http://www.faz.net/-gum-75cpw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 27.12.2012, 14:33 Uhr

Familienfoto im Internet Randi Zuckerberg beklagt Facebook-Leck

Datenschutz-Debatte im Hause Zuckerberg: Randi, die ältere Schwester des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg, klagt darüber, dass ein Familienfoto den Weg in die Öffentlichkeit fand - über Facebook.

von
© dpa Randi Zuckerberg

Wer schon immer wissen wollte, was es bei der Familie des Facebook-Chefs Mark Zuckerberg an Weihnachten zu essen gibt, konnte über die Feiertage einen Blick in die Festtagsküche des Gründers des größten sozialen Netzwerks der Welt werfen. Zuckerbergs ältere Schwester Randi hatte auf ihrer Facebook-Seite ein Foto ins Netz gestellt, auf dem vier Menschen mit aufgerissenen Mündern auf ihre internetfähigen Mobiltelefone schauen, während sie eine neue Facebook-Funktion zum ersten Mal ausprobieren. Mark Zuckerberg selbst steht teilnahmslos in der Ecke, und die vorbereiteten Frühlingszwiebeln warten unverarbeitet auf der Arbeitsfläche.

Martin Gropp Folgen:

Offensichtlich hatte Randi Zuckerberg aber nicht damit gerechnet, dass dieses Bild im Internet Kreise ziehen könnte. Anscheinend kam sie mit den von vielen Datenschützern als kompliziert angesehenen Privatsphäre-Einstellungen im Netzwerk des Bruders nicht zurecht, mit denen man den Kreis der potentiellen Empfänger auf enge Freunde und Familienmitglieder beschränkt. Entsprechend ungehalten reagierte sie, als die amerikanische Marketing-Managerin Callie Schweitzer das Foto über Twitter an ihre mehr als 40.000 Kontakte verschickte.

Zuckerberg und Schweitzer lieferten sich dann per Twitter einen kurzen, aber unweihnachtlichen Schlagabtausch über Privatsphäre und Etikette in Zeiten des Internets. Schweitzer entschuldigte sich zwar sofort dafür, dass sie das Foto geteilt hatte. Doch Zuckerberg ließ es sich nicht nehmen, ihr noch einmal deutlich zu sagen, wie sie sich die „digitale Etikette“ der Gegenwart vorstellt: „Frage immer nach Erlaubnis, bevor du ein Foto eines Freundes öffentlich ins Netz stellst. Es geht nicht um Privatsphäre-Einstellungen, sondern um Anstand.“

Von der Transparenz, die ihr Bruder nicht müde wird hervorzuheben, wenn ihn jemand auf den Nutzen seines Netzwerks anspricht, war dagegen nicht die Rede.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Für die Stiftung Mark Zuckerberg verkauft Facebook-Aktien

Mark Zuckerberg hat anlässlich der Geburt seiner Tochter angekündigt, fast seine gesamten Anteile an Facebook an wohltätige Zwecke geben zu wollen. Nun machte er den ersten Schritt. Mehr Von Roland Lindner, New York

22.08.2016, 17:04 Uhr | Finanzen
Luxusviertel von Lahore Escort-Girls setzen Pakistans ältestem Rotlichtviertel zu

Im ältesten Rotlichtviertel Pakistans wandelt sich das älteste Gewerbe der Welt. Mit der Ausbreitung des Internets ist auch die Zahl von Escort-Girls gewachsen. Sie haben ihre Kunden vor allem in den Luxusvierteln von Lahore. Mehr

24.08.2016, 15:19 Uhr | Gesellschaft
Justin Bieber Einer gegen 77 Millionen

Justin Bieber hat seinen Instagram-Account gelöscht – er ärgerte sich über hasserfüllte Kommentare seiner Fans. Was bedeutet das für die Zukunft des Pop? Mehr Von Boris Pofalla

21.08.2016, 12:27 Uhr | Feuilleton
Klassische Musik Leidenschaft für historische Instrumente

Das Orchester Anima Eterna aus Brügge hat sich mit der historischen Aufführungspraxis von Musik aus dem Barockzeitalter international einen Namen gemacht. Der Gründer Jos van Immerseel ist einer der leidenschaftlichsten Vertreter auf diesem Gebiet. Mehr

25.08.2016, 13:05 Uhr | Stil
Sichere Kommunikation So verschlüsseln Whatsapp & Co

Sollen Strafverfolger auch verschlüsselte Kommunikation abgreifen können? Die Debatte läuft. FAZ.NET erklärt, wie Whatsapp, Facebook, Google oder Skype derzeit verschlüsseln. Eine Übersicht. Mehr Von Jonas Jansen

24.08.2016, 14:53 Uhr | Wirtschaft

Rapper DMX wird zum 15. Mal Vater

Das 15. Kind von Rapper DMX heißt Exodus, Blake Lively bedauert die negative Sicht auf Frauenkörper nach der Geburt, und Prince soll Medikamente genommen haben, die stärker waren als angegeben – der Smalltalk. Mehr 5

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden