http://www.faz.net/-gum-8do5u

Grammy-Party ohne Ex-Beatle : Türsteher lässt Paul McCartney nicht rein

  • Aktualisiert am

Nicht hip genug fürs Hip-Hop-Konzert? Beatles-Legende Paul McCartney ist nicht am Türsteher vorbeigekommen. Bild: dpa

Dass dem Weltstar der Zugang zu einer Hollywood-Party verwiesen wurde, war für Paul McCartney womöglich Premiere. Der Türsteher hatte ihn offenbar nicht erkannt. Auf einem Video ist zu sehen, wie der Ex-Beatle reagiert.

          Paul McCartney? Unbekannt. Als der Ex-Beatle am Montagabend nach der Grammy-Preisverleihung die Party von Rapper Tyga im Nachtclub The Argyle besuchen wollte, wurde ihm der Zutritt verboten. Der Türsteher wusste offenbar nicht, wen er vor sich hatte. Auf den Abweis reagierte der Weltstar mit Humor, wie ein Video auf der Promi-Website TMZ.com zeigt.

          „Wie VIP müssen wir noch sein?“, scherzte McCartney. Und folgert: „Wir brauchen einen weiteren Hit.“ Trotz der Versuche von McCartneys Begleitern sowie anderer wartender Gäste, den Türsteher zu überzeugen, ließ er den Musiker nicht rein. Nach wenigen Minuten gab der Grammy-Preisträger auf und verschwand zurück im Auto. 

          Die Entscheidung des Türstehers war nicht mit Rapper Tyga abgesprochen. Der Gastgeber  twitterte: „Warum sollte ich Paul McCartney den Zugang verwehren? Er ist eine Legende.“

          Weitere Themen

          Sommer ade

          Herbstanfang : Sommer ade

          Tschüs Sommer, es war schön mit dir! Heute beginnt der Herbst – Grund genug, noch einmal zurückzublicken auf einen Super-Sommer, der gefühlt niemals enden wollte.

          Topmeldungen

          SPD-Chefin Andrea Nahles nach den Verhandlungen über Maaßen.

          Sozialdemokraten : Nahles widerspricht Darstellungen Seehofers

          Die Koalitionsspitzen haben sich darauf geeinigt, Maaßen als Sonderbeauftragten ins Innenministerium zu versetzen. Laut CSU-Chef Seehofer hat die Lösung schon einmal auf dem Tisch gelegen. Nahles sieht das anders.

          Mangelberufe : Stellen: viele, Bewerber: null

          Stolze 61 Tätigkeiten umfasst die Mangelberufe-Liste der Arbeitsagentur. Warum bloß sind sie so unbeliebt? Eine Spurensuche anhand dreier Beispiele.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.