Home
http://www.faz.net/-guo-7983g
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Herzblatt-Geschichten Ohne Hose im Gewächshaus

Ob Abenteuer im Bett oder unten ohne im Gewächshaus - Josefine Preuß lässt es krachen. Auch bei Männer scheint sie nicht wählerisch zu sein. „Über 1,50 Meter groß, Haarfarbe egal, Augenfarbe auch. Gepflegt“, so beschreibt sie ihren Traummann.

© dapd Vergrößern Abenteuer im Bett, aber dennoch auf der Suche nach dem Traummann: Josefine Preuß

Wir könnten ja auch schöne Dinge tun. Zum Beispiel die schnuckelige Schauspielerin Josefine Preuß interviewen, wie es eine Kollegin von In getan hat, und sie für eine Fotosession in ein Gewächshaus begleiten: „Während wir noch dabei sind, ihr zu erklären, wo sie sich ungestört umziehen kann, steht sie schon ohne Jeans da.“ Außerdem sagt Preuß interessante Sätze wie: „Ich erlebe jeden Tag Abenteuer. Selbst wenn ich im Bett bleibe, ist es ein Abenteuer.“ Auf die naheliegende Nachfrage, ob sie ihre Abenteuer darin allein erlebt oder mit jemand anderem, kommt In nicht.

Jörg Thomann Folgen:      

Unser Dasein hingegen ist nicht so aufregend, auch und gerade wenn wir aufgestanden sind. Denn wir unternehmen keine spannenden Gewächshaus-Ausflüge, sondern müssen uns Woche für Woche durch die Herzblätter kämpfen. Das Abenteuerlichste daran sind die Schlagzeilen der Aktuellen.

Ehe-Killer Schlabber-Rolli

Diese Woche lauten sie wie folgt: „Er lebt sein Leben... Die seltsame Ehe des Herrn Jauch - Die Spur führt nach Potsdam“. Timbuktu wäre sicher spektakulärer, weil die Jauchs ja in Potsdam leben. Günther Jauch ärgert die Klatschpresse seit langem schon, weil er sich selten privat mit Ehefrau zeigt; auf einem von nur zwei gemeinsamen Fotos im laufenden Jahr, mokiert sich Die Aktuelle, trug er „Jeans und Schlabber-Rolli in Beige“. Ehe-Killer Schlabber-Rolli? Krisenfarbe Beige? Doch Die Aktuelle hat noch mehr Indizien gesammelt, und zwar, wie schon häufiger, im Internet.

Dort gibt es ja die unterhaltsame Autovervollständigung bei der Google-Suche, die Anfragen darum ergänzt, „was die Leute interessiert“, so Die Aktuelle - selbst wenn es haltlose Gerüchte sind, die beispielsweise Bundespräsidentengattinnen in ein schlechtes rotes Licht rücken. Die Stichworte „Jauch“ und „Ehe“ wiederum, hat Die Aktuelle eigenhändig recherchiert, werden unter anderem ergänzt zu „Ehekrise“ und „Eheprobleme“ - fertig ist die Titelstory. Der Bundesgerichtshof hat gerade entschieden, dass Google Ergänzungsvorschläge, die das Persönlichkeitsrecht verletzen, löschen muss - ein Urteil, gegen das du, Aktuelle, dringend klagen solltest: Wie sollst du da noch ordentlich arbeiten? Und manchmal trifft die Autovervollständigung ja auch die Wahrheit: Wir haben, Aktuelle, vorhin mal eingegeben „Die Aktuelle ist doo“, und weißt du, wozu Google das ergänzt hat? Genau.

Ball des Sports 2007 Ist es Sonya Kraus? Oder doch Michelle Hunziker? © Pilar, Daniel Bilderstrecke 

In den Weiten des Internets ist Die Aktuelle auch noch auf eine Seite gestoßen, wo jemand - ein Foto zeigt es - gefragt hat: „Wieso ist die Ehe von Günther Jauch und Angela Merkel so geheim?“ Und da hat sie eine wirkliche Knallerstory verpasst: Dass die beiden ein Paar sind, das wussten wir nämlich noch gar nicht. Wobei Die Aktuelle auch offline großen Mist verzapfen kann. So zeigt sie den offenbar gesundheitlich angeschlagenen Karlheinz Böhm auf seiner Terrasse und schreibt: „Das letzte Foto! Jetzt kann er friedlich einschlafen!“ Gerüchte um Böhms Stiftung hätten sich nämlich als unwahr erwiesen, und so werde er in seinem Lebenswerk „weiterleben, auch wenn er schon längst friedlich eingeschlafen ist, auf seiner Terrasse, im Schatten des Magnolienbaums“. Die Aktuelle also weiß nicht nur, dass Böhm jeden Moment stirbt, sondern sogar wo.

Wie viel angenehmer ist es da, bei In zu lesen, wie Josefine Preuß ihren Traummann beschreibt: „Über 1,50 Meter groß, Haarfarbe egal, Augenfarbe auch. Gepflegt. Waschen hilft, auch gern zweimal am Tag.“ Trifft verblüffenderweise alles auf uns zu, gut, das mit zweimaligem Waschen klappt nicht immer, und eine Haarfarbe haben wir, ehrlich gesagt, auch nicht mehr. Da geht es uns wie dem Regisseur Otto Retzer („Klinik unter Palmen“), der das Ganze im Echo der Frau ins Positive wendet: Wer eine Glatze habe, könne „alles anziehen. Und wenn man eine Glatze hat und Filme dreht, kann man überhaupt alles anziehen. Dann nimmt dich eh keiner mehr ernst.“ Verehrter Herr Retzer: Andere filmende Glatzenträger wie Hitchcock oder Schlöndorff hat man im Gegensatz zu Ihnen durchaus ernstgenommen. Ob es nicht doch eher an Ihrem Werk liegt?

Küsse für Freunde

Immer populärer, jedenfalls bei uns, wird Josefine Preuß, die von In über ihre Beziehung zum Kollegen Vladimir Burlakov befragt wird. „Ich kann doch meinem besten Freund einen Knutscher geben. Das mach ich bei anderen Freunden auch. (Anm. d. Red.: Sie drückt der In-Reporterin einen Kuss auf die Lippen.) Verstehste?“ Wir verstehen, dass wir jetzt doch recht bald mal ein Interview mit Josefine Preuß machen müssen.

Doch halt, wir sind ja glücklich verheiratet und haben Kinder. So wie Sonya Kraus, die an ihrem zweijährigen Sohn viel Freude hat: „Der schreit auch ,Mama‘, wenn er Michelle Hunziker sieht“, erzählt sie Bild. „Dann gebe ich ihm sofort eine Milch aus, schließlich ist das ein tolles Kompliment.“ Erstaunlicherweise ruft unsere zweijährige Tochter immer „Papa“, wenn sie George Clooney sieht. War nicht so leicht, ihr das beizubringen, aber seit sie weiß, dass es dafür Schokolade gibt, tut sie es gerne.

Quelle: F.A.S.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Gewächshäuser Blickfang im Garten

Ein Gewächshaus dient dem wohltemperierten Gärtnern. Seinen Ruf, ein Schandfleck im Grünen zu sein, hat es abgelegt – inzwischen dient es auch als vornehme Gartenlaube. Mehr

25.08.2014, 15:31 Uhr | Stil
Streit mit Google Verleger blitzen beim Kartellamt ab

Google missbraucht seine Marktmacht - das finden deutsche Verlage und haben sich beim Kartellamt beschwert. Das Kartellamt sieht das aber ganz anders. Und schickt den Verlagen eine Warnung. Mehr

22.08.2014, 14:53 Uhr | Wirtschaft
Online-Streit Angriff aus der Urlaubswelt auf Google

Die Reisebranche rebelliert gegen den Internetkonzern. Mit seiner Hotel- und Flugsuche dringt er ins Urlaubsgeschäft vor. Die Touristiker hoffen auf Beistand durch die EU-Kommission. Holidaycheck hat eine Beschwerde geschickt. Mehr

30.08.2014, 09:31 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.05.2013, 12:00 Uhr