Home
http://www.faz.net/-gum-759t2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Mariam Ammash Älteste Frau der Welt mit 124 Jahren gestorben?

Sollte sich ihr hohes Alter bestätigen, wäre die an diesem Samstag gestorbene Israelin Mariam Ammash der älteste Mensche, der jemals gelebt hat. Sie hinterlässt zehn Kinder und rund 300 Enkel.

© dpa Vergrößern Der Japaner Jirouemon Kimura ist der älteste noch lebende Mann der Welt - am 19. April dieses Jahres feierte er seinen 115. Geburtstag.

Eine Israelin ist nach einem Medienbericht im Alter von 124 Jahren am Samstag gestorben. Mariam Ammash stamme aus der ausschließlich arabisch besiedelten Stadt Jisr al-Zarqa an der Mittelmeerküste etwa 60 Kilometer nördlich von Tel Aviv, berichtet „ynet“, die Online-Ausgabe der israelischen Zeitung „Yedioth Ahronot Daily“. Sie hinterlasse zehn Kinder und rund 300 Enkel und Großenkel. Sollte sich ihr hohes Alter tatsächlich bestätigen, wäre Ammash der älteste Mensch, der je gelebt hat.

Laut ihrem israelischen Pass ist Ammash im Jahr 1888 geboren. Ihren genauen Geburtstag könne sie aber leider nicht mehr erinnern, habe sie dem Online-Magazin einige Monate zuvor erzählt. Deshalb wurden in dem Dokument Tag und Monat ihres Geburtstags nicht eingetragen.

Mehr zum Thema

Das bislang höchste Alter eines Menschen, das je dokumentiert wurde, erlangte die Französin Calment of France (1875-1997), die mit 122 Jahren starb. Vor rund einer Woche erst hatte das Guinness-Buch der Rekorde den Japaner Jirouemon Kimura als ältesten lebenden Menschen erklärt. Der 115 Jahre alte ehemalige Postbeamte lebt in der Präfektur Kyoto.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zum Tode verurteilte Christin Der Papst dankt Mariam Ishag

Die in Sudan zum Tode verurteilte Christin ist nach Italien ausgereist. Empfangen wurde sie von Italiens Regierungsspitze und dem Papst. Franziskus dankte Mariam Ishag für ihr unerschütterliches Glaubenszeugnis. Mehr

24.07.2014, 14:54 Uhr | Politik
Bodenoffensive in Gaza Am härtesten trifft es die Kinder

Die neue Runde des alten Konflikts ist für viele Kinder im Gazastreifen schon der dritte Waffengang, den sie miterleben. 50.000 von ihnen brauchen dringend professionelle Hilfe, um Verletzungen und den Tod von Verwandten zu verarbeiten. Mehr

20.07.2014, 12:51 Uhr | Politik
Jungen am Strand von Gaza getötet Israelische Armee willigt in Feuerpause ein

Nachdem vier Jungen beim Spielen am Strand von Gaza durch israelische Raketen getötet wurden, hat Israels Militär der Bitte der Vereinten Nationen nach einer Feuerpause stattgegeben. Die Zahl der Toten und Verletzten steigt derzeit unaufhörlich. Mehr

16.07.2014, 21:49 Uhr | Politik

Andrej Pejic Androgyn war gestern

Model Andrej Pejic ist endlich am Ziel, Papst Franziskus überrascht mit Demut beim Dorsch und Boris Becker verscherzt es sich mit Buddhisten – der Smalltalk. Mehr 5

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden