Home
http://www.faz.net/-guo-759pq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Herzblatt-Geschichten Ein Herz auf zwei Beinen

 ·  Carmen Nebel wartet noch immer auf eine Jeans aus dem Westen, Brooke Mueller ist vielleicht süchtig nach Entzügen und Prinz Daniel ziemlich verliebt in seine Victoria. Und Kristina Schröder hat wohl zu viel getwittert.

Kolumne Bilder (7) Lesermeinungen (3)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Ute A. Niemz

Die "intellektuellen" Weihnachtsengel...

Bevor sie Ministerin wurde, hatte ich einmal die Gelegenheit, mich mit Kristina (damals noch Köhler) Schröder zu unterhalten.
Sie wirkte frisch, engagiert und seeehr jung (mehrfach sagte sie "Ja, das meint meine Mutter auch" ) und sehr sympathisch.
Warum sie jetzt meint, zu fast allem etwas Kompetentes sagen zu können/müssen, ist schwer verständlich.
Wenn wir Frauen ein Problem damit haben, dass von Gott Vater die Rede ist, und Kinder (wenn sie denn noch beten) Lieber Gott sagen, dann kann ich das nicht nachvollziehen.
Und" das höhere Wesen" ist schlicht eine Form von Atheismus in gefälliger Verkleidung.

Empfehlen
Günter Niemann
Günter Niemann (Nemo_G) - 24.12.2012 00:08 Uhr

Unserer Familienministerin ...

... sollte sich vielleicht auch noch die Zeit nehmen (da sie offensichtlich nichts Besseres zu tun hat), sich noch ein wenig bei Heinrich Böll zu belesen: Doktor Murkes gesammeltes Schweigen!
In diesem Sinne:
„... bleibt noch ein Vokativ, die Stelle, wo Sie: 'o Gott' sagen. Ich erlaube mir, Ihnen vorzuschlagen, daß wir es beim Vokativ belassen, und Sie sprechen ‚O du höheres Wesen, das wir verehren!‘“

Empfehlen
Egon Weissmann
Egon Weissmann (EgonOne) - 23.12.2012 16:11 Uhr

Der unfassbare Weg der Liebe

Ich bin begeistert von Prinz Daniels poetischer Liebeserklaerung.
Herrlich.
Gut gemacht.
Sicherlich eine alte Tradition.
In weniger adligen Gefilden, erinnere ich mich als Studenten manchmal die Lyrik aus Opern benutzten um weibliche Wesen mit goettlichen Versen zu betoeren.
"Du bist meine Sonne, bist meines Lebens suesse Wonne. Ohne dich bluehen die Blumen nicht mehr......etc etc" schrieb so mancher. Soll gut gewirkt haben, hoert man.
. Natuerlich war das darauf basiert dass nicht jeder sowas erkannte. Wehe wenn sie die Lyrik kannte. Da taugten selbst die unterweurfigsten Erklaerungen nichts. L'amour war dann kaputt, und der liebevolle Lyriker zu tiefst beschaemt.
Oh, well, die Liebe geht seine eigene -- oft unfassbare -- Wege.
Frohe Weihnachten

Empfehlen

23.12.2012, 14:44 Uhr

Weitersagen