http://www.faz.net/-gum-7wbe9

Medienpreis Bambi : Roter Teppich, goldenes Reh

  • Aktualisiert am

Großes Hallo: Die dänische Kronprinzessin Mary, umringt von Preisträgern Bild: Reuters

Schaulaufen in Berlin: In 20 Kategorien wurde am Donnerstagabend der Bambi an Persönlichkeiten der nationalen und internationalen Medienszene vergeben, darunter Uma Thurman, Helmut Dietl – und Michael Schumacher.

          Der abwesende Michael Schumacher ist am Donnerstag in Berlin mit dem Bambi für seine sportliche Karriere ausgezeichnet worden. „Wie sehr hätte ich mir gewünscht, Dir diesen Preis persönlich zu überreichen“, sagte Formel-1-Pilot Sebastian Vettel in der Würdigung seines Idols. Sabine Kehm, Schumachers Managerin sowie sein langjähriger Teamchef Ross Brawn nahmen den Millennium-Bambi stellvertretend für den Rennfahrer entgegen.

          Schumacher war im Dezember 2013 bei einem Ski-Unfall lebensgefährlich verletzt worden. Der siebenfache Formel-1-Weltmeister hatte ein halbes Jahr im künstlichen Koma gelegen und befindet sich nun in der Rehabilitation. Am Donnerstag genau vor 20 Jahren war Schumacher erstmals Formel-1-Weltmeister geworden.

          Zum 66. Mal verliehen

          Weitere Preisträger auf der diesjährigen Bambi-Gala waren unter anderen die dänische Kronprinzessin Mary, Hollywood-Star Uma Thurman, die Schauspielerin Josefine Preuß („Die Hebamme“), Francis Fulton-Smith („Die Spiegel-Affäre“), Regisseur Helmut Dietl und Schlagerkönigin Helene Fischer. Die Fußball-Weltmeister Philipp Lahm und Miroslav Klose wurden mit dem Ehrenpreis gewürdigt, ihr Team-Kollege Bastian Schweinsteiger überreichte ihnen jeweils ein vergoldetes Rehkitz.

          Mit dem ältesten deutschen Medienpreis werden seit 1948 Menschen ausgezeichnet, die das Publikum begeistern, bewegen und berühren. Die ARD übertrug die von der Hubert Burda Media veranstaltete Bambi-Gala live aus Berlin.

          Schlagerkönigin Helene Fischer freute sich über ihre zweiten Trophäe. „Hätte man mir vor einigen Jahren gesagt, was alles auf mich zukommt - das hätte ich nicht erwartet“, sagte sie.

          Emotional wurde die Gala, als Helmut Dietl den Bambi für sein Lebenswerk entgegennahm. Er sei ein Lebenskünstler, der das Komische im Tragischen und das Tragische im Komischen finde, sagte die Schauspielerin Senta Berger in ihrer Würdigung. Den Preis überreichte Iris Berben.

          Uma Thurman „(Kill Bill“, „Zufällig verheiratet“) wurde als beste internationale Schauspielerin gewürdigt. Sie fühle sich als „euro-amerikanische Schauspielerin“, sagte sie in ihrer Dankesrede.

          Fernsehpreis : 66. Mal Bambi verliehen

          Popsternchen, Pianist und Startenor

          Mit dem Preis „Unsere Erde“ wurde Nora Weisbrod ausgezeichnet, Gründerin und Leiterin der „Aktion Tagwerk“, die mit Hilfe Tausender Schüler in Deutschland Waisenkinder sowie alleinerziehende Mütter in Afrika unterstützt.

          Die irische Rockband U2 bekam einen Bambi in der Kategorie Musik International. Für Sänger Bono und seine Kollegen hielt der Sänger Rea Garvey, der ebenfalls aus Irland stammt, die Laudatio. Die amerikanische Sängerin Ariana Grande wurde als Newcomerin gefeiert, in der Kategorie Klassik gewannen der Pianist Lang Lang und der Startenor Jonas Kaufmann.

          Quelle: FAZ.NET/dpa

          Weitere Themen

          Der goldene Schnitt

          Adipositaschirurgie : Der goldene Schnitt

          Fettleibigen durch eine OP beim Abnehmen zu helfen, zahlt sich aus: Fast alle Organe erholen sich. Trotzdem macht es ihnen die Bürokratie hierzulande schwer.

          Vergewaltiger zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt Video-Seite öffnen

          Junges Paar überfallen : Vergewaltiger zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt

          Das Bonner Landgericht hat den Angeklagten im Prozess um die Vergewaltigung einer Camperin in den Bonner Siegauen wegen besonders schwerer Vergewaltigung in Tateinheit mit besonders schwerer räuberischer Erpressung zu einer Freiheitsstrafe von elf Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Angeklagte hat die Tat bis zum Schluss bestritten.

          Topmeldungen

          Maybrit Illner diskutiert in ihrer Sendung am 19. Oktober 2017 mit Gästen zum Thema: „Wohlstand, Werte, Wechsel – wofür soll Jamaika stehen?“

          TV-Kritik: „Maybrit Illner“ : Wo ist die Mitte?

          Gestern Abend wurde deutlich, was FDP, Grünen und CSU bisher bei ihren Sondierungsgesprächen noch fehlt: Eine verbindende Idee. Die CDU kommt bekanntlich schon länger ohne Ideen aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.