Home
http://www.faz.net/-guo-76fot
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Herzblatt-Geschichten Charlene kam bis Lüdenscheid

 ·  Stars im Showbiz stehen unter Druck, die Psychologin rät: einen langen Urlaub. Chris Brown lässt seinen Druck derweil nicht mehr an seiner Freundin Rihanna ab, sondern an seinem Kollegen Frank Ocean.

Kolumne Bilder (5) Lesermeinungen (1)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Egon Weissmann
Egon Weissmann (EgonOne) - 11.02.2013 01:56 Uhr

Der hohe Druck des Vergessens

Ohne Zweifel, Showbiz Stars sind unter Druck. Sogar unter Dauerdruck wie Madame Muenstermann erklaert.
Wie sie sagt: "Dauerbelastung zerfrisst Koerper und Seele." aber einen "langen Urlaub" als Genesung wird kaum klappen, denn wenn so manches Talent im langen Urlaub verschwindet, besteht die Gefahr dass das Publikum sich dann kaum noch an die erinnern kann.
Das allgemeine Denken ist, "immer sichtbar zu bleiben".
Macht Laerm, macht Skandale, bleibt in all den Medien, empfehlen Hollywood Typen. Heirated jemanden, aber bitte bloss nicht verschwinden. Das schafft noch mehr Druck und Belastung, als das uebliche Leben unter den Schoenen, Reichen und Notorischen.
Verschwinden und Unsichtbar zu sein? Nein. Das waer schlimmer als der Tod, sagen Hollywood Savants.
Deshalb wirds weitergehen mit dem ueblichen Druck, trotz "zerfressenem Koerper und Seele". Das scheint der Preis des Erfolgs zu sein.
'There's no business like show business."!

Empfehlen

10.02.2013, 16:06 Uhr

Weitersagen