http://www.faz.net/-gum-7addk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 23.06.2013, 10:35 Uhr

Casting Show Palästinenser gewinnt „Arab Idol“

Ein 23 Jahre alter Palästinenser aus einem Flüchtlingslager in Gaza ist Sieger der Castingshow „Arab Idol“. Zehntausende feierten und tanzten nach dem Triumph bis spät in die Nacht.

© AFP Mohammed Assaf gewinnt die pan-arabische Castingshow „Arab Idol“

Jubelstürme bei den Palästinensern: Der 23 Jahre alte Mohammed Assaf aus einem Flüchtlingslager im Gazastreifen hat die pan-arabische Castingshow „Arab Idol“ gewonnen. Zehntausende Menschen feierten in der Nacht zum Sonntag in der Enklave am Mittelmeer und auch im Westjordanland, Israel sowie in der Diaspora den Erfolg ihres Stars bei der wichtigsten Castingshow der arabischen Welt. Für die Palästinenser, die unter dem Konflikt mit Israel und dem Streit untereinander leiden, ist Assafs Sieg ein Zeichen der Hoffnung und der nationalen Einheit. „Dies ist ein friedlicher Sieg für die Palästinenser“, freute sich eine Frau in Gaza-Stadt.

Assaf, der auch als Tom Cruise des Nahen Ostens bezeichnet wird, hatte sich am Vorabend gegen die letzten beiden Konkurrenten aus Syrien und Ägypten behauptet. Die Abstimmung der Zuschauer per SMS konnte er schließlich für sich entscheiden, teilte die Jury bei der abschließenden Show aus der libanesischen Hauptstadt Beirut mit.

Für den früheren Hochzeitssänger und Journalismus-Studenten Assaf stimmten offensichtlich auch viele junge Menschen aus anderen arabischen Ländern. Sogar der frühere palästinensische Regierungschef Salam Fajad hatte seine Landsleute aufgefordert, Assaf zu unterstützen. Telefongesellschaften im Gazastreifen senkten extra die Preise für SMS.

Nach seinem Sieg wurde Assaf sogar zum „Jugendbotschafter für palästinensische Flüchtlinge“ ernannt. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen für die Palästinenser, UNWRA, teilte dies in der Nacht zum Sonntag mit. UNWRA-Chef Filippo Grandi gratulierte Assaf: „Alle Palästinenser haben an seinem Erfolg teil“, sagte er. „Mohammeds Musik ist eine universelle Sprache, die wir alle verstehen.“ Es sei „fantastisch, dass ein palästinensischer Flüchtling aus Gaza uns alle auf diese Weise zusammenbringt“.

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Israel Lieberman tritt Regierungskoalition bei

Die Koalition von Benjamin Netanjahu erweitert sich nach rechts. Der neue Verteidigungsminister Avigdor Lieberman ist für seine scharfe Rhetorik bekannt, bewies in der Vergangenheit aber auch Pragmatismus. Mehr Von Hans-Christian Rößler

25.05.2016, 10:19 Uhr | Politik
Dokumentarfilm Ai Weiwei ist Flüchtlingen in Gaza auf der Spur

Der chinesische Künstler und Regierungskritiker Ai Weiwei hat im Gazastreifen mit Arbeiten für einen Dokumentarfilm über Flüchtlinge begonnen. Zu diesem Zweck führte er Interviews mit Menschen, die im Gazakrieg 2014 ihre Häuser verloren haben. Ai Weiwei befasst sich seit längerem mit dem Schicksal von Flüchtlingen. Mehr

13.05.2016, 12:19 Uhr | Politik
Castingshow Kim Hnizdo gewinnt Germany’s next Topmodel

Beim Finale in Palma de Mallorca setzte sich die 20 Jahre alte Hessin gegen ihre vier Konkurrentinnen durch. Der Weg zum Sieg war für Hnizdo aber alles andere als leicht. Mehr

12.05.2016, 23:55 Uhr | Feuilleton
Rio 2016 Syrischer Flüchtling trägt olympisches Feuer

Der kriegsversehrte syrische Schwimmer Ibrahim al-Hussein hat die olympische Flamme durch ein Flüchtlingslager in Athen getragen. In dem Lager leben derzeit rund 1500 Flüchtlinge. Mehr

27.04.2016, 16:23 Uhr | Sport
Flüchtlingscamp Verletzte bei Krawallen in Idomeni

Ein Nacht lang haben sich Polizei und Flüchtlinge im Flüchtlingslager Idomeni Auseinandersetzungen geliefert. Die Ordnungskräfte setzten Tränengas und Blendgranaten ein. Mehr

19.05.2016, 11:48 Uhr | Politik

Masterplan fürs Älterwerden Herbert Grönemeyer will 96 Jahre alt werden

Herbert Grönemeyer glaubt, man entscheidet selbst, wie alt man wird, Paul McCartney bekennt, wer ihn vor vielen Jahren rettete, und Bill Cosby muss am Dienstag vor Gericht erscheinen – der Smalltalk. Mehr 12

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden