http://www.faz.net/-gum-93erl

So soll er bald wieder aussehen: der Goetheturm vor seinem Abbrennen im Oktober 2017. Bild: dpa

Online-Voting in Frankfurt : Goetheturm soll so aussehen wie früher

  • Aktualisiert am

Eine Online-Umfrage der Stadt Frankfurt zeigt: Die große Mehrheit will den Goetheturm genau so zurück, wie er war. Dem will die Stadt nun mit einer originalgetreuen Rekonstruktion nachkommen.

          Der abgebrannte Goetheturm soll nach historischem Vorbild wieder aufgebaut werden. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage, das die Stadt Frankfurt am Freitag vorstellte. Danach sprachen sich 78 Prozent der 47.259 abgegebenen Stimmen für eine originalgetreue Rekonstruktion des hölzernen Wahrzeichens aus. 22 Prozent votierten für eine andere Bauweise. Die Stadt will diesem „eindeutigen Votum“ nach eigenen Angaben folgen.

          Zwei Wochen lang konnten die Frankfurter im Internet über den geplanten Wiederaufbau abstimmen. Der 43 Meter hohe Holzturm war am frühen Morgen des 12. Oktober vollständig niedergebrannt. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Der Turm war rund 85 Jahre alt.

          Wer für den Brand des Goetheturms verantwortlich ist, ist weiterhin unklar. Die Polizei geht jedoch von Brandstiftung aus. Im vergangenen halben Jahr sind in Frankfurt immer wieder Holzbauwerke in Flammen aufgegangen – es handelt sich möglicherweise um einen Serientäter.

          Weitere Themen

          Den Tränen nah Video-Seite öffnen

          Angelina Jolie in Mossul : Den Tränen nah

          Jolie ist als Sonderbotschafterin der vereinten Nationen in die irakische Stadt gereist, um sich ein Bild von der Zerstörung zu machen. Auch zwei Jahre nach der Rückeroberung der Stadt von der IS-Miliz, liegt ein Großteil Mossuls immer noch in Schutt und Asche.

          Topmeldungen

          Erdogan und die Wahl : Die türkische Kakophonie

          Erdogans Wiederwahl als türkischer Staatspräsident gilt als sicher – doch seine Partei könnte die Mehrheit im Parlament verlieren. Was geschieht dann?

          1:0 gegen Iran : Spanien zittert sich zum ersten WM-Sieg

          Es war keine souveräne Vorstellung: Denkbar knapp setzen sich die Spanier gegen das Team aus dem Mittleren Osten durch. Iran erzielt zwischenzeitlich zwar den Ausgleich – doch der Treffer zählt nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.