport
Herzblatt-Geschichten Buchstabiertes Begehren

Ein Fall mit Seltenheitswert: die Bunte treibt uns an unsere intellektuellen Grenzen, Wolfgang Joop lehrt Heidi Klum zu lieben und dramatische Szenen spielten sich mit Helene Fischer auf einer Parkbank ab. Mehr Von Jörg Thomann

19.10.2014, 13:31 Uhr | Gesellschaft
Liebes-Schlösser sollen weg

Lust und Last der demonstrativen Liebe: Die berühmte Pariser Fußgänger-Brücke Pont des Arts kann anscheinend all die Vorhängeschlösser, pardon: Liebesschlösser, nicht mehr tragen, die Verliebte aus aller Welt ihr zu Hunderttausenden aufbürden. Die Stadtverwaltung hat jetzt begonnen, durchsichtige Brückengeländer zu installieren. Mehr

25.09.2014, 12:49 Uhr | Gesellschaft
Alexander Graf Lambsdorff im Gespräch Asterix ist etwas für Jungs

Der FDP-Europaabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff über Asterix & Obelix, französisches Selbstbewusstsein, europäische Versöhnung und ein altmodisches Frauenbild. Mehr

19.10.2014, 17:54 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 06.10.2012, 19:23 Uhr