http://www.faz.net/-gum-77ymh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 26.03.2013, 14:31 Uhr

Fotokunst More Than Likely

Was steckt in einem Namen? Und wer? Der Künstler Jon Adrie Hoekstra antwortet mit sprechenden Bildern aus drei Städten. Mehr als wahrscheinlich, dass dabei Unwahrscheinliches wahr wird.

von
© Jon Adrie Hoekstra Fotoserie: More Than Likely

Was für eine Idee! Jon Adrie Hoekstra wollte drei Personen zusammenbringen, deren Nachnamen den stehenden Ausdruck „More Than Likely“ ergeben. Im Frühjahr 2011 kontaktierte er dafür im Großraum New York mehr als 110 Personen mit den Namen More, Than oder Likely. Und wirklich: Am 21. Mai 2011 nahm der Künstler sein Gruppenporträt von Frederick Gerald More, Elizabeth Than und Patrick Likely auf.

Alfons  Kaiser Folgen:

Es war der Beginn eines faszinierenden Gesamtkunstwerks. Denn die semantische Unschärfe von „Mehr als wahrscheinlich“ setzt einen Kontrast zur Präsenz der drei Personen. Zudem, so erklärt es Hoekstra, ist die hohe Wahrscheinlichkeit der Aussage ein Widerspruch zur Unwahrscheinlichkeit, dass sich genau diese drei Personen zufällig begegnen.



Von seinem Erfolg beflügelt, trieb Hoekstra das Projekt auf die nächste Stufe: In Auckland (Neuseeland) standen die Porträtierten für eine andere sprachliche und kulturelle Geschichte. Dann Berlin. Dort ist es für den Künstler genauso spannend: „Das Berliner Telefonbuch lässt sich als breites Wörterbuch zur Arbeit mit deutschen und englischen Ausdrücken lesen.“

Für die Recherche nutzt Hoekstra öffentlich zugängliche Namensverzeichnisse, in New York zum Beispiel das im Jahr 2010 zum letzten Mal flächendeckend herausgegebene Telefonbuch, in Neuseeland das öffentlich einsehbare Wählerverzeichnis. Dieser Künstler gibt dem Zufall eine Chance: Frau Genau sagt ab und wird durch Frau Fast ersetzt; Herrn Eins, Zwei, Drei, Vier, Fünf oder Sechs gibt es in Berlin nicht, Herrn Sieben schon; Frau Schon macht Steppdecken in Handarbeit, die Hoekstra zwei Wochen zuvor fast gekauft hätte; Frau Schön hat mit ihm studiert. More than likely!

Quelle: Frankfurter Allgemeine Magazin

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wahl in Amerika Trump verliert an Zustimmung

Viele Fachleute sahen im Wahlkampf in Amerika ein Wettrennen zwischen zwei gleichermaßen unbeliebten Kandidaten. Neue Umfragen zeigen, dass Donald Trump deutlich mehr Ablehnung entgegenschlägt als Hillary Cinton. Mehr Von Oliver Kühn

17.06.2016, 11:45 Uhr | Politik
Türkei 13 Personen nach Istanbul-Anschlägen festgenomen

Bei zahlreichen Razzien nach den Anschlägen auf den Istanbuler Flughafen sind nach Informationen aus Regierungskreisen 13 Personen festgenommen worden. Darunter seien auch drei Ausländer, hieß es am Donnerstag. Allein in Istanbul habe es zeitgleich Razzien an mindestens 16 Orten gegeben. Mehr

30.06.2016, 15:14 Uhr | Politik
Debatte um Orlando-Massaker Trump deutet Wende beim Waffenrecht an

Der designierte republikanische Präsidentschaftskandidat will sich mit der Waffenlobby treffen, um über ein Waffenverkaufsverbot an Terrorverdächtige zu sprechen. Davon wären Hunderttausende Menschen betroffen, denn die Terrorlisten der Amerikaner sind lang. Mehr

16.06.2016, 06:35 Uhr | Politik
Prinz Philip wird 95 Ein Leben im Schatten der Queen

Er führt seit Jahrzehnten ein Leben im Schatten seiner Frau Queen Elizabeth II. Trotzdem ist er ein mehr als eigenständiger Charakter geblieben: Prinz Philip wird von den Briten gerade wegen seines Dickkopfes und seiner Kauzigkeit geliebt. Nun feiert der Ehemann der Königin seinen 95. Geburtstag - fast 70 Jahre davon verbrachte er als Mann an ihrer Seite. Mehr

09.06.2016, 17:11 Uhr | Gesellschaft
Anti-Terror-Einsatz in Belgien Anschlag auf EM-Veranstaltung geplant

Möglicherweise wollten Attentäter Fußballanhänger auf Fanmeilen attackieren. Deshalb hat die belgische Polizei dutzende Razzien durchgeführt – gegen drei Personen hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage erhoben. Mehr

18.06.2016, 21:48 Uhr | Politik

Kanadische Künstlerin Alanis Morissette zeigt ihren Bauch unter Wasser

Alanis Morissette lässt ihren Babybauch unter Wasser ablichten, Caitlyn Jenner ist zum zweiten Mal auf dem Cover von „Sports Illustrated“ und Justin Trudeau ziert ein Marvel-Heft – der Smalltalk. Mehr 1

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden